Passionsblumenkraut – so wirkt die Passionsblume als Heilkraut

Lesezeit: 4 Minuten

Passionsblumenkraut – so wirkt die Passionsblume als Heilkraut

|
Dezember 6, 2021
passionsblume weiß lila

Inhaltsverzeichnis

Waren es bis vor einigen Jahren meist noch das Helmkraut oder das Johanniskraut, hat sich auch das Passionsblumenkraut mittlerweile zu den wichtigsten Heilkräutern entwickelt. Es gehört zur Familie der Passionsblumengewächse, deren Arten teilweise sogar essbare Früchte produzieren. Auch das Kraut der Passionsblume erfreut sich daher einer enormen Beliebtheit, da ihm zahlreiche positive Eigenschaften nachgesagt werden. Doch was genau steckt hinter dem Passionsblumenkraut?

Der Ursprung des Passionsblumenkrauts: die Passiflora incarnata

Das Passionsblumenkraut stammt immer von einer bestimmten Sorte der Passionsblume. Hierbei handelt es sich um die fleischgewordene Passionsblume, botanisch Passiflora incarnata. Dieser Name ist vor allem christlich geprägt und spielt an die Bezeichnung „Christus incarnatus“ an. Dies sorgt dafür, dass das Passionsblumenkraut längst einen guten Ruf in der alternativen Medizin genießt.

Die Passionsblume selbst hat ihren Ursprung im Südosten der USA. Während manche Sorten giftig sind und andere Pflanzenarten hingegen essbare Früchte hervorbringen, trifft auf die Passiflora incarnata nichts von beidem zu. Erkennbar wird die Pflanze meist an ihren länglichen Blättern und der tropischen Blüten, die sich eindeutig von anderen Blumen unterscheiden. Dank der einfachen Kultivierung der Passiflora incarnata ist sie mittlerweile auch in Deutschland häufig vertreten.

Diese Wirkungen sind durch das Passionsblumenkraut zu erwarten

Die Geschichte des Passionsblumenkrauts geht bereits auf das Jahr 1569 zurück. So soll das Kraut von einem spanischen Arzt in Peru entdeckt worden sein, der in der Optik der drei Stacheln die Nägel der Kreuzigung von Jesus Christus vermutete. Die fünf Staubblätter der Passionsblume stünden demnach für die Wunden, die 10 Kelchblätter hingegen für die 10 Jünger beim letzten Abendmahl. In dieser Hinsicht nahm auch die Bedeutung des Passionsblumenkrauts als Medizin und Hilfsmittel schnell zu.

Konkret soll es eine beruhigende und angstlösende Wirkung haben, wie in der alternativen Medizin bis heute gelehrt wird. Auch krampflösende Eigenschaften werden dem Passionsblumenkraut als Hilfsmittel nachgesagt, was die Entspannung des Körpers vorantreibt. So wird das Kraut auch nach ayurvedischer Lehre als Spannungslöser und als Hilfe bei Schlafstörungen empfohlen und genutzt.

Die Inhaltsstoffe des wirksamen Passionsblumenextraktes

Ein Blick auf die Inhaltsstoffe zeigt durchaus einige positive Erscheinungen, die sich gut auf deine Gesundheit auswirken können. So wundert es nicht, dass das Passionsblumenkraut häufig auch im Tee genutzt oder zu Säften verarbeitet wird. Die folgenden Inhaltsstoffe stecke daher im Kraut der Passiflora incarnata und sollen Auslöser der heilenden Wirkung in vielen schweren Bereichen sein:

  • Isovitexin und Isoorientin als Flavonoide
  • Glykoside
  • Cumarine
  • Ätherische Öle
  • Essentielle Fettsäuren

In welchem Verhältnis die genannten Inhaltsstoffe im Passionsblumenkraut auftreten, lässt sich nicht bei jeder Pflanze pauschal beantworten. Wichtig ist vor allem die darauffolgende Verarbeitung und Nutzung der Kräuter, um diesen beispielsweise als Kapsel oder als Heilpflanzensaft aufzunehmen.

Passionsblume violett

Wie lässt sich das Passionsblumenkraut konkret anwenden?

