Nelken gegen Motten – so hilft die Pflanze weiter

Lesezeit: 4 Minuten

Nelken gegen Motten – so hilft die Pflanze weiter

|
Dezember 17, 2021
nelken-gegen-motten

Inhaltsverzeichnis

Motten werden häufig zu einem echten Problem, wenn es um frische Lebensmittel oder um Kleider im Schrank geht. Sind sie einmal da, wirst du sie so schnell auch nicht wieder los. Ein Mottenbefall in der Wohnung entwickelt sich dadurch häufig zu einem echten Problem. Doch was genau kannst du tun, um Motten mit Hausmitteln wie der Nelke zu beseitigen? In diesem Beitrag erfährst du, wie du die Motten im Haushalt wieder effektiv beseitigen kannst und wie du hierbei stets erfolgreich bleibst.

So wird der Mottenbefall für dich zum Problem

Häufig kommen Motten nicht ohne Grund. Bleibt eine Packung mit frischen Lebensmitteln zu lange geöffnet, können schnell Lebensmittelmotten entstehen. Produkte wie Kräuter, Tee, Hülsenfrüchte und Schokolade werden zur häufigsten Quelle von Lebensmittelmotten. Meist sind die Motten sogar schon in den Lebensmitteln selbst enthalten und vermehren sich mit bis zu 300 Eiern enorm schnell.

Aus diesem Grund ist es wichtig, die Motten und vor allem ihre Larven genau im Blick zu behalten. Prüfe vor allem bei offenen Lebensmitteln regelmäßig, ob ein Befall bereits vorhanden ist. Vor allem bei einer unkonventionellen Lagerung und bei hohen Temperaturen lassen Motten meist nicht lange auf sich warten. Hausmittel wie Nelken werden so zu einem guten Ansatz, um Lebensmittelmotten wieder zu beseitigen. Im weiteren Verlauf des Beitrags gehen wir darauf jedoch noch genauer ein.

In diesen Bereichen sind Motten meist präsent

Grundsätzlich fokussieren sich die Motten auf zwei Bereiche. Kleiderschrank und Küche. Hierbei handelt es sich, wie häufig angenommen, allerdings nicht um die identischen Motten. So wird im Kleiderschrank die Kleidermotte zum Problem, die sich an Textilien aller Art zu schaffen macht. Doch nicht die ausgewachsenen Kleidermotten, sondern in der Regel die Larven richten das Unheil an.

Die zweite Kategorie bilden die Lebensmittelmotten, die es wie bereits erwähnt auf offene Produkte und Lebensmittel abgesehen haben. Meist befinden sich die Motteneier direkt in Mehl, Schokolade, Nudeln oder Cornflakes, wobei sich die Larven von den Lebensmitteln ernähren. Sowohl direkt im Kleiderschrank als auch bei den Lebensmittelmotten wird die Suche nach dem Nest daher zur besten Wahl. Doch wie lässt sich das potenzielle Nest der Motten im Haus am besten finden und beseitigen?

Durch den Fokus auf das Nest zum Erfolg

In den meisten Fällen befindet sich das Nest für den Mottenbefall an einem warmen und trockenen Ort. Da die Motten auch Helligkeit meiden, ist das Nest meist dunkel gelegen. Weit entfernt von der potenziellen Futterquelle, also vom Kleiderschrank oder von offenen Lebensmitteln, ist es nicht. So wird es wichtig, mögliche Nester wie Nahrungsplätze genauer zu prüfen und im Blick zu behalten. Nachdem du ein Mottennest gefunden hast, muss dieses schnellstmöglich raus aus der Wohnung. Gleiches gilt für betroffene Lebensmittel. Dies lässt dich gut gegen die Larven der Motten vorgehen.

Drei praktische Hausmittel gegen Motten

In vielen Fällen werden auch Hausmittel zu einem guten Ansatz, falls sich das Nest nicht so einfach feststellen lässt. Da die Larven der Lebensmittelmotten sehr klein sind, gestaltet sich die Suche in vielen Fällen äußerst schwer. Um einen erneuten Befall zu vermeiden, sind die folgenden Mittel und Methoden daher ein guter Ansatz, damit der Geruch und Duft der Stoffe mögliche Motten vertreibt:

Nelken

Sowohl in Form von ätherischem Nelkenöl als auch als Gewürznelke wird dieses Hausmittel zur besten Wahl. Platziere die Nelken am besten dort, wo du deine Lebensmittel aufbewahrst. Falls du lieber mit Öl arbeiten möchtest, kannst du dann auch einige Tropfen des Nelkenöls verteilen.

Natron

Neben den Nelken wird auch Natron zu einer effektiven und günstigen Wahl. Es hilft dir dabei, eine Falle für die Lebensmittelmotten zu bauen. Gib hierzu einfach etwas Natron in ein Gefäß und platziere es neben den Vorräten. Dort legen die Motten ihre Eier ab, deren Larven sterben.

Lorbeer

Der intensive Geruch der Lorbeerblätter wird für Motten zu einem echten Problem. Sowohl bei deinen Lebensmitteln als auch in den Regalen werden die Blätter zu einer guten Lösung. Damit sich ein Befall jedoch langfristig vermeiden lässt, sollten die Lorbeerblätter ausgetauscht werden.

Weitere Möglichkeiten zur Mottenbeseitigung

Neben den Hausmitteln wie der Nelke in den Schränken werden auch Schlupfwespen zu einer guten und natürlichen Lösung. Bei den Schlupfwespen handelt es sich um kleine Insekten, die gezielt auf der Suche nach Motteneiern sind. Die kleinen Insekten legen ihre Eier hierzu direkt in die Umgebung der Motten ab, wobei sich die neugeborenen Schlupfwespen von den Motteneiern ernähren. Dies sorgt dafür, dass die Larven der Motten im Haus dank der Schlupfwespen keine Chance mehr haben.

Auch weitere Mittel wie Lavendel als Pheromonfalle eignet sich natürlich, um die Motten wirksam zu vertreiben. Meist wird diese Methode bei Motten an der Kleidung verwendet, wobei du zum Beispiel ein Säckchen Lavendel auslegen kannst. Dieses hilft dir dabei, einen Befall effektiv vorzubeugen und über viele Wochen hinweg abgesichert zu sein. So vertreibst du die Schädlinge stets zielgerichtet.

Der perfekte Schutz vor lästigen Motten

Nicht nur die Beseitigung befallener Lebensmittel oder die Suche nach Motteneiern kann dir bei der Bekämpfung helfen. Statte deine Fenster am besten zusätzlich mit Fliegengittern aus und sorge für die nötige Sauberkeit. Auch ein Umfüllen angebrochener Lebensmittel kann Motten von Beginn an gut fernhalten. Schau dir ergänzend dazu gerne auch an, wie du Nelken gegen Wespen einsetzt. So hast du nicht nur die Motten im Blick, sondern schützt dich zeitgleich auch vor den lästigen Insekten.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left