Lässt sich Flieder im Topf pflanzen? Darauf ist zu achten

Lesezeit: 3 Minuten

Lässt sich Flieder im Topf pflanzen? Darauf ist zu achten

|
Dezember 13, 2021
flieder-im-topf

Inhaltsverzeichnis

Beim gewöhnlichen Flieder handelt es sich um einen stolzen Strauch, der bereits in vielen Gärten vertreten ist. Bei besten Bedingungen sind auch Höhen um die sechs Meter kein Problem, was in zahlreichen Fällen zu beeindruckenden Rispen und Blüten führt. Doch lässt sich der Flieder auch im Topf anbauen und dort ohne Einschränkungen auf Dauer kultivieren? Wir zeigen dir, wie du deinen Flieder im Kübel richtig pflanzen kannst und welche Sorten sich für einen solchen Anbau eignen.

Diese Arten des Flieders eignen sich zur Kübelhaltung

Damit der Topf möglichst für die Wurzeln der Pflanze ausreicht, solltest du dich bewusst für etwas kleinere Sorten entscheiden. Dies trifft zum Beispiel auf den Zwergflieder zu, der sich perfekt im Topf entwickeln lässt. Da der Zwergflieder nur rund 120 bis 150 Zentimeter groß wird, ist er auch direkt im Kübel eine gute Option. Hinzu kommt das langsame Wachstum, das sich ebenfalls durchaus lohnt.

Auch andere Arten wie der Sommerflieder oder der klassische Gartenflieder können natürlich im Topf gepflanzt werden. Wichtig ist hierfür jedoch, dass du deinen Flieder möglichst klein hältst. Dies erfolgt durch einen entsprechenden Schnitt, um die Triebe rechtzeitig zu kürzen und eine weitere Entwicklung einzuschränken. Wechsle den Topf am besten alle zwei Jahre und entscheide dich für eine größere Ausführung. Natürliche Materialien wie Keramik oder Ton sind hierbei gut geeignet.

Darauf solltest du bei der Pflege im Topf achten

Um den Flieder im Topf erfolgreich zu kultivieren, kommt es auf die passende Pflege an. Wirklich große Unterschiede im Vergleich zum Syringa im Garten gibt es hierbei nicht. Wer hier die richtigen Prioritäten setzt, kann sich jedes Jahr wieder an neuen Blüten erfreuen und die Entwicklung seiner Pflanze vorantreiben. Die folgenden Aspekte solltest du in dieser Hinsicht immer berücksichtigen:

Der Flieder ist eine echte Sonnenpflanze. Aus diesem Grund spielen Licht und Helligkeit eine wichtige Rolle, wenn es um den passenden Standort geht. Auch wenn der Flieder grundsätzlich auch im Halbschatten wachsen kann, macht sich dies häufig deutlich weniger Blüten bemerkbar.

  • Passendes Substrat

Mit einem durchlässigen und sandigen Substrat bist du auf der sicheren Seite. Häufig bieten sich für die Erde auch eigene Mischungen an, um den Flieder im Topf mit Erfolg zu kultivieren. Mit einer guten Drainage hast du es leicht, Staunässe zu vermeiden und deine Pflanze zu entlasten.

  • Geeignete Versorgung

Vor allem während des Austriebs und nach dem Pflanzen sollte der Boden deines Flieders stets feucht bleiben. Ansonsten ist die Pflanze im Topf nur mäßig zu gießen. Auf zusätzlichen Dünger solltest du nur zwischen April und September im Abstand von etwa zwei Wochen zurückgreifen.

In der Regel lässt sich dein Flieder direkt nach der Blüte schneiden. Auf einen zu intensiven und üppigen Rückschnitt solltest du bei deinem Strauch jedoch vermeiden. Auch der Syringa im Topf lässt sich zu dieser Zeit zurückschneiden, um eine übermäßige Entwicklung aktiv zu vermeiden.

Auch auf dem Balkon eine interessante Wahl

Solltest du dich für den Flieder als Topfpflanze entscheiden, wird dieser auch auf dem Balkon zu einer hervorragenden Wahl. Bezüglich der Sorten des Flieders empfehlen wir dir auch hier eher die kleinen Arten, um den Wurzeln der Pflanze ausreichend Platz zur Entwicklung einzuräumen. Der Vorteil des Flieders direkt auf dem Balkon ist, dass die Pflanze im Kübel Wind und anderen Witterungen nicht allzu stark ausgesetzt ist. Dies macht es leichter, den Flieder auf dem Balkon langfristig zu kultivieren.

Für die Überwinterung des Flieders im Kübel musst du dir keine gesonderten Sorten machen. Da der Flieder zu den winterharten Pflanzen ist, sind geringe Temperaturen kein Problem. Dennoch kannst du mit etwas Vlies um den Topf dafür sorgen, dass die Wurzeln im Winter nicht allzu sehr frieren. An frostfreien Tagen lohnt es sich zudem, ab und an zur Gießkanne zu greifen und den Flieder zu gießen.

Jetzt mehr über den Flieder im Topf erfahren!

Dank einer langen Blütezeit und dem intensiven Duft des Flieders macht die Pflanze auch als Topf im Garten einen guten Eindruck. So erwarten dich vielfältige Blüten und Blätter, die bis in den Herbst hinein in ganz besonderen Farben erstrahlen. Wirf ergänzend zu diesem Beitrag daher gerne einen Blick auf unsere weiteren Anleitungen und Inhalte. So stellen wir dir beispielsweise vor, an welchem Standort sich der Flieder besonders wohlfühlt oder wie du den Flieder als Kübelpflanze umpflanzt.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left