Flieder schneiden – die wichtigsten Tipps für deine Pflanze

Lesezeit: 5 Minuten

Flieder schneiden – die wichtigsten Tipps für deine Pflanze

|
Dezember 14, 2021
flieder-schneiden

Inhaltsverzeichnis

Die Blüten des Flieders machen vor allem im Frühjahr und Sommer einen guten Eindruck. Daher ist es wichtig, bei den mehrjährigen Pflanzen ab und an zur Gartenschere zu greifen und die verwelkten Blütenstände aus der Pflanze herauszuschneiden. Doch in welchen Situationen sollte ein Rückschnitt des Flieders erfolgen und worauf gilt es dabei immer zu achten? In diesem Beitrag stellen wir dir die wichtigsten Tipps zum Schneiden des Flieders vor und zeigen dir, wie du deinen Strauch wieder prächtig in Form bringst.

Zu diesem Zeitpunkt solltest du deinen Flieder schneiden

Damit der Flieder auch im kommenden Jahr wieder farbenfrohe Blüten bildet, sollte der Rückschnitt frühstens Ende Mai erfolgen. Dies liegt ganz einfach daran, dass ein Schnitt während der Blütezeit schnell zu Schäden an der Pflanze führt. Die Schnittmaßnahmen direkt nach der Blüte des Flieders werden in der Regel als Erhaltungsschnitt bezeichnet. Doch auch andere Maßnahmen bieten sich an, um Blätter und Blüten wie gewünscht zu entwickeln.

Solltest du beispielsweise zum Verjüngungsschnitt greifen wollen, hast du mehrere Zeitfenster für einen gelungenen Schnitt. Dies gilt sowohl für das Frühjahr als auch für den Herbst. Auch der junge Flieder kann zu dieser Zeit hervorragend das erste Mal zurückgeschnitten werden, um das Wachstum in die richtige Richtung zu leiten. So werden auch die vergreisten Sträucher in der nächsten Saison wieder aktiv und blühfreudig, was dich im Garten stets von hohen Blütenständen profitieren lässt. Sollte die Pflanze bereits komplett verwahrlost sein, ist der Radikalschnitt meist das Mittel der Wahl.

Der Erhaltungsschnitt zur Sicherung der Blüten am Flieder

Wie bereits erwähnt, gehört der Erhaltungsschnitt zu den wichtigsten Maßnahmen für den Flieder. Der Syringa sollte während dieser Maßnahme von den bereits verwelkten Blütenkerzen befreit werden, was mit einer einfachen Gartenschere jederzeit gelingt. Wichtig ist, dass du die überaus empfindlichen Triebe des Flieders nicht verletzt, da diese bereits die nächsten Knospen beinhalten. Die folgenden Tipps sind beim Erhaltungsschnitt zu beachten:

  • Führe den Erhaltungsschnitt nach der Blütezeit am Mitte Juni durch.
  • Knipse die Blüten zu diesem Zweck möglichst weit unten heraus.
  • Zu tief sollte der Rückschnitt nicht erfolgen, da bereits neue Knospen entstehen.
  • Verbinde den Formschnitt durch die Pflege der Äste mit dem Erhaltungsschnitt.
  • Jahr für Jahr solltest du andere Äste zurückschneiden, um die Form zu erhalten.

Durch die Entfernung der alten Blütenstände hilfst du dem Flieder im Garten dabei, sich voll und ganz auf die neuen Blüten zu fokussieren. So stellst du sicher, dass die Pflanze ihre gesamte Energie in die Ausbildung ihrer Knospen steckt und den nächsten Blütentrieb verstärkt. Vor allem die schon älteren Blütentriebe solltest du mit der Zeit dann deutlich gründlicher zurückschneiden. So wirkst du der mit der Zeit voranschreitenden Verästelung im Kronenbereich entgegen und sicherst die Blüten gut ab.

Die Besonderheit des Radikalschnitts beim Flieder

Nicht immer reicht der Erhaltungsschnitt zum vollständigen Zurückschneiden des Flieders aus. Hast du die Pflanzen in den vergangenen Jahren zu stark vernachlässigt, wird der Radikalschnitt zur einzig wirksamen Methode. Achte jedoch darauf, dass ein radikaler Schnitt für deinen Flieder auch Risiken birgt. So ist nicht garantiert, dass der Flieder erneut austreibt. Um deine Chancen zu erhöhen, solltest du auch die neu entstandenen Wurzelschösslinge am Strauch entfernen. So fokussiert sich der Flieder voll und ganz auf die Bildung neuer Blüten, wodurch die Knospen eher wieder austreiben.

