Hornveilchen säen – so gehst du am besten vor!

Lesezeit: 4 Minuten

Hornveilchen säen – so gehst du am besten vor!

|
Juli 20, 2022
Hornveilchen säen

Inhaltsverzeichnis

Du liebst den Anblick deiner Hornveilchen (Viola cornuta) im Garten im Beet, in deinen Balkonkästen oder auf der Terrasse in Pflanzkübeln und möchtest am liebsten noch viel mehr Mini-Stiefmütterchen bei dir zu Hause haben? Dann säe die hübschen Blumen doch einfach selbst aus! Wir erklären dir in diesem Beitrag, wie du Samen erntest und diese mit Erfolg wieder aussäst – damit du schon bald von noch mehr Hornveilchen profitieren kannst!

Die passende Zeit für die Aussaat der Hornveilchen

Wenn du deine Hornveilchen mit selbst gewonnenem oder gekauftem Saatgut vermehren möchtest, hast du zwei Möglichkeiten: Du kannst einerseits eine Vorkultur von Januar bis März beginnen oder andererseits die Direktaussaat zwischen April und Juli verwenden. 

Die Hornveilchen stammen ursprünglich aus den Höhenlagen der Pyrenäen und sind dementsprechend ein eher raues Klima gewohnt. In Anzuchtschalen bei dir auf der Fensterbank kannst du deine Hornveilchen deswegen bereits ab Januar vorziehen, auch, wenn es draußen noch friert. Die Keimlinge, die zu Jungpflanzen heranwachsen, können anschließend ab Mai – sobald keine Nachtfröste mehr aufkommen – in dein Beet, in Balkonkästen oder in Pflanzkübel umziehen und im Freien gedeihen. 

Möchtest du deine Hornveilchen-Samen lieber direkt aussäen und dir keine Arbeit mit einer Vorkultur machen, musst du hingegen mindestens bis zum März oder April warten. Bei milden Temperaturen von 15 bis 20 Grad Celsius keimen die Hornveilchen-Samen zügig. Je wärmer es wird, desto gehemmter ist die Keimung der Samen deiner Mini-Stiefmütterchen. 

So lassen sich die Samen der Hornveilchen gewinnen

Die Samen deiner bereits vorhandenen Veilchen im Garten lassen sich sehr leicht und unkompliziert gewinnen. So solltest du lediglich einige Blütenstängel deiner Hornveilchen nach der Blütezeit stehen lassen und nach dem Verblühen nicht abschneiden. So kann sich die Samenkapsel entwickeln, die das wertvolle Saatgut der Hornveilchen beinhaltet. 

Sobald du die Samenkapseln erkennst, kannst du diese vorsichtig mit den Fingern abzupfen und öffnen. Die kleinen Samen werden dir mit Sicherheit entgegenpurzeln. Die Samen kannst du aufbewahren und nach Belieben im Folgejahr wieder aussäen. Alternativ kannst du die Samen deiner Hornveilchen auch direkt an freie Stellen im Beet verteilen, hier unterstützt du die natürliche Vermehrung der Mini-Stiefmütterchen. 

Unsere Anleitung zur Aussaat der Hornveilchen

Wichtig bei der Aussaat des selbst gewonnen Hornveilchen-Saatguts zu wissen ist, dass die Samen stratifiziert werden müssen, bevor sie keimen können. Das bedeutet, dass die Hornveilchen-Samen eine Kälte-Periode durchleben und anschließend erst bereits sind, zu keimen. Verwildern deine Hornveilchen, geschieht eine solche Stratifizierung ganz von allein, denn das Saatgut, das im Sommer auf den Boden fällt, erhält niedrige Temperaturen über den Winter und keimt anschließend im Frühjahr. 

Pflückst du also die Samenkapseln von deinen Hornveilchen ab und möchtest die enthaltenen Samen verwenden, müssen diese vor der Pflanzung für mindestens vier Wochen in dem Kühlschrank gelagert werden. Die Aussaat deiner Hornveilchen-Samen in einer Vorkultur sollte anschließend folgendermaßen durchgeführt werden: 

  1. Befülle flache Schalen mit Anzuchterde. 
  2. Streue die Samenkörner mit etwas Abstand auf die Anzuchterde. 
  3. Bedecke das Saatgut gar nicht oder nur wenig mit Substrat, denn Hornveilchen sind Lichtkeimer. 
  4. Halte die Erde feucht und besprühe sie täglich mit Wasser. 
  5. Stelle die Anzuchtschalen an einen kühlen Ort (dieser sollte ungefähr 15 Grad Celsius aufweisen) und achte darauf, dass keine direkten Sonnenstrahlen die Samen treffen. So droht die Erde, weniger schnell auszutrocknen. 
  6. Warte ungefähr 14 Tage lang ab und biete den Anzuchtschalen dann mehr Licht. 
  7. Sobald die Keimlinge Blätter ausbilden, solltest du die Hornveilchen pikieren. Setze also jeweils einen Keimling in einen Topf mit frischer Anzuchterde. 
  8. Ab Mai können deine Hornveilchen-Pflänzchen ins Freiland umziehen oder in Balkonkästen oder Pflanzkübel gesetzt werden. 

Selbst gesäte Hornveilchen sind zwar nicht sortenrein und können optisch von der Mutterpflanze abweichen, sie blühen aber mindestens genauso schön! Leider sind selbst ausgesäte Hornveilchen nicht so langlebig, wie Hornveilchen, die mithilfe von Stecklingen vermehrt wurden. In unserem Beitrag zur Vermehrung der Hornveilchen erfährst du mehr zu der Vermehrung der Mini-Stiefmütterchen mithilfe von Stecklingen. 

Die richtige Pflege der neu gesäten Hornveilchen

Damit aus deinen Hornveilchen-Keimlingen stattliche Pflanzen heranwachsen können, die deinen Garten mit ihren Blüten und Blättern schön gestalten, musst du die Pflanzen selbstverständlich auch nach der Aussaat ausreichend pflegen. 

Das bedeutet, dass du den Hornveilchen einen geeigneten Standort bietest. Dieser kann eine Unterpflanzung von Hecken oder anderen, größeren Pflanzen in deinem Garten darstellen oder ein halbschattiger bis sonniger Ort auf deinem Balkon oder deiner Terrasse sein. Achte darauf, dass das Substrat der Hornveilchen niemals vollkommen austrocknet. Gleichzeitig darf aber auch keine Staunässe die Wurzeln beschädigen. Der Boden, in welchen du die Hornveilchen-Pflänzchen setzt, sollte im Idealfall mit Hornspänen, Kompost oder Vorratsdünger angereichert sein. 

Tipp:
Achte an heißen und feuchten Tagen auf die Blätter deine Hornveilchen. Diese neigen bei solchen Gegebenheiten nämlich dazu, von Mehltau befallen zu werden. 

Profitiere jetzt von einer gelungenen Aussaat!

Wusstest du, dass Hornveilchen nicht nur schön aussehen, sondern auch in deiner Küche zum Einsatz kommen können? Tatsächlich kannst du die hübschen Blüten nicht nur anschauen, sondern mit ihnen auch deinen Salat oder andere Speisen dekorieren. Vielleicht handelt es sich hierbei auch für dich um noch einen Grund mehr, die Mini-Stiefmütterchen zu vermehren und noch mehr Exemplare der Blume mit ihren schönen Farben direkt im Garten zu genießen! 

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left