Stiefmütterchen essen – eine gute Idee?

Lesezeit: 3 Minuten

Stiefmütterchen essen – eine gute Idee?

|
April 29, 2022
Stiefmütterchen essbar

Inhaltsverzeichnis

Sie erfreuen das Auge mit ihren farbenfrohen Blüten, die fast das ganze Jahr in Gärten und auf Balkonen zu sehen sind: die Stiefmütterchen! Wusstest du aber, dass die bunten Blüten nicht nur hübsch aussehen, sondern auch essbar sind? Lies hier, wie du deine Stiefmütterchen nicht nur für ihre Optik verwenden kannst, sondern auch für ihren Duft und ihren Geschmack!

Darum lohnt es sich, Stiefmütterchen-Blüten in der Küche zu verwenden

Stiefmütterchen und Hornveilchen werden zwar überwiegend aufgrund ihrer farbenfrohen Optik gekauft und angepflanzt, die Zierpflanzen sind jedoch ungiftig und für Mensch und Tier genießbar. Die Blüten der Veilchenarten weisen eine angenehme Süße auf – das wilde Duftveilchen präsentiert dabei das feinste Aroma. Du kannst das gewöhnliche Stiefmütterchen somit als Dekoration und als Zutat in der Küche verwenden – wir erklären dir, wie genau das geht! 

Diese Blüten lassen sich grundsätzlich nutzen

Ob kandiert, im Tee oder als Farbtupfer im Salat – Stiefmütterchen sehen nicht nur schön aus, sie sind auch gerngesehene Zutaten in der Küche! Um die Blüten dieser Blumen zu verwenden, zupfst du diese einfach vorsichtig ab und reinigst sie sanft. 

Bevor du jedoch die Blüten in deinen Salat gibst oder sie anderweitig verwendest, solltest du auf eines achten: Es ist wichtig, ausschließlich unbehandelte Blüten zu verwenden. Wenn du deine Stiefmütterchen also selbst aus Samen gezogen und anschließend nicht mit Pflanzenschutzmitteln oder ähnlichem behandelt hast, kannst du die Blüten dieser Pflanzen bedenkenlos verwenden. 

Besitzt du stattdessen Stiefmütterchen, die du fertig im Topf erworben hast, ist Vorsicht beim Verzehr gefragt. In der Aufzucht verkaufsfertiger Stiefmütterchen kommen häufig Dünger und chemische Pflanzenschutzmittel zum Einsatz und diese Stoffe solltest du selbstverständlich nicht verzehren. Achte darüber hinaus beim Sammeln wilder Stiefmütterchen darauf, dass diese nicht in direkter Nähe von viel befahrenen Straßen stehen. Hier besteht die Gefahr einer höheren Feinstaub- und Schadstoffbelastung.

Die vielen Verwendungsmöglichkeiten in der Küche

Wenn du die Blüten und Blätter deiner Stiefmütterchen in der Küche verwenden möchtest, solltest du diese immer erst kurz vor der Verarbeitung pflücken, denn die feinen Blüten welken schnell und verlieren dabei an Aroma. Auch sollten die Blüten nicht gewaschen werden, da du ansonsten den süßlichen Blütenstaub abwäschst. Du hast folgende Verwendungsmöglichkeiten für die Blüten der Hornveilchen-Verwandten in der Küche:

  • Frisch als Dekoration auf Salaten oder Desserts
  • Als bunter Farbtupfer in Suppen oder auf Tellergerichten
  • Getrocknet oder frisch als Zutat in Tees (auch fertig als Stiefmütterchenkraut in der Apotheke erhältlich)
  • Kandiert auf Nachspeisen, Kuchen oder Torten
  • Für die Herstellung von Marmeladen oder Gelees
  • Gefroren in Eiswürfeln als Dekoration für Cocktails
  • Zum Färben von Likör und Essig

Tipp: Kandiere deine Stiefmütterchen-Blütenblätter, indem du sie in ein Gemisch aus Eiweiß und Wasser tauchst und sie anschließend mit Puderzucker bestäubst. Trockne die Blüten über Nacht oder zwei Stunden lang im Ofen bei 50 °C. 

Das wohlriechende Veilchen als Heilkraut

Wer einen wilderen Garten besitzt, der kann in diesem im Frühjahr den wilden Verwandten des Stiefmütterchens finden: das Duftveilchen. Dieses Veilchen ist als Pflanze deutlich kleiner und zeigt ausschließlich blau-violette Blütenblätter, die jedoch stärker duften als die Blüten aller anderen Veilchen-Arten. 

Die Pflanzenteile der Viola odorata verfügen über Saponine, die festsitzenden Husten lösen können, sowie über Methylsalicylat, welches wie Aspirin wirkt und Kopfschmerzen lindert. Ein Tee aus den getrockneten Blüten des Duftveilchens beruhigt die Schleimhäute und unterstützt außerdem das Immunsystem. 

Weitere Tipps und Tricks zu den Stiefmütterchen!

Wie du nun weißt, sind die Verwandten der Hornveilchen alles andere als langweilige Zierpflanzen für den Garten oder für den Balkon. Sie sind essbar und du kannst sie auf zahlreiche Art und Weise in deiner Küche verwenden. Mit den wilden Verwandten des Stiefmütterchens ist es dir sogar möglich, deine Gesundheit zu fördern. Erfahre noch mehr Tipps und Tricks zu den hübschen Stiefmütterchen und lerne in unseren weiteren Beiträgen, wie du deine eigenen Stiefmütterchen optimal pflegen und verwenden kannst!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left