Hornveilchen pflegen und pflanzen – darauf kommt es an!

Lesezeit: 5 Minuten

Hornveilchen pflegen und pflanzen – darauf kommt es an!

|
Juli 13, 2022
Hornveilchen

Inhaltsverzeichnis

Du liebst eine bunte Bepflanzung im Garten, um die schöne Jahreszeit würdig einzuleiten? Dann bist du mit den ganzjährig wachsenden Hornveilchen auf der sicheren Seite. Sowohl im Frühjahr als auch im Herbst zeigen sich die Veilchen von ihrer schönsten Seite und werden zu einem beeindruckenden und unvergleichlichen Anblick. Mit einer Wuchshöhe von gerade mal 20 Zentimetern gehören die Hornveilchen dabei sicher nicht zu den Riesen. Doch wie gelingen dir Pflanzung und Pflege optimal?

Die wichtigsten Eigenschaften der Hornveilchen

Kaum eine Gartenpflanze entwickelt sich vergleichbar schön in mehreren Farben wie das Veilchen. An dieser Stelle sind die Hornveilchen noch einmal von besonderer Bedeutung, da sie mit ihrer Blüte im Garten kaum übersehbar sind. Neben der von März bis Oktober erstrahlenden Blüte bieten deine Hornveilchen zudem einen angenehmen Duft, der deine Umgebung sommerlich wirken lässt. Dabei sind vor allem frische Böden entscheidend, damit die ungiftigen Hornveilchen ihre Einzelblüten im Beet ausbringen können. Auch die folgenden Eigenschaften der Hornveilchen solltest du so kennen:

  • Wuchshöhe von maximal 20 Zentimetern im Garten
  • Ausprägung mehrfarbiger und idyllischer Einzelblüten
  • Winterharte Beschaffenheit direkt im Blumenbeet
  • Kalktolerante Pflanze in frischen und humosen Böden
  • Intensive Blütezeit der Hornveilchen von März bis Oktober
  • Wintergrüne Beschaffenheit der Blätter im gesamten Jahr

Aufgrund der farbenfrohen Blüten werden die Hornveilchen auch für Bienen zu einer spannenden und beliebten Pflanze. Dabei sind sie stark mit dem Stiefmütterchen zu vergleichen. Dennoch sind die Hornveilchen, auch bekannt als Viola cornuta, Teil der Gattung der Veilchen. Diese sind im direkten Vergleich zu den Stiefmütterchen noch etwas kleiner, wurden jedoch auch schon gemeinsam mit ihnen kombiniert und gezüchtet. So gibt es heute schöne Kreuzungen in vielen spannenden Farben.

Wie entwickeln sich die Veilchen bei dir im Garten?

Bei den Hornveilchen handelt es sich grundsätzlich um eher kurzlebige Pflanzen, die für etwa zwei Jahre bei dir im Garten wachsen. Vor allem bei Kreuzungen mit den Stiefmütterchen sind zwar die Blüten überzeugend, die Pflanzen selbst bleiben allerdings deutlich kurzlebiger und haben Probleme mit zu viel Kälte im Winter. Eine Wuchshöhe von rund 20 Zentimetern ist dabei bereits die Spitze.

Neben dem Wachstum sind es natürlich aber die vielfältigen Blüten, die deine Hornveilchen zu einem beeindruckenden Anblick machen. Auch der Duft sorgt dabei an jedem Standort für die sommerliche und angenehme Note. Sowohl im Frühjahr als auch im Herbst entfalten die Hornveilchen dabei ihre Blüten, was sie als farbenfrohe Unterpflanzung zu einer guten Wahl macht. Auch die grünen Blätter mit etwa drei Zentimetern Länge passen sich farblich der Blüte bestens an und stehen für Komfort.

Der passende Standort für eine gelungene Aussaat

Damit sich deine Hornveilchen möglichst gut entwickeln können, solltest du dich für einen sonnigen und gut beleuchteten Standort entscheiden. Eine Position im Halbschatten reicht zu diesem Zweck aus. Wichtig ist zudem, dass die Erde am gewählten Standort im Garten möglichst feucht bleibt. Auch hier gilt es aber natürlich, Staunässe im Beet zu vermeiden. Damit sich die Blüten zur gewünschten Blütezeit von ihrer besten Seite zeigen, ist ein humoser und durchlässiger Boden zu empfehlen. Mit Hornmehl und etwas Kompost schaffst du die besten Voraussetzungen für ein konstantes Wachstum.

Tipp:
Damit deine Hornveilchen schnellstmöglich blühen, kannst du sie vorab im Haus kultivieren. Dies ist ab Januar mithilfe einer Anzuchtschale möglich, um die jungen Pflanzen ideal zu schützen.

