Nelkenwurz pflanzen – was können die farbenfrohen Blumen?

Lesezeit: 5 Minuten

Nelkenwurz pflanzen – was können die farbenfrohen Blumen?

|
Februar 10, 2022
roter nelkenwurz

Inhaltsverzeichnis

Mit der Nelkenwurz erwartet dich eine farbenfrohe Blütenpracht für jeden Sommer. Ihre Wuchshöhe von bis zu 80 Zentimetern macht sie zu den kleineren Pflanzen in deinem Garten, die allerdings mit ihren eindrucksvollen Farben und ihrer heilenden Wirkung überzeugen. Doch wo genau hat die Gattung Nelkenwurz, die auch als Geum bezeichnet wird, ihren Ursprung? Und wo fühlt sich die Pflanze in deinem Garten am wohlsten? In diesem Beitrag liefern wir dir die gewünschten Antworten.

Die wichtigsten Basics zur Nelkenwurz

Nelkenwurze, auch unter dem Namen Geum urbanum bekannt, stammen aus der Familie der Rosengewächse. Sie lassen sich ganzjährig ernten und überzeugen mit gelben, rosafarbenen oder roten Blüten. Für Tier und Mensch ist die Nelkenwurz vollkommen ungiftig, was sie zu einer guten Lösung für den heimischen Garten macht. Gleichzeitig enthält sie ätherische Öle und Gerbstoffe, aber auch Nelkenöl und Bitterstoffe. Dies sorgt dafür, dass der Nelkenwurz eine blutstillende, entgiftende und krampflösende Wirkung hat. Die wichtigsten Basics haben wir einmal für dich zusammengefasst:

  • Wachstumsgröße zwischen 20 und 80 Zentimetern
  • Ganzjährige Ernte der Pflanze als Kraut
  • Farbenfrohe Blätter und aufrechtes Wachstum
  • Ideal für den Gartenboden, aber auch für feuchte Stellen
  • Vitalisierende und schmerzlindernde Eigenschaften

Mit mehr als 50 Sorten, die sich der Nelkenwurz zuordnen, erwartet dich eine große Auswahl an Stilen und Besonderheiten. Während sich die Blüten meist von Juni bis August präsentieren, lässt sich das beliebte Kraut über das gesamte Jahr ernten. So profitierst du ganzjährig von der Struktur der Nelkenwurze, die zu den wohl robustesten und am wenigsten krankheitsanfälligen Pflanzen gehören.

Alle Details zur Herkunft der Pflanze

Durch die vielen Sorten, die sich der Gattung Geum zuordnen lassen, unterscheiden sich auch die Herkunftsländer der Pflanze. Die bei uns verbreitete Pflanze Geum chiloense hat ihren Ursprung im entfernten Chile, während andere Pflanzenarten aus dem asiatischen und afrikanischen Raum, aber auch aus Nordamerika und Neuseeland stammen. Für Deutschland sind es vor allem die bekannte Geum urbanum und die Geum rivale, wobei letztere häufig in Wäldern und an Bächen zu finden ist.

Wenn die Nelkenwurz nicht direkt im heimischen Garten angebaut wird, lässt sie sich zudem an vielen Wegrändern und in anderen Umgebungen bestaunen. Um welche Art es sich hierbei handelt, ist aufgrund der zahlreichen Hybride meist nur schwer zu bestimmen. Dies sorgt dafür, dass die ansehnlichen Stauden längst nicht mehr nur in Gelb, sondern in vielen Färbungen vorkommen.

gelber Nelkenwurz

So entwickelt sich die Nelkenwurz

Je nach Art und Struktur der Pflanze ist ein Wachstum zwischen 20 und 80 Zentimetern möglich. Die aus Chile stammende Sorte Geum chiloense entwickelt hierbei sonnengelbe Blüten und erreicht eine Größe von bis zu 40 Zentimetern. Vor allem in den Monaten Juni und Juli lässt sich die volle Pracht der Blüten bestaunen. Etwas kleiner wird die Geum montanum, die eine Größe von 30 Zentimetern erreicht und vor allem an sonnigen Bergstellen wächst. So unterscheidet sich das Wachstum deutlich.

Während der Entwicklung der Pflanzen lässt sich meist eine aufrechte Haltung der Blütenstiele beobachten. Die Blütenstiele sind hierbei stets an ihrer intensiven Farbe zu erkennen, während die Färbung der Blüten in Gelb, Weiß, Rosa, Rot und vielen weiteren Verbindungen vorkommen kann. Die Blüten selbst basieren auf jeweils fünf Blütenblättern mit einfacher, halber oder voller Füllung. Vor allem bei rot blühenden Nelkenwurzen zeigen sich zunächst gelbe Knospen, bevor sie sich während des Aufblühens rot entwickeln. Dies macht die Pflanze für den Garten überaus beliebt.

