Amaryllis schneiden – in diesen Fällen lohnt es sich!

Lesezeit: 3 Minuten

Amaryllis schneiden – in diesen Fällen lohnt es sich!

|
Juni 3, 2022
Amaryllis schneiden

Inhaltsverzeichnis

Kaum eine Pflanze wird derart flexibel gepflegt wie die Amaryllis. Eine der wichtigsten Maßnahmen für eine erfolgreiche Entwicklung ist dabei der Schnitt, um auch in den kommenden Jahren von einer starken Pflanze zu profitieren. Ganz so einfach ist der Rückschnitt bei der Amaryllis aufgrund der so vielfältig vertretenen Phasen jedoch nicht. Doch wie gehst du beim Schneiden deiner Amaryllis am besten vor? In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du die Amaryllis mit Erfolg zurückschneiden kannst.

In welchen Fällen lohnt sich der Schnitt der Amaryllis?

Viele Pflanzen lassen sich durch einen Schönheitsschnitt wieder in Form bringen oder direkt in die gewünschte Position überführen. Bei der Amaryllis als Zimmerpflanze im Topf ist dies jedoch nicht so einfach. Für eine optimale Pflege sind vor allem die einzelnen Perioden der Pflanze zu beachten, da die Wachstumsphase eine ganz andere Pflege benötigt wie etwa die Ruhephase oder die Blütezeit. In der Regel ist der Schnitt bei der Amaryllis daher ein Mittel, um die Koordination der Pflanze aktiv zu verbessern. So stellst du sicher, dass die Amaryllis auch im kommenden Jahr neue Blüten ausbildet.

Auch verblühte Pflanzen sollten geschnitten werden

Eine der wichtigsten Maßnahmen für das Schneiden der Amaryllis bleibt jedoch die Beseitigung der verblühten Blüten. Achte möglichst nach Ende des Winters darauf, wie sich die Amaryllis konkret entwickelt und warte nach der Blütezeit nicht zu lange ab. Ohne einen rechtzeitigen Rückschnitt legt die Amaryllis ihren Fokus auf die neuen Samenstände, was der Pflanze ihre letzten Kraftreserven raubt. Bei einem rechtzeitigen Rückschnitt der verblühten Pflanzenteile bleibst du davor geschützt.

Da es sich bei der Amaryllis um eine giftige Pflanze handelt, solltest du deine Hände möglichst mit einem Paar Handschuhe schützen. Nimm anschließend eine saubere Schere zur Hand und entferne die verwelkten Blüten direkt vom Hauptstängel an. Die Hauptbestandteile des Rittersterns sind erst dann auf rund fünf Zentimeter zu kürzen, wenn diese vergilbt sind. So bist du auf der sicheren Seite.

Warum grüne Blätter besser nicht geschnitten werden

Während die Blütezeit deiner Amaryllis in der Regel im Winter liegt, treiben die Blätter der Pflanze in der Regel erst später aus. Sie bleiben während des ganzen Sommers an der Pflanze vertreten. Daher solltest du auch beim Rückschnitt der Blätter vorsichtig sein und sie nicht unüberlegt im selben Zuge wie die verblühten Blüten abtrennen. Vor allem für die im Sommer liegende Wachstumsphase sind die Blätter der Amaryllis sehr bedeutsam und tragen zur schnellen Entwicklung des Rittersterns bei.

Die Blätter sind die Grundlage der Fotosynthese deiner Amaryllis, damit sich aus der Zwiebel direkt im Sommer eine neue Knospe entwickeln kann. Ebenfalls sehr wichtig ist es daher, die Amaryllis auch während der warmen Jahreszeit mit Wasser und Dünger zu versorgen. Ein Rückschnitt der Blätter würde die Fotosynthese hingegen unmöglich machen und vermeidet so die Bildung neuer Blüten.

So erkennst du das Bedürfnis nach einem Rückschnitt

Nicht immer lässt sich die richtige Zeit zum Schneiden bei der Amaryllis auf den Tag vorhersagen. Dies liegt ganz einfach daran, dass sich auch die Pflege und der damit verbundene Umgang bei dir im Haus unterscheiden. Als Zimmerpflanze wächst die Amaryllis immer nur so, wie die Bedingungen der Umgebung es ihr ermöglichen. Stellst du die Pflanze im Sommer an einen zu kalten Ort, werden sich die Blüten nicht wie gewünscht zeigen. Dies verschiebt dann auch die richtige Zeit für den Schnitt.

Während du die Blüten nach Ende der Blütezeit abschneiden kannst, solltest du dich bei den Blättern ebenfalls anhand der Entwicklung deiner Pflanze orientieren. Sobald der Ritterstern für den Winter in sein Ruhequartier verschoben wird, sterben die Blätter ohnehin ab. In dieser Phase kannst du dann auch die Blätter der Hippeastrum-Vittatum-Hybriden abschneiden, um eine Pause zu ermöglichen.

Weitere Tipps zum Schneiden deiner Amaryllis!

Das Schneiden der Amaryllis ist eine wichtige Maßnahme, um die Kontrolle zur Entwicklung deiner Pflanze zu behalten. Solltest du die Blüten am Ritterstern nicht abschneiden, entwickeln sich bereits nach wenigen Wochen neue Früchte mit Samen. Da die Ausprägung der Früchte für die Amaryllis durchaus anstrengend ist, schwächt dies auch die nächste Blüte. Um die Entwicklung der Zwiebel in der Erde zu begünstigen, solltest du die Blüten daher rechtzeitig zurückschneiden und vorbereiten.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left