Lässt sich die Ranunkel im Topf anbauen?

Lesezeit: 4 Minuten

Lässt sich die Ranunkel im Topf anbauen?

|
Januar 31, 2022
ranunkel im topf

Inhaltsverzeichnis

Nicht nur im Beet zeigt sich die Ranunkel von ihrer besten Seite. Auch als Topfpflanze hat sie sich mit der Zeit durchaus bewährt, wodurch sie sich auch ohne eigenen Garten problemlos kultivieren lässt. So hast du es leicht, deine Ranunkeln direkt auf dem Balkon oder auf der Terrasse aufzustellen und dennoch von idyllischen Blüten zu profitieren. Doch wie genau lässt sich die Ranunkel in einem Topf anbauen und worauf solltest du achten? Mit diesem Beitrag liefern wir dir die passenden Antworten.

Darauf ist beim Pflanzgefäß zu achten

Die Struktur und das Material deiner Töpfe für die Ranunkel spielt in den meisten Fällen keine Rolle. Für dich bringt dies den Vorteil, dass du die Ranunkeln sowohl in Töpfen aus Plastik als auch in einem Kübel aus Stein oder aus anderen Materialien kultivieren kannst. In den meisten Fällen lohnt es sich für dich, ein nicht allzu großes Gefäß zu wählen. Viel Platz benötigt die Ranunkel im Topf meist nicht.

Entscheide dich zum Beispiel für einen Topf mit dem Durchmesser zwischen 15 und 20 Zentimetern. Solltest du dich für die Vermehrung deiner Ranunkeln mit Samen entscheiden, reicht ein Topf der Breite zehn Zentimeter in den meisten Fällen aus. Auch die Tiefe sollte mindestens zehn Zentimeter betragen, damit sich die Wurzeln im Topf gut entwickeln können. Sollte dies für dich kein Problem darstellen, kannst du deine Ranunkeln mit ihren farbenfrohen Blüten auch im Topf gut kultivieren. 

So gehst du bei der Pflanzung konkret vor

Um deine Knollen erfolgreich in den Topf zu pflanzen, kommt es auf ein durchdachtes Vorgehen an. Dies lässt deine Chancen deutlich steigen, dass sich die Ranunkel auch im Topf entwickeln kann und mit der Zeit wieder eigene Blüten und Blätter ausprägt. Mit den folgenden Schritten hast du es leicht, die Ranunculus asiaticus direkt im Topf zu pflanzen und von einem guten Wachstum zu profitieren:

  • Lass die Zwiebeln deiner Ranunkel ein paar Stunden in Wasser einweichen.
  • Fülle den ausgewählten Topf bis zur Hälfte mit geeigneter Erde auf.
  • Sorge für eine gute Durchlässigkeit, um Staunässe später zu vermeiden.
  • Platziere die Zwiebeln der Ranunkeln möglichst nach unten auf der Erde.
  • Bedecke deine Knollen mit einer fünf Zentimeter Schicht aus frischer Erde.
  • Achte darauf, dass der Boden im Topf der Ranunkel möglichst feucht bleibt.

Auch bei der Ranunkel als Topfpflanze lohnt es sich an dieser Stelle, die verwelkten Blüten und Blätter in regelmäßigen Abständen abzuschneiden. Das sogenannte Ausputzen wird hierbei zu einem sehr wichtigen Ansatz, um die Bildung neuer Knospen zu vereinfachen. Unterschiede hinsichtlich der Pflege zwischen der Ranunkel im Topf und im Beet gibt es in der Regel nicht. Wirf daher gerne auch einen Blick auf unsere weiteren Artikel zur Pflanzung, um deine Ranunkeln im Blick zu behalten.

Ranunkel im Topf

Der passende Standort für die Ranunkel im Topf

Damit es dein Topf möglichst warm und gemütlich hat, solltest du dich für einen geeigneten Standort entscheiden. Dieser kann sowohl im Garten als auch direkt in der Wohnung liegen. Wichtig ist in den meisten Fällen, dass die Ranunkel vor Wind und Regen geschützt sind. Achte zudem darauf, dass die Pflanze möglichst nicht direkt in der Nähe von Haustieren oder Kleinkindern aufgestellt wird. Da die Ranunkeln giftig sind, wird der Verzehr der Blätter äußerst gefährlich. Mehr zum Thema Giftigkeit haben wir dir in unserem eigenen Beitrag zu diesem Problem noch einmal im Detail vorgestellt.

Praktische Tipps für Ranunkel als Zimmerpflanze

Falls du dich für die Ranunkel als Pflanze im Haushalt entscheidest, kommt es auf eine gute Pflege an. Nicht nur im Frühjahr, sondern über das gesamte Jahr hinweg, solltest du deine Ranunkeln zwei- bis dreimal pro Woche gießen. Bezüglich des Düngens musst du hingegen keine festen Zeitfenster für deine Pflanze beachten. Dünge deine Ranunkeln aus diesem Grund nicht zu intensiv. Die Ergänzung einer kleinen Menge Dünger im Abstand von zwei Wochen reicht zur Pflege in voller Hinsicht aus.

Solange der Umgang mit deiner Pflanze passt, kannst du dich auf eine Blütezeit zwischen April und September verlassen. Wichtig ist, dass du die Anzeichen der Pflanze genau beachtest, beispielsweise das langsame Vertrocknen der Blätter. Meist lässt sich eine solche Erscheinung auf übermäßiges Düngen zurückführen. Prüfe daher genau, welche Anforderungen deine Pflanze im Haushalt stellt.

Weitere Details zur Pflanze an deinem Standort

Die Ranunkeln sind aufgrund ihrer beeindruckenden Blüten in vielen grellen Farben eine universell gute Wahl. Dank ihrer geringen Ansprüche hinsichtlich der Pflege fällt es leicht, die Pflanzen auch direkt im Zimmer zu kultivieren und so von einer deutlich längeren Blütezeit zu profitieren. Falls du dich auch für weitere Themen wie die Überwinterung von Ranunkel entscheidest, wirf gerne einen Blick auf unsere weiterführenden Beiträge. So zeigen wir dir, was es mit den Ranunkeln auf sich hat.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left