Die schönsten Arten und Sorten des Flieders

Lesezeit: 4 Minuten

Die schönsten Arten und Sorten des Flieders

|
Dezember 10, 2021
Flieder Arten

Inhaltsverzeichnis

Der Flieder ist nicht nur in seiner gemeinen Form, sondern auch in vielen weiteren Ausführungen erhältlich. Jede Sorte hat ihre ganz eigenen Vorzüge, die sich in den meisten Fällen an zahlreichen Blüten und farbenfrohen Details erkennen lassen. Doch welche Arten des Syringa sind am besten für den Garten geeignet und worauf kommt es bei den Pflanzen an? Wir zeigen dir, mit welchen Sorten des Flieders du für das ganze Jahr auf der sicheren Seite bist und stellen dir wichtige Details vor.

Zahlreiche Arten für den beeindruckenden Flieder

Wenn es um die grundlegende Unterscheidung der Arten deines Flieders gibt, erwartet dich stets eine große Auswahl. Nicht nur der Stil deiner Pflanzen, sondern auch die Farben und der Umgang deines Flieders variieren auf diese Weise deutlich. Die folgenden drei Arten des Flieders sind an dieser Stelle eine beliebte Wahl, wenn es um die Kultivierung der Sträucher in deinem Garten geht:

  • Syringa chinensis – Königsflieder

Eine der spannendsten Kreuzungen liegt mit dem Königsflieder vor, der 1777 im botanischen Garten von Rouen entdeckt wurde. Anhand der Blüten und Blätter erwartet dich mit dem Syringa chinensis eine enorme Pracht, während Größen von bis zu vier Metern erreichbar sind. Ebenfalls vorteilhaft sind die pflegeleichten Strukturen der Pflanze, was an sehr wenigen Wurzelausläufern bemerkbar wird. Hinzu kommen beeindruckende Blütenrispen mit bis zu 30 Zentimetern Länge.

  • Syringa prestoniae – kanadischer Flieder

Beim kanadischen Flieder handelt es sich um eine spannende Kreuzung, die in der Mitte des 20. Jahrhunderts in Kanada gezüchtet wurde. Einer der entscheidenden Vorteile dieser Fliedersorte liegt in ihrer enormen Winterhärte, wodurch die mehrjährigen Pflanzen immer einen optimalen Eindruck machen. Auch die Struktur der Blüten und Blätter unterscheidet sich deutlich. So wird der Syringa prestoniae nur bis zu 2,5 Meter hoch, was für viele Bereiche des Gartens ausreicht.

  • Syringa vulgaris – Edelflieder

Die wohl am häufigsten vertretene Form des Flieders ist der Syringa vulgaris. Dieser zeigt sich in einer Höhe von bis zu sechs Metern und macht sich an großen und aufrechten Blütenrispen bemerkbar. Der Edelflieder macht aus optischer Sicht einen majestätischen und interessanten Eindruck, wodurch sich diese Art von anderen Fliedersorten entscheidet. Auch der Duft passt zur farbenfrohen Optik der Pflanze und verdeutlicht die enorme Vielfalt dieser spannenden Pflanzen.

In diesen Facetten gibt es den Syringa vulgaris

Der gemeine Flieder ist trotz aller Hybriden noch immer die beliebteste Form des Flieders, die sich in vielen Gärten etabliert hat. Dennoch gibt es natürlich auch in dieser Hinsicht viele Unterschiede, die sich an stärker oder weniger stark ausgeprägten Blüten und an der Wuchshöhe bemerkbar machen. Die folgenden Sorten sind hierbei in jedem Garten ein spannender und überaus beliebter Anblick:

  • Charles Joly – aufrechter Wuchs mit dunkel-purpurroten und gefüllten Blüten. 
  • Primrose – dichter Wuchs mit hellgelben Blüten in einfacher Ausführung.
  • Mme Lemoine – gefüllte Blüten in malvenrosa Färbung bei aufrechtem Wachstum.
  • Sensation – purpurrosafarbene Blüten in einfacher Form und aufrechtem Stil.
  • Michel Buchner – dichter Wuchs mit rosalilafarbenen Blüten und weißem Auge.

Welche Farben sich für die Sorten des Flieders im Garten eignen, ist in den meisten Fällen eine Frage des Kontrastes. Auch der Standort spielt hierbei eine wichtige Rolle, um die Pflanzen mit Wärme und Nährstoffen versorgen zu können. Unter den richtigen Bedingungen gelingt es jeder Fliedersorte sowohl als Strauch als auch in Form von einzelnen Pflanzen, im gewünschten Stil vor Ort zu wachsen.

Weitere Arten zur Kultivierung direkt im Topf

Um auch beim Flieder im Topf von einer langen Blütezeit zu profitieren, kommt es auf gute Sorten an. Für die Fliedersträucher ist es daher immer entscheidend, nicht zu groß zu werden, damit sich die Wurzeln im Topf gut zurechtfinden können. Sorten wie die Syringa meyeri macht dank der stark ausgeprägten Blütenrispen schnell einen guten Eindruck und wird sicher nicht zu groß. So lässt sich der Flieder auch außerhalb der Böden im Garten nutzen; beispielsweise direkt auf dem Balkon.

Mithilfe eines sonnigen Standorts und der richtigen Pflege wird der Zierstrauch über das gesamte Jahr hinweg einen guten Eindruck machen. Nicht nur der gemeine Flieder, sondern auch die praktischen Züchtungen machen hierbei einen guten Eindruck und prägen die Gattung der Ölbaumgewächse. So musst du nicht länger auf eindrucksvolle Rispen mit farbenfrohen Blüten im Sommer verzichten.

Jetzt mehr über die vielen Sorten des Flieders erfahren!

Die vielen Sorten des Flieders, die sich mit ihren Blütenrispen und ihrem spannenden Duft schnell bemerkbar machen, sind in jeder Umgebung eine beliebte Wahl. In dieser Hinsicht lohnt es sich, die passenden Blüten auszuwählen und sich auf dieser Grundlage für eine Art des Flieders entscheiden zu können. Die vielen Sorten des Syringa vulgaris machen hierbei einen guten Eindruck. Für weitere Fakten zum Flieder haben wir zudem viele weitere Beiträge wie zum Beispiel zum Wachstum für dich.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left