Der perfekte Standort für deinen Schnittlauch

Lesezeit: 3 Minuten

Der perfekte Standort für deinen Schnittlauch

|
März 24, 2022
schnittlauch standort

Inhaltsverzeichnis

Schnittlauch, lateinisch Allium schoenoprasum genannt, ist eines der beliebtesten Kräuter in deutschen Küchen. Große und kleine Genießer freuen sich jeden Frühling auf die knackigen, grünen Röllchen mit zwiebelartigem Geschmack auf Butterbroten oder Rühreiern. Es liegt also nahe, dieses Küchenkraut entweder in einem Beet im eigenen Garten oder in einem Topf auf der Fensterbank zu kultivieren. Doch wie genau lässt sich der perfekte Standort für den Schnittlauch bei dir vor Ort finden?

Worauf du bei der Standortwahl achten solltest

Am einfachsten kommst du zu deiner eigenen Schnittlauch-Ernte, wenn du Schnittlauch im Topf im Supermarkt kaufst und direkt in deinem Beet in den vorbereiteten Boden pflanzt. Hast du keinen Garten, dann besorge dir einen größeren Topf mit Abflussmöglichkeit für überschüssiges Wasser und setze deinen Schnittlauch mit geeigneter Erde dort hinein. Das Loch im Boden schützt vor Staunässe, denn diese mögen die Pflanzen deines Schnittlauchs gar nicht!

Einfach, oder? Grundsätzlich, ja! Einige wenige Dinge solltest du dennoch beachten. Denn der perfekte Standort deines Schnittlauchs sorgt dafür, dass deine Pflanze kräftig wächst und mit ein wenig Pflege reichlich frische Nährstoffe zur Ernte stehen. Folgende Tipps sind daher zu berücksichtigen:

  • Schnittlauch mag Sonne oder besser Halbschatten. Das bedeutet für dich einen Standort für die Pflanze oder den Topf, der etwa den halben Tag in der Sonne liegt.
  • Schnittlauch benötigt ein wenig Platz an seinem Standort. Wächst dein Kraut in einem Topf, denn setze ihn mindestens alle zwei Jahre in einen größeren Topf um. In einem Beet solltest du dafür sorgen, dass die Nachbarn beim Schnittlauch nicht viel näher als etwa 20 Zentimeter an deine Pflanzen heranwachsen.
  • Schnittlauch mag lockeren und nährstoffreichen Boden, ohne die Gefahr von Staunässe. Lockere den Boden rund um deine Kräuter also regelmäßig auf und gieße nur, wenn du bemerkst, dass Sonne und Wind den Boden zunehmend austrocknen.
  • Schnittlauch ist zwar neben Petersilie eines der beliebtesten Küchenkräuter, mag aber nicht in seiner unmittelbaren Nachbarschaft wachsen! Wir haben für weitere Details einen eigenen Artikel zu den besten Nachbarn in einem Beet mit Schnittlauch für dich zusammengestellt.

Der richtige Boden für die Entwicklung des Schnittlauchs

Damit sich bei deinem Schnittlauch reiche Ernte und viel knackig frische Halme entwickeln können, braucht er einen lockeren und durchlässigen Boden. Die Nährstoffe Kalium, Phosphor und Stickstoff sollten darin vorhanden sein oder via Düngung in Abständen zugesetzt werden. Dies hilft dem Wachstum deiner Aussaat. Die richtige Pflege im Halbschatten schützt ebenfalls vor Schädlingen.

Das wichtigste Kriterium für den Allium schoenoprasum ist das Vermeiden von Staunässe. Durch den passenden Standort mit lockerem Boden und nährstoffreicher Erde im Halbschatten wird diese gut vermieden. Einen Schnittlauch im Topf kannst du notfalls umstellen, wenn die Halme und Blätter zu schnell reifen und frühzeitig zur Blüte ansetzen. Eine regelmäßige Ernte sorgt ebenfalls dafür, dass sich die Blüten Zeit lassen und das Aroma des Schnittlauchs bei dir im Garten lange erhalten bleibt.

Weitere Tipps zur optimalen Pflege deiner Kräuter

Die klassischen Küchenkräuter in unseren Breiten und damit auch der Schnittlauch ist in der Pflege relativ unkompliziert. Achte auf die folgenden Tipps und du wirst eine reiche Ernte haben und zahlreiche gesunde Nährstoffe in deine Gerichte einbringen können:

  • Gieße deine Kräuter und Pflanzen nur dann, wenn der Boden rundherum trocken ist.
  • Achte auf den richtigen Standort und sorge für eine Lage mindestens im Halbschatten.
  • Züchte die Kräuter aus den Samen richtig an. Achte auf den Unterschied von kaltkeimenden Samen und Aussaaten, welche gerne in der Sonne vorgezogen werden.
  • Regelmäßiges Ernten verhindert die vorzeitige Blütenbildung. 
  • Wenn deine Kräuter beginnen zu blühen, dann ernte auch diese und verwende sie zur Dekoration oder getrocknet als Geschmacksgeber in deiner Küche.
  • Schädlinge können bei Küchenkräutern gut mit Hausmitteln, wie beispielsweise einem Kaffeesatz bekämpft werden.

Erfahre jetzt mehr über die erfolgreiche Kultivierung!

Die gesunde Küche und damit auch Kräuter und Gemüse aus dem eigenen Garten sind groß im Kommen. Vor allem Küchenkräuter in Töpfen und Beeten anstelle von Rasenflächen unterstützen auch die Insektenvielfalt in unserem Land. Welche Standorte auf Terrassen, Balkonen oder Fensterbänken sich neben den Beeten im Garten für deine Kräuter wie den Schnittlauch eignen, wirst du mit der Zeit ganz einfach selbst herausfinden. Unsere zahlreichen Artikel sind hierbei eine perfekte Unterstützung.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left