Flieder pflanzen – so gehst du dabei am besten vor

Lesezeit: 4 Minuten

Flieder pflanzen – so gehst du dabei am besten vor

|
Dezember 14, 2021
flieder-pflanzen

Inhaltsverzeichnis

Wer es auf die intensiv duftenden und anmutigen Blütenrispen abgesehen hat, ist mit dem Flieder auf der sicheren Seite. Seine Blüten werden in jedem Garten zu einem einzigartigen Anblick, die vor allem an sonnigen Standorten schnell in Weiß oder Violett erscheinen. Doch wie lässt sich der Flieder im Garten überhaupt richtig pflanzen und worauf solltest du bei deinem Syringa achten? In diesem Beitrag stellen wir dir die wichtigsten Details genauer vor und informieren dich über die Pflanzung.

An diesem Standort solltest du den Flieder pflanzen

Um den Flieder an einer passenden Station zu platzieren, lohnt sich immer eine sonnige Lage. Umso mehr Sonne dem Flieder zur Verfügung steht, desto üppiger kann er auch seine Krone entwickeln. Achte aus diesem Grund darauf, dass der Strauch mindestens sechs Stunden volle Sonne pro Tag erhält. Gegen etwas Wind am gewählten Standort im Garten hat der Flieder gar nichts einzuwenden.

Solltest du keinen sonnigen Standort für deinen Flieder finden, lassen sich die Pflanzen im Notfall auch im Halbschatten kultivieren. Dort wird es für den Flieder jedoch deutlich schwieriger, seine dichten Blüten zu entwickeln und robuste Wurzeln zu schlagen. Wer den Flieder im Schatten pflanzt, muss daher auf deutlich mehr Blüten verzichten. Wichtig ist zudem, dass die gewählte Position für den Syringa grundsätzlich luftig ist. So steht einer positiven Entwicklung der Pflanzen nichts im Weg.

Schritt für Schritt zur erfolgreichen Pflanzung

Damit es die Sorten wie der Edelflieder, aber auch der gemeine Flieder in deinem Garten möglichst gut haben, kommt es auf die passende Pflanzung an. Dies macht es für dich deutlich einfacher, die Pflanze mehrjährig mit Erfolg anzubauen und die richtigen Schwerpunkte zu setzen. Die folgenden Schritte werden in dieser Hinsicht zu einem guten Ansatz, um die Pflanzung sicher durchzuführen:

  • Begib dich auf die Suche nach einem passenden Standort.
  • Grabe am jeweiligen Ort ein geeignetes Pflanzloch.
  • Achte darauf, dass das Loch doppelt so tief und breit wie der Wurzelballen ist.
  • Stelle den Wurzelballen in einen Eimer, der mit Wasser gefüllt ist.
  • Lasse die Wurzeln gründlich mit dem Wasser vollsaugen.
  • Mische den Aushub des Lochs mit Hornspänen und etwas Kompost.
  • Pflanze den Flieder in die Erde und ergänze den gemischten Aushub.
  • Trete die Erde anschließend fest und gieße deinen Flieder gründlich an.

Wer diese Reihenfolge beachtet, muss sich um die Entstehung neuer Blüten im Garten keine Sorgen machen. So hast du es leicht, den Strauch erfolgreich zu pflanzen und schon im kommenden Frühjahr von den ersten Blüten zu profitieren. Auch wenn die erste Blütezeit je nach Zeitpunkt der Pflanzung ausfallen muss, kannst du im darauffolgenden Frühjahr und Sommer große Blütenstände erwarten.

Ist die Kultivierung des Flieders auch im Topf möglich?

Falls du deinen Flieder hingegen lieber direkt im Topf kultivieren möchtest, kann dies mit einzelnen Arten möglich sein. In der Regel ist der Flieder jedoch eine Pflanze, die für die freie Natur ausgelegt ist. Dies liegt vor allem daran, dass sich der Strauch schnell in die Höhe und Breite entwickelt, was im Topf nur selten gelingt. Im Kübel können sich die Wurzeln des Flieders nur schwer entfalten, weshalb diese Form für Sorten wie den Syringa vulgaris nicht geeignet ist. Falls du dich jedoch bewusst für die kleineren Sorten wie den Zwergflieder entscheidest, kann die Anzucht im Topf durchaus gut gelingen.

Weitere Tipps für die Pflanzung deines Flieders

Damit deine Pflanze möglichst schnell und gut wachsen kann, solltest du den Flieder wahlweise im Herbst oder im Frühjahr anpflanzen. Bei den im Herbst gepflanzten Blumen hast du den Vorteil, dass sich die ersten Blüten bereits im kommenden Frühjahr zeigen. Pflanzt du den Flieder hingegen erst im Frühjahr an, musst du bis ins nächste Jahr warten. Bezüglich der Pflege deines Flieders gibt es an dieser Stelle nur wenig Unterschiede. So hast du es leicht, die Arten deines Flieders gut zu umsorgen.

Ein ebenfalls sehr wichtiges Kriterium ist der passende Pflanzabstand. Da der Flieder in der Regel zu den Flachwurzlern gehört, entwickelt sich die Pflanze eher in die Breite. Bei einer Wuchshöhe von bis zu sieben Metern empfehlen wir dir, mindestens zwei Meter Abstand zwischen den Pflanzen direkt im Garten zu lassen. Genaueres ist natürlich immer von der Sorte deines Syringa vor Ort abhängig.

Jetzt mehr über den Flieder im Garten erfahren!

Der Boden des Flieders spielt eine entscheidende Rolle, damit sich die Blüten und Blätter entwickeln können. So steht einem angenehmen und intensiven Duft nichts mehr im Weg. Doch ergänzend zum Boden spielen auch andere Bereiche eine entscheidende Rolle. Dies gilt zum Beispiel für Maßnahmen wie das Schneiden deines Flieders, aber auch das richtige Gießen. In unseren separaten Beiträgen zur Pflege deines Flieders erfährst du mehr über die Ölbaumgewächse und bleibst auf der sicheren Seite.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left