Die Drachenbaum-Agave - auch Schwanenhals Agave genannt

Lesezeit: 3 Minuten

Die Drachenbaum-Agave - auch Schwanenhals Agave genannt

|
März 18, 2022
Drachenbaum Agave

Inhaltsverzeichnis

Wir alle lieben Agaven und einige von uns halten sicher welche zu Hause als Zimmerpflanze. Es gibt nur ein Problem mit den Pflanzen: Im Laufe der Zeit hat die klassische Agave spitz zulaufende, harte Blätter entwickelt, die dazu noch kleine Stacheln tragen. Beim Umgang mit der Pflanze stehen Verletzungen auf der Tagesordnung. Insbesondere in der Gegenwart von kleinen Kindern kann die Agave gefährlich werden.

Damit du nicht auf die Vorzüge der Agave verzichten musst, stellen wir dir eine besondere Sorte vor: die Drachenbaum-Agave (Agave attenuata). Diese Gattung des Drachenbaums besitzt weiche Blätter, wodurch sich keine scharfkantigen Blattenden entwickeln. Auch Stacheln sind bei der Drachenbaum-Agave nicht vorzufinden. Du fragst dich nun vielleicht, wo der Haken an der Sache ist, doch es gibt tatsächlich keinen. Die Drachenbaum-Agave ist optisch und in der Pflege fast identisch zur klassischen Agave. 

In diesem Artikel erfährst du alles Wissenswerte rund um die Drachenbaum-Agave!

Merkmale

Die Drachenbaum-Agave zählt zur Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae) und ist in den Bergregionen Mexikos beheimatet. Die Sukkulente entwickelt über die Jahre einen bis mehrere ca. 150 Zentimeter hohe Stämme, die an ihrer Spitze eine Blattrosette aufweisen. Wie bereits erwähnt, sind die Blätter weicher als bei der klassischen Agave und besitzen eine hellgraue bis hellgrünliche Färbung. In freier Natur werden sie 50 bis 70 Zentimeter lang und bis zu 16 Zentimeter breit. Nach einigen Jahren entwickelt sich ein prächtiger Blütenstand, der bis zu 3,5 Meter hoch wird und gelbgrünliche Blüten trägt. Er verleiht ihr den Spitzenamen “Schwanenhals-Agave”.

Von hiesigen, als Zimmerpflanze kultivierten Exemplaren, kann man den Blütenstand leider nicht erwarten. 

Der richtige Standort

Um ein optimales Wachstum deiner Drachenbaum-Agave zu gewährleisten, musst du sie an einen ihrer Bedürfnisse entsprechenden Standort stellen. Die Pflanze stammt ursprünglich aus den Bergregionen Mexikos, weswegen sie mit einem Standort im Halbschatten gut zurechtkommt. Ihre Verwandte, die klassische Agave, bevorzugt hingegen einen sonnigen und warmen Standort. 

Während den warmen Monaten im späten Frühjahr und Sommer kannst du deine Agave attenuata getrost ins Freie stellen. Gehe dabei langsam vor und gewöhne die Pflanze Stück für Stück an ihre neue Umgebung. Tust du dies nicht, verbrennen die intensiven UV-Strahlen die Blätter des Drachenbaums. Stelle sie aus diesem Grund während der ersten zwei Wochen im Freien an einen halbschattigen Standort. Nach Ablauf dieser Zeit kannst du deine Agave an einen Standort mit direkter Sonneneinstrahlung stellen. 

Sinken die Temperaturen Richtung Gefrierpunkt, ist es Zeit, die Agave wieder ins Haus zu holen. Minusgrade verträgt die Pflanze überhaupt nicht.

Fachgerechtes Gießen

Agaven sind für ihre fleischigen Blätter bekannt, die viel Wasser speichern können. Folglich musst du die Pflanze nur selten gießen. Ein Zwei-Wochen-Rhythmus ist meistens ausreichend. Du kannst dich auch an der Feuchtigkeit der Erde im Topf orientieren. Sie ist lediglich leicht feucht zu halten. Achte beim Gießen deiner Drachenbaum-Agave darauf, dass kein überschüssiges Wasser im Topf steht. Staunässe verträgt die Pflanze gar nicht. Stelle aus diesem Grund stets sicher, dass das Wasser frei ablaufen kann und verwende einen Übertopf. 

Befindet sich die Agave attenuata in ihrer Ruhephase von Oktober bis Februar, braucht sie nur weniger Wasser. Gieße lediglich so viel, dass der Wurzelballen nicht austrocknet. 

Agave attenuata richtig düngen

In der Wachstumsphase kannst du deine Drachenbaum-Agave alle vier Wochen mit Kakteen-Dünger düngen. Während der Ruhephase ist keine Düngezugabe nötig.

Drachenbaum-Agave umtopfen

Deine Drachenbaum-Agave wird es dir danken, wenn du sie alle zwei bis drei Jahre umtopfst. Achte während des Umtopfens darauf, dass du die Wurzeln der Pflanze nicht beschädigst und sie gut in das Substrat drückst.

Vermehrung

Es ist tatsächlich möglich, die Drachenbaum-Agave zu vermehren! Trenne einfach eine der kleinen Blattrosetten mitsamt Wurzel von der Mutterpflanze ab und pflanze sie gesondert ein. Nach einiger Zeit wird der Bewurzelungsprozess beginnen. Eine Vermehrung mittels Samen ist auch möglich, ist jedoch äußerst zeitintensiv und nur im Frühjahr möglich.

Agave attenuata überwintern

Die Winterzeit geht mit der Ruhephase der Agave attenuata einher. Stelle die Pflanze in dieser Zeit an einen hellen und kühlen Standort mit Temperaturen um die zehn Grad Celsius.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left