Zitronenmelisse pflanzen – so gehst du am besten vor

Lesezeit: 3 Minuten

Zitronenmelisse pflanzen – so gehst du am besten vor

|
März 4, 2022
zitronenmelisse pflanzen

Inhaltsverzeichnis

Um deine Zitronenmelisse mit dem gewünschten Erfolg zu pflanzen, kommt es auf ein strukturiertes und durchdachtes Vorgehen an. Hierzu gehören zum Beispiel der passende Standort, aber auch der richtige Boden, um für ein umfassendes und geradliniges Wachstum sorgen zu können. Doch unter welchen Voraussetzungen genau lässt sich die Zitronenmelisse pflanzen und wie entwickelt sich das Kraut bei dir im Garten am besten? Direkt in diesem Beitrag stellen wir dir das Vorgehen genauer vor.

So findest du die richtige Umgebung für die Zitronenmelisse

Wie bereits erwähnt, solltest du dich für einen geeigneten Standort entscheiden. Da die Melisse aus dem Mittelmeerraum stammt, sind Sonne und die damit verbundene Wärme sehr zu empfehlen. Auch ein Platz im Halbschatten ist für deine Zitronenmelisse jedoch gut geeignet, ohne dass du dich auf ein geringeres Wachstum einstellen musst. Mehr zur Pflege verraten wir dir später im Artikel.

Ebenfalls sehr wichtig ist, dass die Zitronenmelisse nicht direkt in Verbindung mit anderen Pflanzen im Garten angebaut wird. Das Wachstum in Einzelstellung ist in den meisten Fällen der beste Ansatz, um die breite und recht buschige Entwicklung nicht einschränken zu müssen. Wähle zudem einen möglichst frischen und lockeren Boden, der mit ein paar Nährstoffen ausgestattet ist. So kann deine Zitronenmelisse deutlich schneller anwachsen und die ersten geeigneten Blätter zur Ernte ausbilden.

Wichtige Hinweise zur Aussaat und Pflanzung im Garten

Um mit der Aussaat nicht zu spät starten zu müssen, kannst du die Samen bereits ab Februar im Topf pflanzen. Wichtig ist, dass die Samen aufgrund der geringen Temperatur zu dieser Zeit noch nicht im Freien ausgebracht werden. Solltest du noch etwas länger warten wollen, kannst du die Samen mit Beginn des Frühjahrs auch draußen pflanzen. Frost und starke Winde sollten aber vermieden werden.

Damit sich deine Zitronenmelisse am gewählten Standort gut entwickeln kann, darf nicht zu viel Erde auf den Samen liegen. Die Melissa officinalis gehört zu den Lichtkeimern und benötigt daher trotz ihrer Lage unter der Erde etwas Kontakt zur Sonne. In Verbindung mit einem feuchten Substrat bist du in der Regel auf der sicheren Seite und setzt auf eine positive Entwicklung. Zu nass darf der Boden nach der Pflanzung jedoch ebenfalls nicht sein. Zu hoch wäre das Risiko der Staunässe an der Pflanze.

Welche Nachbarn eignen sich für die Zitronenmelisse?

Für die Platzierung deiner Zitronenmelisse im Garten musst du dir um die Nachbarn in der Regel keine Sorgen machen. Die Kräuter wachsen mit anderen Artgenossen wie dem Thymian oder der Minze bestens zusammen, da sie alle ähnliche Standortansprüche haben. Wichtig ist jedoch, dass du dich bei der Auswahl der Pflanznachbarn für mehrjährige Kräuter entscheidest. Bei den einjährigen Kräutern wie dem Basilikum kann es passieren, dass das Wachstum deutlich karger ausfällt. Dies solltest du natürlich möglichst vermeiden, um bereits die Jungpflanzen mit Erfolg zu kultivieren.

Weiterführende Tipps zur Pflege deiner Zitronenmelisse

Damit du deine Zitronenmelisse erfolgreich pflanzen und pflegen kannst, solltest du neben einem guten Standort weitere Pflegeaspekte im Blick behalten. Nur so entwickeln sich die Jungpflanzen der Melissa officinalis zu einem starken Kraut, das sowohl im Topf als auch direkt im Beet wachsen kann. Die folgenden Pflegemaßnahmen sind für die Zitronenmelisse in deinem Fall daher sehr wichtig:

Gießen

Auch wenn die Zitronenmelisse im Garten gut mit etwas Trockenheit leben kann, solltest du ihr in regelmäßigen Abständen etwas Wasser hinzugeben. Bei einer Pflanzung der Melisse direkt im Topf ist es während des Sommers sogar empfehlenswert, der Pflanze täglich Wasser zu geben.

Düngen

Mit dem passenden Dünger sorgst du über das gesamte Jahr hinweg für eine gute Versorgung. So stellst du die vorhandenen Nährstoffe sicher und verbesserst gleichzeitig das Aroma der Blätter. Ein organischer Bio-Dünger eignet sich meist am besten, um das Substrat optimal zu beleben.

Schneiden

Zur Ernte oder zum Vermehren deiner Zitronenmelisse ist das Schneiden ein wichtiger Ansatz. So kannst du zum Beispiel Stecklinge gewinnen oder deine Kräuter auf den Winter vorbereiten. Im Kübel oder Topf bietet sich der Schnitt ebenfalls an, um stets für eine geeignete Form zu sorgen.

Erfahre jetzt mehr zur Pflanzung der Zitronenmelisse!

Mit der richtigen Pflanzung deiner Kräuter kannst du dich auf die Bildung aromatischer Blätter und später auch der zugehörigen Blüten verlassen. Letztere sind für das Aroma der Blätter bei der Melisse jedoch keine wirkliche Bereicherung, weshalb du die Intervalle für die Ernte entsprechend anpassen solltest. So bist du bei der Pflanzung auf der sicheren Seite, ohne dass die Zitronenmelisse bereits bei der Ernte viel zu bitter ist. Schau dir daher gerne auch unseren Beitrag zur Blüte deiner Melisse an.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left