Weitere Tipps für die geeignete Pflege der Hornveilchen

Ähnlich weitreichend wie die Blütezeit fällt auch der Zeitraum aus, in dem du deine Hornveilchen im Topf pflanzen kannst. Auch dies wird von März bis Oktober problemlos möglich. Abgesehen davon ist jedoch vor allem die Pflege zu beachten, um die Anforderungen deiner Veilchen zu erfüllen. Während ältere Pflanzen dabei meist recht genügsam sind, benötigen die Jungpflanzen von dir so noch etwas mehr Aufmerksamkeit. Die folgenden Tipps zur Pflege solltest du aus diesem Grund stets beachten:

  • Schütze deine Hornveilchen mit etwas Vlies oder Reisig vor starkem Frost. Auch wenn die meisten Sorten bei bis zu minus 15 Grad winterhart sind, sicherst du dich so am besten ab.
  • Deine Hornveilchen sind sehr durstige Pflanzen. Nicht nur in der warmen Jahreszeit, sondern auch im Winter solltest du sie an ihrem Standort daher kräftig gießen und stark bewässern.
  • Ab Beginn des Frühjahrs kannst du mit gutem Gewissen zu einer starken Dosis Flüssigdünger greifen. Auch direkt im Gießwasser lässt sich der Dünger stets auf die Pflanzen ausbringen.

Solltest du über weitere Maßnahmen zur Pflege deiner Hornveilchen nachdenken, dann bist du mit einem Schnitt auf der sicheren Seite. Direkt nachdem die ersten Blüten wieder abklingen, kannst du problemlos zur Heckenschere greifen. Kleinere Formkorrekturen sind dabei jederzeit möglich, ohne dass es an weiteren Blüten mangelt. Vor allem im Topf behalten die Veilchen dadurch gut ihre Form.

So gelingt die optimale Verwendung der Pflanzen im Garten

Bezüglich der Verwendung deiner Hornveilchen im Beet erwarten dich viele Möglichkeiten. Dies liegt vor allem an der intensiven Blütezeit und an der damit verbundenen Wirkung. Im Halbschatten hast du bei deinen Hornveilchen dann die besten Chancen auf farbenfrohe und intensive Blüten. So lassen sich die Pflanzen hervorragend zur Unterpflanzung größerer Bäume nutzen, wodurch auch die Lage den Anforderungen der Hornveilchen genügt. Behalte jedoch den Bedarf nach Wasser stets im Blick.

Auch in Verbindung mit Obstbäumen kannst du die Hornveilchen problemlos pflanzen. So locken die kleinen Blüten viele Bienen an, die deinen Garten ökologisch aufwerten. Doch nicht nur für die Natur, sondern auch für die Schönheit deines Gartens sind die Veilchen ein einzigartiger Anblick. Mit vielen weiteren Pflanzen wie der Primel oder den Zinnien ergeben sich so wundervolle Farbkombinationen.

Verschiedenste Sorten für eine positive Entwicklung

Rund um die vielfältigen Farben deiner Hornveilchen erwartet dich mit den praktischen Pflanzen eine beeindruckende Vielfalt. Spannend ist dabei, dass die Farben selbst innerhalb einer Sorte variieren können. Schwarzviolette Sorten wie Blackjack oder extrem winterharte Hornveilchen wie die Ice Babies sind dabei voll im Trend. Rund um die Viola cornuta erwartet dich mit allen Sorten daher eine robuste und langlebige Pflanze, die nicht nur im Beet, sondern auch auf dem Balkon punkten kann.

Für alle Sorten der Hornveilchen gilt dabei, dass du mögliche Krankheiten und Schädlinge nicht außer Acht lassen solltest. Diese werden bei deinen Pflanzen schnell zur Gefahr, wenn Fehler im Bereich der Pflege auftreten. Vor allem Mehltau wird an den kleinen Blättern und Blüten dabei zu einem großen Risiko. Im Bereich der Schädlinge sind die Veilchen bei Milben und Schnecken ebenfalls sehr beliebt.

Tipp:

Die meisten Sorten der Hornveilchen lassen sich problemlos mit Samen und Stecklingen vor Ort vermehren. Durch die Selbstaussaat wird dies bei den Pflanzen jedoch meist gar nicht notwendig.

Profitiere jetzt selbst von beeindruckenden Hornveilchen!

Du möchtest nun selbst Hornveilchen im Garten anbauen und von einer langen Blütezeit profitieren? Dann erwarten dich viele Arten und Sorten, die du mit wenig Aufwand blühen lassen kannst. Solltest du bereits über einzigartige Hornveilchen verfügen, werden diese durch Selbstaussaat sicher länger im Garten bestehen. Solltest du zudem mehr über die mögliche Giftigkeit der Hornveilchen im Beet erfahren wollen, helfen wir dir gerne mit unserem Detailartikel und halten dich auf dem Laufenden.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left