Glücksfeder schneiden: So geht's!

Lesezeit: 2 Minuten

Glücksfeder schneiden: So geht's!

|
März 6, 2022
gluecksfeder schneiden

Inhaltsverzeichnis

Die Mittelrippen der Glücksfeder (Zamioculcas zamiifolia) wachsen bis zu 150 Zentimeter hoch, ein Rückschnitt der Blattstiele ist allerdings nicht zu empfehlen. Das geht einerseits auf das ungewöhnliche Wachstum der ZZ-Pflanze zurück, andererseits hinterlässt jeder Schnitt unschöne Schnittwunden. Lerne, wann es sinnvoll ist, die Zamioculcas zamiifolia zu schneiden.

Glücksfeder nicht schneiden, sondern teilen!

Wenn deine Glücksfeder zu groß wird, ist das Abschneiden von Pflanzenteilen keine gute Option, stattdessen kannst du die Glücksfeder ganz einfach teilen. Hebe dazu deine Glücksfeder aus dem Topf und zerlege das Wurzelsystem vorsichtig in Einzelteile. Jedes einzelne Stück muss mindestens ein Rhizomstück mit einem Austrieb vorweisen, um nachhaltig überleben zu können. Bereits kurze Zeit, nachdem die Teilstücke eingepflanzt wurden, haben sie sich festgewurzelt und treiben munter aus. 

Selbst wenn ein Blatt gelb wird, musst du es nicht abschneiden, sondern warte darauf, dass die Zamioculcas zamiifolia dem Blatt alle wichtigen Nährstoffe entzieht und es von alleine abwirft. 

Hier ist das Schneiden von Glücksfedern sinnvoll

In manchen Fällen ist das Abschneiden einer Mittelrippe nicht nur sinnvoll, sondern auch notwendig, um weiteren Schaden zu verhindern. Greife in den folgenden Fällen zu einem scharfen Messer und trenne die Mittelrippe bodennah ab:

  • Sobald eine Rippe fault
  • falls Blattstiele braun werden und vertrocknen
  • beim Abknicken von einzelnen Rippen

Wähle beim Schneiden von Glücksfedern stets ein scharfes Messer anstatt einer scharfen Schere. Die weichen Rippen der Glücksfeder werden durch die Schere gequetscht und es entsteht eine unsaubere Schnittwunde. Aus einer unsauberen Schnittwunde kann die Glücksfeder nicht neu austreiben, das gelingt ihr lediglich bei sauberen Schnittwunden. 

Lange Rippen zusammenbinden

Falls die Rippen deiner Glücksfeder zu groß werden, ihr eigenes Gewicht nicht mehr halten können und drohen abzuknicken, kannst du sie an einen Stab festbinden, oder untereinander stützen. So muss ein einzelner Stiel nicht die gesamte Last tragen und die Gefahr einzuknicken ist nicht mehr da.

Mehr über Glücksfedern erfahren

Zum Schluss halten wir fest, dass das Abschneiden der Rippen einer Glücksfeder nur unter bestimmten Bedingungen notwendig ist. Falls die Bedingungen nicht erfüllt sind und die ZZ-Pflanze trotzdem geschnitten wird, kann sie einen Schaden davontragen. Hier kannst du mehr über den Zamioculcas raven erfahren!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left