Phlox düngen – alles zu Dünger, Häufigkeit und Ablauf

Lesezeit: 3 Minuten

Phlox düngen – alles zu Dünger, Häufigkeit und Ablauf

|
Juni 10, 2022
Phlox düngen

Inhaltsverzeichnis

Der Phlox ist vielen Menschen auch unter dem Namen „Flammenblume“ bekannt und gehört zu der Pflanzengattung der Sperrkrautgewächse. Zu den Phloxen gehören insgesamt 60 bis 70 verschiedene Sorten, die teilweise ein- und mehrjährig sind. Da die Phlox-Stauden zu den Starkzehrern gehören, ist das Düngen besonders ausschlaggebend für ein gutes Wachstum und eine hochwertige Blütezeit. Wir erklären dir, was du beim Düngen deiner Phloxe beachten musst!

Wann ist das Düngen des Phlox im Garten notwendig?

Das Düngen deiner Flammenblumen gehört zur richtigen Pflege der Pflanzen dazu. Bei der Düngung deiner Phloxe im Garten kommt es jedoch zunächst darauf an, ob die Blumen ein- oder mehrjährig sind. Somit gilt als Grundregel, dass einjährige Phloxe, die nicht winterhart sind, regelmäßig in einem zweiwöchigen Abstand gedüngt werden sollten. Bereits bei der Pflanzung ist das Untermengen von hochwertigem Dünger ausschlaggebend. 

Mehrjährige Phloxe hingegen, wie zum Beispiel der Phlox paniculata, die den Winter überstehen und im kommenden Jahr wieder neue Triebe, Blätter und Blüten ausbilden, sollten nur einmal im Jahr mit Dünger versorgt werden. Die Düngung des mehrjährigen Phlox sollte idealerweise im Frühjahr durchgeführt werden, damit die Pflanze im Herbst hochwertige Samen für die Vermehrung ausbilden kann. 

Diese Dünger eignen sich für Phlox bei dir im Garten

Wenn du über mehrjährige Phlox-Stauden oder auch Phlox-Bodendecker, wie dem Polster-Phlox (Phlox subulata), an einem passenden Standort in deinem Garten verfügst, gilt es, diese einmal im Jahr, im Frühjahr zu düngen. Hierfür bietet sich eine gute Portion Volldünger an. Alternativ kannst du sehr reifen Kompost mit Blumenerde vermengen und mit diesem die Pflanzen versorgen. Eine weitere Maßnahme, die sich auch bei mehrjährigen Flammenblumen anbietet, ist das Mulchen des Bodens. Achte hierbei jedoch darauf, dass du die neuen Triebe nicht versehentlich abdeckst. 

Einjährige Flammenblumen-Arten verlangen, im Gegensatz zu den mehrjährigen Phloxen, etwas mehr Aufmerksamkeit und möchten alle zwei Wochen gedüngt werden. Als Starkzehrer vertragen sie Flüssigdünger besonders gut. Grundlegend solltest du aber darauf achten, dass der Dünger stickstoffarm ist, denn eine zu hohe Konzentration an Stickstoff im Boden kann für die Ausbildung diverser Krankheiten bei deinen Phloxen verantwortlich sein. 

Zusammengefasst solltest du beim Düngen deiner Phloxe folgende Punkte beachten: 

  • Einjahresphlox alle zwei Wochen mit Flüssigdünger versorgen.
  • Mehrjahresphlox einmal im Jahr zum Frühjahr mit Dünger versorgen.
  • Düngen mit Kompost, Hornspäne und Brennnesseljauche sowie das Mulchen unterstützt die Phloxe auf natürliche Weise.
  • Dünger sollte möglichst stickstoffarm und stattdessen phosphatbetont sein (ansonsten könnte der Phlox von Krankheiten, wie Mehltau, oder Schädlingen befallen werden).

Darauf ist beim Düngen deiner Pflanzen zu achten

Nur, wenn du deine Phloxe optimal mit Feuchtigkeit und den richtigen Nährstoffen versorgst, wirst du dich über ein gutes Pflanzenwachstum sowie über eine üppige Blüte freuen können. Somit solltest du dringend darauf achten, mehrjährige Phloxe wirklich nur einmal im Frühjahr zu düngen. Mehr als diesen kleinen Boost benötigen die Stauden in der Regel nicht, um optimal durch die Saison zu kommen. Düngst du die Pflanzen zu stark, kann es vorkommen, dass die Blüte ausbleibt.

Darüber hinaus spielt auch die Nachbarschaft, also die Mischkultur, zu anderen Blumen und Stauden eine große Rolle für das gute Gedeihen deines Phlox. Die Flammenblume steht besonders gerne in Staudenrabatten mit anderen Phloxen, aber auch mit Blumen, wie dem Rittersporn, der Rose oder Astern zusammen. Solltest du die Pflanzen im Steingarten integrieren wollen, ist dies ebenfalls möglich. Erfahre hier mehr zum optimalen Standort.

Hinweis:
Anstatt viel Geld für chemische Dünger zu bezahlen, kannst du diese auch einfach selbst herstellen. Zum Beispiel mit einem durchgereiften Kompost oder selbst angesetzter Brennnesseljauche! 

Mit langfristiger Düngung zu robusten Gartenpflanzen!

Gerne vergessen Gärtner oder Gärtnerinnen schon einmal das Düngen ihrer mehrjährigen Pflanzen im Frühjahr. Lasse dir aber gesagt sein, dass diese kleine Handlung große Ausmaße für deine Flammenblumen haben kann: Sie erhalten neuen Schwung im Frühjahr und können ihre Energie wieder vollkommen auf das Wachstum und die Ausbildung von Blüten richten. Mehr zur Blütezeit der Phloxe kannst du in unserem Beitrag zu diesem Thema lesen!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left