Bezüglich der Nutzung der Kräuter aus der Passionsblume gibt es mehrere Arten und Methoden. Auch hierbei ist jedoch erwähnenswert, dass die Wirksamkeit durchaus in Frage zu stellen ist. Nicht jedem Menschen hilft das Kraut im erwarteten Umfang weiter. Dennoch lässt es sich zur Entlastung der eigenen Gesundheit nutzen, was zum Beispiel in den folgenden beiden Formen möglich ist:

Nutzung im Tee

Die beliebteste Form der Anwendung ist der Passionsblumentee. Vermische hierzu etwa 150 Milliliter heißes Wasser mit einem Teelöffel des Passionsblumenkrauts. Auf Wunsch lässt sich der Tee zusätzlich mit Honig süßen. Anschließend steht einer Tasse pro Tag nichts mehr im Weg.

Aufnahme durch Tabletten

Solltest du dich für das Kraut der Passiflora incarnata als Tabletten entscheiden, wird in der Regel die Aufnahme von zwei bis drei Tabletten täglich empfohlen. Meist beinhalten die Tabletten den Zusatz Magnesiumcarbonat, was die versprochene Wirkung der Kapseln jedoch nicht verändert.

Ein Blick auf die zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten zeigt, dass je nach Art und Struktur der Nutzung viele gesundheitliche Probleme gelöst werden sollen. Dennoch empfehlen wir natürlich dennoch, Besuche bei zugelassenen Ärzten oder Medizinern nicht durch das Passionsblumenkraut zu ersetzen. Auch wenn eine Wirkung vorhanden ist, ersetzt diese nicht jede klassische Untersuchung.

Hat das Passionsblumenkraut konkrete Nebenwirkungen?

Untersuchungen haben gezeigt, dass Passionsblumen potenziell Alkaloide beinhalten, die jedoch nur in geringen Spurenmengen gefunden wurden. Was bei wenigen Tassen Tee oder einzelnen Kapseln kein Problem darstellt, kann sich bei einem langfristigen Konsum jedoch zur Gefahr entwickeln. Wer die Hinweise der Hersteller zur Dosierung beachtet, muss sich jedoch keine Sorgen mehr machen.

Mögliche allergische Reaktionen lassen sich auch beim Passionsblumenkraut, wie auch bei vielen anderen Kräutern, nicht vollständig ausschließen. Hinzu kommt, dass die Aufnahme der Blumen und Kräuter während einer Schwangerschaft ebenfalls nicht zu empfehlen ist und gestoppt werden sollte.

An diesen Orten lässt sich Passionsblumenkraut kaufen

Solltest du die Kräuter der Passiflora incarnata selbst einmal testen wollen, ist der Online-Kauf in vielen Fällen die beste Wahl. Da es sich hierbei nicht um zugelassene Medizin handelt, benötigst du für den Kauf kein Rezept oder eine anderweitige Zertifizierung. Vereinzelt wirst du das heilende Kraut der Passionsblume auch in Drogerien oder Apotheken finden. Auf Wunsch kannst du die Experten vor Ort jederzeit nach der Wirkung der Passionsblume befragen und erhältst richtige Antworten.

So pflegst du die Passiflora incarnata bei dir zu Hause

Für viele noch eindrucksvoller als das Passionsblumenkraut ist jedoch die Passionsblume selbst. Diese lässt sich mit dem richtigen Know-how auch direkt in deinem Garten pflanzen. Mit ihren tropischen und fast schon unbeschreiblich schönen Blüten bringt sie lebendige Farben in deinen Garten. Dies trifft natürlich nicht nur auf die Passiflora incarnata zu, sondern auf viele der farbenfrohen Blumen.

Wähle hierzu am besten einen hellen und sonnigen Standort aus und gieße die Passionsblume vor Ort im Garten regelmäßig. Bei einer guten Pflege können sich an der Pflanze sogar Maracujas bilden, wofür jedoch eine starke Blütenbildung nötig ist. Schau dir gerne auch unsere weiteren Beiträge an.

Jetzt mehr über die Passionsblume und ihre Wirkung lernen!

Abschließend sei gesagt: das Passionsblumenkraut ist zwar kein Arzneimittel, kann jedoch dank der vielen positiven Inhaltsstoffe durchaus einen guten Beitrag zu deiner Gesundheit leisten. Sowohl als Tee als auch in Form von Tropfen, Kapseln oder Tabletten lässt es sich problemlos konsumieren. Für welche Anwendung du dich konkret entscheidest, ist immer eine individuelle Frage. Schau dir als Ergänzung aber gerne unseren Artikel zur roten Passionsblume an. Zuletzt kannst du hier nachlesen, wieso die Passionsblume nicht blüht.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left