So bringst du deine Vanda Orchidee zum Blühen

Lesezeit: 3 Minuten

So bringst du deine Vanda Orchidee zum Blühen

|
Februar 7, 2022
Vanda Orchidee zum Blühen bringen

Inhaltsverzeichnis

Eine Vanda-Orchidee zu kaufen, ist keine große Kunst. Die gärtnerische Herausforderung beginnt, wenn ihre Blütezeit vorbei ist. Damit sie weiterhin Blüten entwickelt, ist die richtige Pflege das A und O. Die richtige Kombination aus Licht, Wasser und Düngen ist hier der Schlüssel zum Erfolg. Wie du deine Vanda wieder zum Blühen verhilfst, erklären wir in diesem Artikel.

Der perfekte Standort

Die oberste Priorität für eine üppig blühende Vanda, aber auch andere Orchideen, ist Sonnenlicht. Diese königliche Orchidee möchte an einem Ort stehen, an dem sie so viel Licht wie möglich abbekommt. Vollen Mittagssonne verträgt sie jedoch nicht. Ein solcher Ort ist die Fensterbank auf der Süd- oder Westseite deines Hauses. Falls dort zu viel pralle Sonne einfällt, kann man eine leichte Beschattung für die Pflanze einrichten. Zu viel Sonne kann auf der gesamten Pflanze zu Sonnenbrand führen. Besonders empfindlich sind frische Knospen und Blüten während der Blütezeit. Die Vanda lebt am liebsten bei Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad Celsius. Eine zu kalte Umgebung kann dafür sorgen, dass sie keine Blüten entwickelt.

Um eine unwillige Vanda zum Blühen zu bringen, ist es von Vorteil, die Orchidee auf einen sonnigen Balkon zu stellen. Die exotische Pflanze genießt frische Luft und ungefiltertes Sonnenlicht. So kann sie ihre blühende Pracht nicht länger zurückhalte. Du solltest die Orchidee aber unbedingt vor Regen schützen und dafür sorgen, dass die Umgebung immer eine Minimaltemperatur von 18 Grad Celsius hat.

Wässern und Düngen

Hast du erstmal einen idealen Standort gefunden, geht es weiter mit der richtigen Pflege deiner Orchidee:

  • besprühe die Pflanze täglich mit feinem, kalkarmen Wasser; sie liebt und braucht eine hohe Luftfeuchtigkeit, um Blüten zu entwickeln
  • tauche den Untertopf alle 2-3 Tage für etwa 20 Minuten in weiches Wasser
  • von Frühjahr bis Herbst alle 2 Wochen flüssigen Orchideendünger vor der Wässerung unter das Tauchwasser mischen
  • vermeide unbedingt Staunässe, dies schädigt die Wurzeln der Orchidee ungemein
  • Optisch störende Luftwurzeln oder Blätter solltest du niemals abschneiden, die Orchidee braucht sie zum Überleben

Die Vanda legt keine Winterruhe ein. Dennoch solltest du das Intervall, in dem du der Orchidee Wasser gibst, auf einmal bis maximal zweimal pro Woche reduzieren. Das Düngen musst du nur noch monatlich vornehmen. Da Orchideen trockene Heizungsluft überhaupt nicht leiden können, solltest du deine Vanda weiterhin täglich besprühen.

Vermeide farbige Übertöpfe

Für beste Ergebnisse solltest du die Orchidee nicht in undurchsichtige Töpfe pflanzen und vor allem nicht in Blumenerde. In ihrem natürlichen Lebensraum wächst sie als Epiphyt (Aufsitzerpflanze) auf Bäumen und anderen Pflanzen. Somit hat sie immer viel Licht und Luft um ihre Wurzeln herum. Ideal ist es, sie substratfrei in einen speziellen Glastopf zu pflanzen. Hier bietet sich nämlich besonders viel Luft, Licht und die Luftfeuchtigkeit wird gut gehalten. 

Falls dir diese Option nicht gefällt, kannst du sie auch in einen Orchideentopf mit grobem Orchideensubstrat setzen. Hierbei musst du aber besonders darauf achten, dass keine Staunässe entsteht. Eine weitere Alternative ist ein Körbchen aus Holzlatten, mit Rindestückchen und Holzkohle gefüllt. Achte hierbei darauf, dass die Wurzeln der Pflanze nicht komplett mit Substrat bedeckt werden, sonst bekommen sie nicht genügend Luft und Licht um zu blühen.

Zusätzliche Informationen zur Vanda-Orchidee

Eine nicht blühende Vanda leidet meist an Lichtmangel. Diese Pflanze muss nicht nur auf den Blättern, sondern auch an den Wurzeln Licht abbekommen. Genügend Wasser und ausreichend Luftfeuchtigkeit sowie Dünger sind weitere Faktoren.

Erfahre, wie du die Vanda vermehren kannst oder deine Orchidee aufhängst. Falls du auf der Suche nach Orchideen mit kleinen Blüten bist, haben wir hier eine Auflistung für dich. In diesem Artikel erklären wir, wie sich eine Orchideen-Allergie ausdrückt.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left