Sonnenblumen trocknen – so gehst du am besten vor!

Lesezeit: 4 Minuten

Sonnenblumen trocknen – so gehst du am besten vor!

|
Mai 30, 2022
Sonnenblumen trocknen

Inhaltsverzeichnis

Sonnenblumen sehen nicht nur auf dem Feld, im Beet, in Pflanzkübeln oder als Schnittblumen hübsch aus. Die Helianthus-Pflanzen mit den großen, gelben Blütenköpfen lassen sich auch trocknen und können so eine dauerhafte Dekoration für dein Zuhause darstellen. Doch welche weiteren Optionen gibt es, die getrockneten Blumen zu nutzen? Erfahre mehr über das Trocknen von Sonnenblumen und über die vielen Anwendungen der getrockneten Blüten!

So lassen sich die Blütenköpfe der Sonnenblume trocknen

Das Trocknen von Sonnenblumen ist denkbar einfach! Zunächst benötigst du Sonnenblumen. Diese kannst du selbst aus deinem Garten ernten, frisch an Sonnenblumenfeldern schneiden oder alternativ auch als Schnittblumen beim Floristen erwerben. Der optimale Zeitpunkt für die Ernte der Sonnenblumen zum Trocknen ist jener, kurz nach Beginn der Blütezeit. Suche dir also Sonnenblumen aus, die sich gerade erst geöffnet haben oder noch dabei sind, sich zu öffnen. So sind die Samen noch nicht vollständig entwickelt und laufen nicht Gefahr, aus dem getrockneten Blütenteller herauszufallen. 

Schneide bei der Ernte der Sonnenblume nicht ausschließlich die Köpfe der Blumen ab, sondern verwende auch einen Teil des Stiels. Bis zu 15 Zentimeter vom Stiel solltest du zusätzlich zum Blütenkopf der Sonnenblume abschneiden. Es bietet sich an dieser Stelle selbstverständlich an, Blüten auszuwählen, die du besonders schön findest oder die eine gewisse Symmetrie aufweisen – dies ist aber natürlich dir selbst überlassen. Nachdem du die Blüte mitsamt Stiel abgeschnitten hast, solltest du abgestorbene Blätter und Pflanzenteile vorsichtig entfernen. 

Im nächsten Schritt hängst du deine Sonnenblumen kopfüber an einem dunklen und trockenen Ort auf. Dies kannst du gut mit Küchenkrepp tun – umwickle das Ende des Stängels fest und bündle die Blumen zu Dreiergruppen. Achte dabei darauf, dass die Köpfe der Sonnenblumen sich nicht berühren. Alternativ kannst du die Blüten auch in einer Vase trocknen, so erhalten sie eine schöne Wölbung. Nach zwei bis drei Wochen sind deine Sonnenblumen getrocknet und du kannst sie mit einer dünnen Schicht Haarspray konservieren. 

Warum du nur die Blütenblätter konservieren solltest

Das Konservieren der gelben Blütenblätter der Sonnenblume ist eine platzsparende Möglichkeit der Trocknung der Sonnenblume. Wusstest du, dass der gesamte oberirdische Part der Sonnenblume essbar ist? Sogar der Blütenteller lässt sich ähnlich wie eine Artischocke zubereiten. Genauso kannst du auch die Blütenblätter der Sonnenblume frisch im Salat verzehren oder für die Verwendung als Tee trocknen. 

Viele Sonnenblumenliebhaber schwören auf die Wirkung des Blüten-Tees bei Erkältungen, Husten oder Bronchitis. Für die Verwendung als Tee pflückst du die Zungenblätter Kopf der Blüte ab und trocknest diese an einem dunklen Ort auf Küchenkrepp. Sobald die Blüten sich leicht zerbrechen lassen, sind sie trocken genug und können in einem Glas oder einer Dose aufbewahrt werden.