Tipp:
Nicht immer muss der Radikalschnitt am Flieder wirklich so radikal sein. Sollte es für dich einfacher sein, kannst du das radikale Schneiden am Flieder auch auf mehrere Jahre aufteilen.

So lassen sich Wurzelausläufer wirkungsvoll entfernen

Eine ebenfalls sehr wichtige Aufgabe in Verbindung mit dem Schnitt deines Flieders ist das Entfernen von Wurzelausläufern. Vor allem die oberflächenähnlichen Hauptwurzeln sind für ihre sehr starken Austriebe bekannt, die möglichst immer wieder während des Sommers entfernt werden sollten. Am besten eignet sich dies, wenn sie noch dünn und sehr schwach verholzt sind. In diesem Fall lassen sich die Ausläufer mit einem starken Zug am Stamm aus der Erde herausreißen. Wir empfehlen dir daher immer, die Entfernung der Wurzelausläufer mit dem Rückschnitt des Flieders zu verbinden.

Ausnahmen für jungen Flieder und für Zwergflieder

Bei jungen Pflanzen oder bei anderen Sorten wie dem Zwergflieder gestaltet sich der Rückschnitt nicht immer so einfach. Für den sogenannten Erziehungsschnitt des jungen Flieders ist es sinnvoll, schon während des Pflanzens im Herbst oder Frühjahr alle schwachen Triebe zu beseitigen. Auch die Haupttriebe sollten dabei bis maximal zur Hälfte gekürzt werden. Die Blüte lässt nach dem Schnitt zwar noch ein Jahr länger auf sich warten, macht dann jedoch im Alter einen sehr guten Eindruck. Durch den Fokus auf die starken Triebe bleiben Wurzeln und Zweige des Flieders deutlich robuster.

Kleinere Sorten müssen dementsprechend natürlich nicht ganz so intensiv geschnitten werden. Dies gilt zum Beispiel für den Zwergflieder, bei dem sich in den meisten Fällen eine sehr buschige und vor allem dichte Krone bildet. In diesem Fall hilft dir ein Auslichtungsschnitt dabei, die Blüten auch für die kommenden Jahre weiter zu stärken. Im Folgenden zeigen wir dir genauer, was es damit auf sich hat.

Durch die Auslichtung zu mehr Platz für neue Blüten

Ein zu häufiger Verjüngungsschnitt am Flieder führt schnell dazu, dass die Blüte für ein Jahr komplett ausbleibt. Um dies zu verhindern, wird der Auslichtungsschnitt zu einer guten Lösung. Bei diesem ist es das Einfachste, die Äste um rund ein Drittel zurückzuschneiden und je nach Struktur der Pflanze auf mehrere Höhen zurückzugreifen. Die neuen Äste treiben dann gemeinsam mit weiteren Trieben wieder aus. Im nächsten Frühjahr sollten dann jedoch nur noch zwei bis drei Exemplare verbleiben.

Auch die kräftigsten Triebe können anschließend gut eingekürzt werden, um ein überaus kräftiges Wachstum und die nötige Verzweigung sicherzustellen. So profitierst du im kommenden Jahr von deutlich stärker ausgeprägten Blütenständen, auch wenn du auf einen Verjüngungsschnitt direkt am Fliederstrauch verzichtet hast. Dies macht es leicht, den Rückschnitt des Syringa aktiv durchzuführen.

Erfahre mehr über die perfekte Pflege deines Flieders

Der Schnitt des Flieders gehört zu den wichtigsten, aber auch kompliziertesten Aufgaben zur Pflege deiner Sträucher. Wer das Holz jedoch zu stark wachsen lässt, verliert schnell die Kontrolle über die Entwicklung des Fliederbaums. Entscheide dich für den Rückschnitt deines Flieders aus diesem Grund für den passenden Zeitpunkt und schneide die verblühten Triebe ab. Egal ob Formschnitt oder Erhaltungsschnitt - eine saubere Schere wird dabei zur wichtigsten Pflicht. Wirf ergänzend dazu gerne auch einen Blick auf unseren Artikel zur Vermehrung des Flieders, den wir hier für dich angefertigt haben.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left