Salbei teilen – so gehst du am besten vor! 

Lesezeit: 4 Minuten

Salbei teilen – so gehst du am besten vor! 

|
August 2, 2022
Salbei teilen

Inhaltsverzeichnis

Du möchtest deinen Salbei (Salvia officinalis) vermehren, um dich über eine noch größere Ernte zu freuen, hast jedoch keine Lust auf eine langwierige Aussaat? Dann vermehre deinen Salbei mithilfe der Teilung! Doch welche Vorteile bietet dir dies im Vergleich zu anderen Methoden? Wir erklären dir in diesem Beitrag im Detail, wie du deinen Salbei am besten teilst und wie du die Kräuter auf diese Weise noch einfacher bei dir im Garten erweitern kannst.

Zu dieser Zeit lässt sich der Salbei teilen

Es gibt zwei Zeitpunkte, an denen du deinen Salbei im Beet teilen und somit vermehren kannst.  Einerseits kannst du den Moment kurz nach der Blüte des Salbeis im Frühherbst auswählen, andererseits ist die Teilung auch zu Beginn des Frühjahrs möglich. Besitzt du Salbei im Topf, welcher im Winter in dein Zuhause umzieht, solltest du den Salbei nach zwei Jahren teilen oder ihn dann vermehren, wenn die Wurzeln aus der Bodenöffnung des Topfes herauswachsen. 

Beachte dabei, dass Jungpflanzen des Salbeis im Beet sich noch nicht zur Teilung eignen. Vielmehr bietet es sich an, Salbeipflanzen im Freiland mithilfe der Teilung zu vermehren, die drei bis vier Jahre alt sind. In diesem Alter hat der Halbstrauch eine große und kräftige Form ausgebildet und auch die Vitalität des Substrats am Standort ist in der Regel ausgelaugt. Die Teilung sorgt also nicht nur für noch mehr Pflanzen, sie hilft deiner bestehenden Pflanze auch, erneut an frische und vitale Erde zu gelangen.  

Hinweis:
Wenn du deinen Ziersalbei-Sorten (Salvia nemorosa) nach der ersten Blüte einen Rückschnitt verpasst, bildet die Staude fünf Wochen später eine zweite Blüte aus!

Das Vorgehen zum Teilen von Salbei im Topf

Die Vermehrung durch die Teilung des Salbeis hilft dir also auch, deine Pflanzen zu verjüngen. Du kannst mit einer üppigeren Ausbildung an Blättern und einer prächtigen Blütezeit rechnen, wenn du deinen Salbei teilst und an neue Standorte pflanzt. Um deinen Salbei fachgerecht zu zerteilen, gehst du folgendermaßen vor:

  1. Wähle einen Zeitpunkt – entweder nach der Blütezeit im Frühherbst oder im zeitigen Frühjahr aus. 
  2. Entnimm den Salbei aus dem Pflanztopf oder Kübel. Versuche dabei, die Wurzeln nicht zu beschädigen. 
  3. Lege den Salbei auf den Boden oder auf einen Pflanztisch und untersuche den Wurzelballen auf kranke, faulige oder verkümmerte Wurzelstränge. Entferne diese sofort. 
  4. Stich mit einem scharfen Messer oder einem Spaten senkrecht in den Wurzelballen. Achte darauf, dass dein Schneidewerkzeug sauber ist.
  5. Du kannst deinen Salbei halbieren oder sogar vierteln. Achte lediglich darauf, dass jedes Segment über mindestens zwei Triebe verfügt. 
  6. Befülle einen ausreichend großen Topf mit einer Drainageschicht aus Splitt oder Blähton und gib auf diese ein frisches Gemisch aus Kräutererde, Kompost und Sand. Fülle den Topf bis auf die Hälfe mit dem Substrat auf. 
  7. Setze nun das Salbei-Segment in den Topf und fülle das restliche Substrat auf. Drücke die Erde fest und gieße den Salbei gründlich an. 

