Warum hat mein Elefantenfuß braune Spitzen an den Blättern?

Lesezeit: 4 Minuten

Warum hat mein Elefantenfuß braune Spitzen an den Blättern?

|
März 7, 2022
Elefantenfuß braune Blätter

Inhaltsverzeichnis

Wenn es um die Pflege des Elefantenfußes geht, hast du eigentlich nicht viel zu befürchten. Dennoch bilden sich in einigen Fällen unschöne braune Blätter an der Pflanze, die in vielen Fällen das Bild der Pflanze gravierend verschlechtern. Doch worauf lassen sich braune Spitzen an den Blättern deines Elefantenfußes zurückführen und was kannst du tun, um sie von Beginn an zu vermeiden? In diesem Beitrag gehen wir genauer auf die Ursachen der braunen Blätter ein und präsentieren gute Lösungen.

Diese Ursachen haben braune Blätter beim Elefantenfuß

Grundsätzlich ist der Elefantenfuß eine sehr pflegeleichte Pflanze. Dies gilt sowohl für den Standort als auch für die Versorgung mit Wasser und Nährstoffen. Solange der Elefantenfuß die nötige Sonne abbekommt, steht auch dem Wachstum im Topf meist nichts im Weg. Dennoch gibt es Fehler, die du bei der Pflege vermeiden solltest. Die folgenden Probleme verursachen in der Regel braune Blätter:

Zu häufiges Gießen

Viele Hobbygärtner widmen dem Elefantenfuß zu viel Aufmerksamkeit und gießen die Pflanze zu häufig. Die dabei entstehende Staunässe begünstigt schnell die Bildung von Wurzelfäule und ist aus diesem Grund zu vermeiden. Da der Elefantenfuß das Wasser nach dem Gießen direkt im Stamm speichern kann, ist die Zimmerpflanze alles andere als durstig. So sind braune Spitzen an den Blättern durchaus möglich, wenn du deine Pflanze zu häufig gießt oder unvorteilhaft pflegst.

Ungeeignete Lage

Ein weiteres Problem kann die falsche Standortwahl sein. Während der Elefantenfuß mit Wärme und Sonne bestens umgehen kann, wird die geballte Hitze vor allem mittags zum Problem. Stelle den Elefantenfuß aus diesem Grund mittags etwas schattiger auf, um Verbrennungen vermeiden zu können. Genau diese Verbrennungen können sich durch braune Blätter zeigen. Neben dem Sonnenbrand kann dies auch durch schwankende Temperaturen im Winter begünstigt werden.

Falsche Nährstoffe

Lockere und durchlässige Erde ist für die Entwicklung deiner Zimmerpflanze sehr wichtig. Bei Problemen mit dem Substrat werden auch an den Blättern Verfärbungen möglich, da die Pflanze ihre Wurzeln so nicht gut ausprägen kann. Ein weiteres Problem sind zu nährstoffreiche Böden, auf die der Elefantenfuß durch seine natürliche Struktur gar nicht angewiesen ist. Solltest du den Beaucarnea recurvata hierbei überfordern, sind braune Blattspitzen ebenfalls immer denkbar. 

Durch das Umtopfen zur laufenden Weiterentwicklung

Um die Entwicklung der Pflanzen möglichst gut voranzubringen, ist das Umtopfen eine gute Wahl. Zu diesem Thema haben wir bereits einen eigenständigen Artikel für dich erstellt, der dir das Vorgehen beim Umtopfen genauer präsentiert. Wichtig ist zudem, dass der Elefantenfuß nicht laufend in einen neuen Topf verschoben wird. Für die bessere Entwicklung der Wurzeln und Blätter reicht es alle drei bis fünf Jahre vollkommen aus. Braune Blattspitzen oder andere optische Fehler können bei deiner Zimmerpflanze auch dann auftreten, wenn sie durch ständige Veränderungen zu stark gestresst wird.

Mit der optimalen Pflege gegen Flecken vorgehen

Wie bereits erwähnt, wird die falsche Pflege des Beaucarnea recurvata häufig zur Hauptursache für die braunen Flecken an den Blättern. Um gegen die optischen Fehler vorzugehen, solltest du die betroffenen Triebe entsprechend zurückschneiden, den Standort ändern und die Pflege anpassen. Die folgenden Tipps werden zur Pflege des Elefantenfußes in dieser Hinsicht zu einem guten Ansatz:

  • Achte auf hohe Temperaturen, um die Entwicklung der Pflanze zu fördern. Vor allem im sonst sehr kalten Winter sollte es dein Elefantenfuß mit mindestens 10 Grad warm haben.
  • Wähle einen geeigneten Topf. Ist dieser zu klein, stoßen Wurzeln und Stamm in vielen Fällen an ihre Grenzen. Auch beim Umtopfen sollte das Gefäß daher immer aktiv mitwachsen.
  • Für das Gießen und Düngen ist nicht viel zu beachten. Zusätzlicher Dünger wird nur für den Sommer oder im Frühjahr sinnvoll, beim Gießen solltest du hingegen die Blätter verschonen.

Mit der richtigen Pflege musst du dir um unschöne Blattspitzen oder andere Fehler in der Optik der Pflanze keine Sorgen machen. Die Schwierigkeit liegt in den meisten Fällen darin, die Ursache für die braunen Blätter zu finden. Mal ist es der Standort, in anderen Situationen lässt sich das Problem jedoch auf die Pflege zurückführen. Prüfe daher möglichst gründlich, was der konkrete Auslöser ist.

Erfahre mehr über den Elefantenfuß als Zimmerpflanze

Braune Spitzen an den Blättern des Elefantenfußes werden in vielen Fällen zur Belastung. Prüfe aus diesem Grund, wie du die Pflege deiner Zimmerpflanze verbessern kannst, welche Erde sich für den konkreten Fall eignet und worauf beim Standort für den Elefantenbaum zu achten ist. Auch Probleme wie eine zu hohe Luftfeuchtigkeit können braune Blattspitzen begünstigen. Falls du mehr über die verschiedenen Arten des Elefantenfußes erfahren möchtest, dann schaue gerne in unseren Artikel zu diesem Thema rein.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left