Dahlien düngen – Mithilfe von Dünger zur Blütenpracht

Lesezeit: 2 Minuten

Dahlien düngen – Mithilfe von Dünger zur Blütenpracht

|
April 6, 2022
Dahlien düngen

Inhaltsverzeichnis

Dahlien (Dahlia) bringen mit ihrem Blütenreichtum Farbe in deinen Garten! Die Pflanze benötigt reichlich Energie, um die farbenfrohen Blütenstände auszutreiben. Mit einer gezielten Nährstoffzufuhr kannst du für eine reichliche Blüte und ein gutes Wachstum sorgen. Hier erfährst du, welche Nährstoffe deine Dahlie wann benötigt.

Das Wichtigste auf einen Blick:
  • Organische Dünger müssen nur einmal zu Beginn der Saison verabreicht werden
  • Für Dahlien im Topf sind Flüssigdünger besser geeignet
  • Dünge sie einmal pro Monat von Juli bis August
  • Teste den pH-Wert des Bodens

Dahlien im Beet am besten organisch düngen

Für die organischen Düngung verwenden wir Kompost als Düngemittel. Einer der Vorteile von organischem Dünger ist, dass er langlebig wirkt. So musst du nicht alle zwei Wochen deine Dahlien düngen, sondern nur zu Beginn und Ende der Saison.

Bei der Pflanzung von Dahlien wird Kompost und Hornspäne in das Pflanzloch gegeben, sodass die Dahlienknollen von Anfang an auf reichlich Nährstoffe zurückgreifen können. Hebe als Erstes das Pflanzloch aus und schütte eine Handvoll Hornspäne hinein. Zunächst kannst du Kompost unter den Aushub mischen, sodass er sich nach einiger Zeit zersetzen kann. Anschließend kannst du die Knollen auf den Boden setzen und sie mit dem Aushub bedecken. 

Bei Dahlien im Topf ist Flüssigdünger besser

Topfpflanzen benötigen meistens regelmäßige Düngergaben, da sie im Kübel weniger Nährstoffe speichern können, als im Gartenbeet. Dahlien kannst du wunderbar im Topf kultivieren, sie bringen den gesamten Sommer über Farbe auf deinen Balkon oder Terrasse. Um die Blüten der Dahlie unterhalten zu können, benötigen sie von Juli bis August einmal im Monat Dünger. Das Düngemittel muss einen hohen Phosphatanteil haben, Flüssigdünger eignen sich sehr gut für Kübelpflanzen. Unserer Erfahrung nach kannst du für Dahlien handelsüblichen Blühpflanzendünger verwenden. Explizit empfehlen wir gerne den KOMPOST-TEE.

Bei Topfpflanzen kannst du zusätzlich einen kleinen Trick bei der Pflanzung anwenden: Mische die herkömmliche Blumenerde mit etwas Hornmehl. So kann sich die Erde mit Stickstoff vollsaugen, sodass das Nährstofflager für die Vegetationsperiode der Dahlien gefüllt ist.

Sorge für die richtige Bodenbeschaffenheit

Vor dem Pflanzen kannst du den ph-Wert des Erdbodens testen, um ihn ggf. saurer bzw. basischer zu machen. Bei einem zu sauren Boden kannst du Kalk verstreuen, das macht die Erde basischer und entzieht ihr Säure. Falls du den Boden saurer machen möchtest, kannst du Kaffeesatz in den Boden einarbeiten, sodass nach einiger Zeit sich der ph-Wert senken wird. Dahlien wachsen idealerweise in einer leicht sauren Erde, so können sie sich am besten entwickeln. 

Mehr über Dahlien erfahren

Abschließend ist das Düngen von Dahlien unter anderem für das Wachstum der Pflanze verantwortlich. Mit den richtigen Nährstoffen kann die Pflanze höher wachsen und mehr Blüten austreiben. Falls deine Dahlie nur spärlich austreibt, kann es an einer Krankheit oder Schädlingen liegen. Außerdem kannst du hier mehr über den Standort, das Schneiden und Vermehren von Dahlien erfahren. 

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left