Auch als Dekoration lassen sich die Blütenblätter der Sonnenblume hervorragend trocknen. Dafür zupfst du ebenfalls die gelben Zungenblätter vorsichtig vom Blütenkopf und legst diese vorsichtig Löschpapier, Pergamentpapier oder Küchenpapier auf einem ebenen Untergrund. Bedecke die Blüten vorsichtig mit einer weiteren Papierschicht und beschwere diese mit einem Buch oder ähnlichem schweren Gegenstand. So können die Blüten ihre Form nicht verlieren und lassen sich schon nach zwei bis drei Wochen als Dekoration verwenden. 

Lohnt sich die Trocknung der Blumen mit Trockenmitteln?

Neben der natürlichen Trocknung der Sonnenblume mit der Luft, die einige Wochen dauern kann, gibt es außerdem Methoden, deine Sonnenblumen mit Trocknungsmitteln zu trocknen. Hierfür benötigst du einige Materialien, die du in Fachgeschäften erhältst und gehst folgendermaßen vor:

  1. KĂĽrze den Stiel deiner Sonnenblume bis kurz vor dem BlĂĽtenkopf.
  2. Vermenge in einem Gefäß Maismehl mit Borax zu gleichen Teilen. 
  3. Vermenge nun zwei Teile der Borax-Mischung mit einem Teil Sand. Gib anschließend einen Esslöffel Salz hinzu und mische die Masse gut durch. 
  4. Bedecke den Boden eines großen Gefäßes mit einer zwei Zentimeter dicken Schicht des Trocknungsmittels und lege die Sonnenblume mit dem Stiel nach unten auf diese Schicht. 
  5. Bedecke den Blütenkopf vollständig mit dem Trockenmittel und warte eine bis zwei Wochen.

Das Trocknen mit Trocknungsmitteln – hier kannst du unter anderem auch Kieselgel verwenden – lohnt sich nur bedingt, beziehungsweise vor allem dann, wenn du besonders viele Sonnenblumenköpfe trocknen möchtest. Der Vorgang ist etwas schneller als das natürliche Trocknen, jedoch sind die Ergebnisse in der Regel kaum voneinander zu unterscheiden. 

Weitere Anwendungen fĂĽr die Trocknung der Sonnenblume

Wofür die Sonnenblumen vor allem bekannt sind, sind ihre Sonnenblumenkerne, aus welchem Öl gewonnen worden kann. Auch für die Gewinnung von Saatgut oder Vogelfutter sowie gegebenenfalls für den Verzehr eignen sich die Kerne der Sonnenblume. Solltest du die Sonnenblumenkerne verzehren oder als Saatgut fürs kommende Jahr sammeln wollen, solltest du dringend auf die Sorte deiner Sonnenblume achten, denn nicht alle Sorten produzieren Kerne, die für den Verzehr geeignet oder sind genetisch unverändert. 

Für das Trocknen der Sonnenblumenkerne kannst du genauso vorgehen, wie beim Trocknen der gesamten Blütenköpfe. Stülpe im Idealfall eine Papiertüte von unten über die Blütenköpfe. So fängst du Samen auf, die schon vorher aus den Blütentellern fallen. Solltest du die Kerne als Vogelfutter verwenden wollen, kannst du die Sonnenblumen einfach den Winter über stehen lassen. Die Vögel suchen sich die Kerne ganz von allein und im Frühjahr sind die verbliebenen Pflanzen dann reif für den Kompost. 

Erfahre jetzt mehr zur Trocknung deiner Sonnenblumen!

Bei der Sonnenblume handelt es sich um eine besonders vielseitige Pflanze, die nicht nur gute Laune durch ihre großen, gelben Blütenköpfe generiert, sondern sich auch als dauerhafte Dekoration oder zum Verzehr eignet. Erfahre in unserem Beitrag zum optimalen Standort der Sonnenblume mehr über die Helianthus-Pflanze und lerne, wie du die Entwicklung der hübschen Blütenköpfe zum Trocknen unterstützt!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left