Die wichtigsten Unterschiede zur Teilung im Beet

Der wohl wichtigste Unterschied bei der Teilung des Salbeis im Beet ist das Alter, das die Pflanze erreicht haben sollte, bevor sie durch die Teilung vermehrt wird. So sollte Salbei im Beet erst dann geteilt werden, wenn er drei bis vier Jahre alt ist und einen robusten Halbstrauch ausgebildet hat. 

Ein weiterer Unterschied ist das Vorgehen bei der Teilung. So musst du selbstverständlich erst einmal mit einem Spaten oder einer Grabegabel die Pflanze mitsamt Wurzelballen aus dem Boden heben. Stich dafür mit einigen Zentimetern Abstand zur Pflanze rundherum in die Erde und heble den Salbei vorsichtig heraus. Findest du extra lange Wurzelstränge, kannst du diese einfach zerteilen. Hebe den Wurzelballen anschließend aus der Erde und zerteile oder viertle ihn mit einem ordentlichen Spatenstich. 

Hebe an einem neuen Standort Pflanzlöcher aus, die mindestens 1,5-Mal so groß sind, wie der Wurzelballen und reichere den Boden mit reifem Kompost an. Du kannst zusätzlich Gesteinsmehl oder Algenkalk in das Pflanzloch geben. Pflanze die Salbei-Segmente in jeweils ein Pflanzloch und gieße sie reichlich an. Vermeide jedoch Staunässe. 

Wie ein Folienbeutel die Luftfeuchtigkeit erhöht

Bis deine Salbeipflanzen an ihrem Standort neue Wurzeln ausgebildet haben, laufen sie Gefahr, zu vertrocknen. Somit solltest du die Pflanzen auf jeden Fall dringend gießen. Um die übermäßige Verdunstung darüber hinaus zu vermeiden, kannst du mit Folienbeuteln arbeiten.

Stecke hierfür zwei Holzspieße neben die Salbeipflanze, die etwas höher sind als die Pflanze selbst. Stülpe nun eine Folie über die Spieße und über den Salbei. So wird die Luftfeuchtigkeit in der Nähe des Salbeis gehalten und die Pflanze trocknet weniger schnell aus. Besprühe die Pflanze regelmäßig mit einem Luftzerstäuber und denke daran, auch gelegentlich zu lüften. Sobald dein Salbei neue Triebe ausgebildet hat, ist auch davon auszugehen, dass die Pflanze neue Wurzeln bilden konnten. Zu diesem Zeitpunkt kann der Folienbeutel entfernt werden. 

Auch Stecklinge sind zur Vermehrung geeignet

Der Salbei lässt sich nicht nur mithilfe der Aussaat oder der Teilung vermehren, sondern auch mithilfe von Stecklingen. Um deinen Salbei mit Stecklingen zu vermehren, benötigst du erst einmal einen Steckling. Diesen kannst du zwischen Ende April und Anfang Juni abschneiden – in dieser Zeit sind die Triebspitzen schon gut ausgebildet, jedoch noch nicht verholzt. 

Suche dir einen gesunden Trieb aus und entferne alle Blätter bis auf die oberen Blattpaare. Schneide den Steckling nun mit einem scharfen und sauberen Messer direkt unter dem Blattknoten schräg ab. Kürze die Salbeiblätter ein, indem du sie mit einer Schere in der Länge halbierst. Bereite einen Pflanztopf mit Anzuchtsubstrat vor und stecke die angeschnittene Stelle des Stecklings in diesen. Gieße den Steckling an und erhöhe die Luftfeuchtigkeit durch die Verwendung eines Folienbeutels. 

Jetzt mehr über die Teilung des Salbeis erfahren!

Du kannst nicht genug von deinem Lippenblütler – dem Salbei – bekommen und möchtest noch viel mehr Exemplare dieser Pflanze in deinem Garten genießen? Dann teile deinen Salbei einfach! Erfahre noch mehr über die Pflege des Salbeis und die Verwendung des Salbei-Laubs – in unserem Beitrag zur Ernte des Salbeis! Auch speziell zu den vielen Sorten des Salbeis haben wir den passenden Artikel für dich und helfen dir dabei, deine Pflanzung im Garten zu verbessern.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left