Die Wirkung der Nelkenwurz als Heilpflanze

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei der Nelkenwurz um eine wirkungsvolle Heilpflanze, wobei sowohl die Blüten als auch Blätter und Wurzeln positiven Eigenschaften nachgesagt werden. Die heilende Wirkung selbst geht hierbei auf Paracelsus zurück, der das Wildkraut als Lösung bei starken Darmerkrankungen, Entzündungen der Mundschleimhaut und anderen Problemstellen nutzte. Heute findet das Rhizom durch seine entgiftende Wirkung häufig in der Naturheilkunde ihre Anwendung.

Bei kurzfristigen Leiden wie Bauchkrämpfen oder bei Durchfall lässt sich aus der Wurzel der Pflanze ein beruhigender Tee kochen. Bereits ein Löffel der getrockneten Wurzel reicht aus, um 250 Milliliter Tee zuzubereiten. Dieser lässt sich bei einer Entzündung im Mundraum zudem auch als Gurgelwasser nutzen. Gleichzeitig wird Nelkenwurz häufig als stärkendes Herz- und Nervenmittel empfohlen.

Weitere Tipps zur Entwicklung der Pflanze

Falls du dich selbst für die Nelkenwurz in deinem Garten entscheiden möchtest, kommt es auf den richtigen Standort sowie auf einen guten Boden an. Auch die damit verbundene Pflege spielt eine wichtige Rolle, um das Wachstum der Nelkenwurz zu fördern und deine Aussaat erfolgreich zu gestalten. Die folgenden Kategorien zeigen dir etwas genauer, worauf es den Pflanzen ankommt:

Geeigneter Boden

Für die Auswahl des Bodens gibt es rund um die Nelkenwurz nur wenig zu beachten. In der Regel fühlen sie sich im gewöhnlichen Gartenboden durchaus wohl, solange dieser nicht übermäßig feucht oder deutlich zu trocken ist. Allgemein sind allerdings auch feuchtere Standorte geeignet, wodurch die Nelkenwurz beispielsweise am Teichrand wachsen kann. Entscheide dich hierbei für einen sonnigen bis halbschattigen Platz und bewässere deine neuen Geum Pflanzen regelmäßig.

Korrekte Pflanzung

Um möglichst schnell von eindrucksvollen Blüten zu profitieren, solltest du die Nelkenwurze im Spätsommer pflanzen. Der Nährstoffgehalt des Bodens spielt hierbei eine eher untergeordnete Rolle, solange du vor dem Pflanzen etwas Kompost dazugibst. So sorgst du für ein langlebiges Wachstum deiner Stauden, die du aufgrund ihrer Farbenpracht am besten in größeren Gruppen pflanzen solltest. Im vorderen Bereich des Blumenbeets sind die vielen Pflanzen gut aufgehoben.

Nachhaltige Pflege

Damit die Geum chiloense langfristig gesund und farbenfroh bleibt, solltest du regelmäßig für eine Verjüngung der Pflanzen sorgen. Hierzu teilst du die Staude am besten alle drei bis fünf Jahre direkt nach ihrer Blüte, wobei du sämtliche holzigen Teile beseitigen solltest. Nachdem du die Pflanzen zur Verjüngung ausgegraben hast, eignet sich meist die Wahl eines neuen Standorts. Dies lässt dich der Bodenmüdigkeit der Nelkenwurze entgegenwirken, um die Blüten zu sichern.

So vermehren sich die lebendigen Blumen

Durch das Teilen der Stauden sorgst du für eine einfache und wirksame Vermehrung, ohne dass du die Nelkenwurz erneut pflanzen musst. Alternativ dazu bietet sich auch die neue Aussaat an, um selbst über die Entwicklung der Pflanzen zu entscheiden und die Form des Wachstums vorzugeben. An bestimmten Orten kann es jedoch sogar zur Selbstaussaat kommen. Um auch hier den besten Standort für die jungen Stauden zu wählen, kannst du sie im Frühjahr ausgraben und neu verteilen.

In dieser Hinsicht bietet dir die Nelkenwurz sowohl optisch als auch durch ihre Wirkung als Heilkraut eine gute Lösung für den Garten. Auch die frühe Blütezeit kann sich sehen lassen, um nicht erst im Spätsommer von den ersten Blüten zu profitieren. Je nach Sorte und Struktur beginnen die schönen Pflanzen schon ab April mit ihrer Blüte und sorgen für die gewünschte Färbung in deinem Garten.

Jetzt mehr über die Nelkenwurz erfahren!

Du möchtest selbst Nelkenwurz im Garten anbauen und den Frühlingsstauden eine Chane geben? Mit unseren Expertenbeiträgen zeigen wir dir, worauf es bei deinen Pflanzen ankommt, wie du sie am besten ansiedelst und welche Wirkung sie dir bieten. Auch zum Sammeln der Pflanzen bist du so auf der sicheren Seite und erkennst, welche Nelkenwurz an deinem Weg wächst. So hast du es leicht, selbst mehr über deine Gartenpflanzen zu erfahren und deine Kenntnisse bestmöglich zu verbessern.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left