Die Blütezeit des Ginsters – wann der Ginster blüht!

Lesezeit: 3 Minuten

Die Blütezeit des Ginsters – wann der Ginster blüht!

|
August 30, 2022
Ginster Blütezeit

Inhaltsverzeichnis

Bei dem Ginster (bot. Genista) handelt es sich um eine heimische Pflanze, die du nicht nur im Wald entdecken, sondern auch in deinem Garten kultivieren kannst. Der Ginster begeistert dabei vor allem aufgrund seiner gelben Blüten, die Schmetterlinge und Bienen anlocken. In diesem Beitrag gehen wir genauer auf die Blütezeit des Ginsters ein und erklären dir, wie dein Garten von den prachtvollen Blütenständen profitieren kann! 

Zu dieser Zeit blüht der Ginster im Garten

Eine einheitliche Blütezeit für den Ginster festzulegen, gestaltet sich als schwierig. Es wird davon ausgegangen, dass es deutlich mehr Sorten des Ginsters gibt, als wir bis jetzt kennen. Auch unter den vielen bekannten Sorten des Ginsters ist keine einheitliche Blütezeit festzulegen. Mit etwas Hintergrundwissen kannst du diese Tatsache jedoch zu deinem Vorteil nutzen und mit unterschiedlichen Ginstersorten für eine besonders lange Blütezeit in deinem Garten sorgen. 

Die meisten Sorten des Ginsters blühen dabei in den Monaten von Mai bis August. Aufgrund der ähnlichen Ansprüche an den Standort kannst du verschiedene Ginsterarten, welche Pfahlwurzler sind, gemeinsam pflanzen und dich anschließend über eine monatelange Blüte freuen. So bietet es sich zum Beispiel an, folgende Sorten gemeinsam anzupflanzen: 

  • Der stachelige Dornginster (Calicotome spinosa): Blütezeit von April bis Mai
  • Der Stechginster (Ulex europaeus): Blütezeit von April bis Juni
  • Der Besenginster (Cytosis scoparius): Blütezeit von Mai bis Juni
  • Der Kugel-Ginster (Genista radiata): Blütezeit von Mai bis August

Nicht nur in der Blütezeit unterscheiden sich die Ziersträucher voneinander, auch die Wuchshöhe kann je nach Art mehrere Zentimeter Unterschied ausmachen. Dennoch benötigen die Beet- und Kübelpflanzen eine ähnliche Pflege, kaum Dünger und sollten alle drei bis fünf Jahre einen Rückschnitt erhalten. Auch die Vermehrung der echten oder falschen Ginstersorten mithilfe von Stecklingen ist unabhängig von der jeweiligen Art möglich.  

Tipp:
Wer Pflanzen sucht, die bereits im Frühjahr blühen, sollte den Dornginster oder den Stechginster für den Garten wählen.  

Unterschiede der Blütezeit je nach Ginsterart

Wie du vielleicht an den botanischen Namen dieser zuvor aufgelisteten Ginster-Sorten bereits erkannt hast, handelt es sich bei dieser Auflistung um eine Mischung aus „echten“ und „falschen“ Ginstersorten. Der Brambusch, wie der Ginster im norddeutschen Dialekt genannt wird, gehört zur Gattung der Hülsenfrüchtler. Viele weitere Pflanzen tragen den Begriff „Ginster“ im Namen, gehören aber anderen Pflanzengattungen an. 

Unabhängig davon, zu welcher Gattung die echten oder falschen Ginstersorten gehören, bringen sie dir alle die Optik des Ginsters in deinen Garten. Selbstverständlich ist die Blütezeit abhängig von der jeweiligen Pflanzengattung. Somit bietet sich eine Pflanzung aus echten und falschen Ginstersorten in deinem Garten hervorragend an. Ob „echter“ oder „falscher“ Ginster – du kannst dir sicher sein, dass die Optik der vielfarbigen Blüten deinen Garten wunderschön gestalten wird! In unserem Beitrag zu den verschiedenen Sorten des Ginsters erfährst du mehr über die Artenvielfalt dieses Strauchs, beziehungsweise Gehölzes.

Verschiedenste Farben für eine bunte Blütezeit

Wer an den Ginster denkt, der hat in der Regel einen Strauch vor Augen, der während der Blütezeit traubenförmige, gelbe Blüten präsentiert. Ein Großteil der Genista-Pflanzen blüht in einer gelben Farbe. Aufgrund der vielen „falschen“ Ginstersorten hast du jedoch die Möglichkeit, deinen Garten besonders bunt zu gestalten. Hierfür bieten sich unter anderem folgende Sorten des Ginsters an: 

  • Der Besenginster (auch Geißklee genannt, Cytisus scoparius): Goldgelbe Blüte
  • Der Edel-Ginster (Cytisus scoparius): gelbe, orange, rote oder gelb-rote Blüte
  • Elfenbeinginster (Cytisus praecox): weiße, cremefarbene, rosafarbene, gelbe oder gelb-orangene Blüte
  • Färber-Ginster (Genista tinctoria): goldgelbe Blüte
  • Purpur-Ginster (Cytisus purpureus): purpur-rosa Blüte
  • Schwarzer Ginster (Cystisus nigricans): gelbe Blüte
  • Steinginster (Genista Lydia): goldgelbe Blüte

Jetzt mehr zur Pflege des Ginsters erfahren!

Wie du in diesem Beitrag gelernt hast, gibt es nicht nur eine einzige Ginstersorte, die gelbe Schmetterlingsblüten ausbildet und damit heimische Insekten anzieht. Du erhältst eine wahre Vielzahl an bunten Blüten des Ginsters, auch wenn es sich eventuell um einen „falschen“ Ginster handelt. Eines bleibt bei echten wie falschen Ginstersorten gleich: die Giftigkeit der Triebe, Zweige, Wurzeln, Blätter und Blüten. Mehr zur Giftigkeit des Ginsters oder zum Schneiden direkt am Boden erfährst du in unseren Beiträgen zu diesen Themen!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left