Salbei gießen - so gehst du richtig vor! 

Lesezeit: 4 Minuten

Salbei gießen - so gehst du richtig vor! 

|
August 1, 2022
Salbei gießen

Inhaltsverzeichnis

Aus der Küche ist er kaum noch wegzudenken, der echte Salbei, auch Salvia officinalis genannt. Mit ihm kannst du nicht nur Speisen einen besonderen Geschmack verleihen. Auch als Heilpflanze ist der Salbei populär. Ob im Topf oder im Freiland, der Halbstrauch aus der Familie der Lippenblütler bedarf der richtigen Pflege. Hierbei ist besonders das Gießen des Salbeis wichtig. Doch worauf kommt es beim Gießen des Salbeis wirklich an? In diesem Beitrag erfährst du, wie viel Wasser deine Salbeipflanzen benötigen und wann sie am besten gegossen werden.

Salbei richtig gießen – wann und wie es gelingt!

Um lange Freude an deiner Salbeipflanze zu haben, gibt es einige Punkte zu berücksichtigen. Mit jungen Stecklingen oder Pflanzen, die noch nicht in das zweite Jahr gehen, ist anders zu verfahren als mit einem Halbstrauch, der bereits älter ist. Hier erfährst du, wann und wie du deinen Salbei gießen solltest.

  • Junger Salbei, der neu in einen Kübel oder Topf umgepflanzt worden ist, sollte regelmäßig gegossen werden. Bei sehr hohen Temperaturen am besten täglich. Bei normalem Wetter genügt es, die Pflanze aus der Familie der Lippenblütler alle zwei Tage zu gießen. Dabei ist der Zeitpunkt des Gießens nicht wichtig.
  • Salbei, der noch jung ist und von dir Freiland gepflanzt wurde, sollte ebenso zu Beginn jeden Tag gegossen werden. Hier solltest du nur gießen, wenn keine direkte Sonneneinstrahlung besteht.
  • Salbei, der bereits älter als ein Jahr ist, braucht im Freiland nur noch dann Wasser, wenn zu wenig oder gar kein Regen fällt. Hier gilt es beim Gießen ebenso zu beachten, dass der Salbeistrauch im Schatten steht.
Tipp:
Gieße deinen Salbei im Garten auch im Winter. Es darf aber kein Frost herrschen!

So gehst du beim Gießen deines Salbeis vor 

Grundsätzlich sollte bei dem Halbstrauch nur die Erde gegossen werden. Junge Blätter und Triebe können durch das auftreffende Wasser Schaden nehmen. Wenn du Pflanzen in Töpfen und Kübeln hast, empfiehlt es sich, alle zwei Wochen dem Gießwasser einen organischen Dünger hinzuzufügen. Wenn du den Salvia officinalis im Garten gepflanzt hast, dann kannst du zum Düngen während der Sommermonate Kompost oder Hornspäne verwenden. Beachte daher:

  • Nur die Erde gießen und nicht von oben über die Blätter.
  • Die Erde muss an der Oberfläche trocken sein.
  • Das Gießwasser muss gut abfließen können, damit keine Staunässe entsteht.
Tipp:
Die Halbsträucher bevorzugen einen sonnigen Platz mit nährstoffarmen und sandhaltigen Böden. Salbei officinalis ist winterhart und verträgt Frost. Lediglich in sehr harten Wintern benötigt er einen zusätzlichen Schutz. 

Die Besonderheit beim Gießen der Anzuchttöpfe 

Bei der Aussaat von Samen oder der Vermehrung des Salbeis in Form von Stecklingen ist es wichtig, dass die Pflanzen und Keimlinge kein Wasser von oben erhalten. Hier ist es ratsam, dass du die Anzuchttöpfe in Wasser hinein stellst, wenn die Erde trocken ist. Es sollte ungefähr fünf Zentimeter hoch sein. Durch die Kapillarwirkung steigt das Wasser in den Töpfen nach oben. Wenn die Anzuchterde in dem Topf komplett feucht ist, kannst du ihn aus dem Wasser nehmen. Gehe daher wie folgt vor:

  1. Nimm ein Gefäß und fülle es in einer Höhe von fünf Zentimetern mit Wasser.
  2. Stelle deine Anzuchttöpfe in das Wasser.
  3. Teste, ob die Erde komplett durchfeuchtet ist.
  4. Nimm die Anzuchttöpfe wieder heraus.

Salbei kannst du ganz einfach vermehren. Schneide eine Triebspitze mit drei bis vier Blattpaaren schräg mit einer Schere ab. Zupfe die unteren Blätter ab und stecke den Trieb deines Salbeis in Anzuchterde. Optimalerweise stülpst du für ausreichende Luftfeuchtigkeit während der Wurzelbildung einen Klarsichtbeutel darüber.

Warum falsches Gießen dem Salbei schaden kann

Der Echte Salbei ist ein langlebiger Halbstrauch, wenn er richtig gepflegt und gegossen wird. Wenn zu junge Pflanzen von oben gegossen werden, können die jungen Blätter großen Schaden nehmen. Damit vernichten wir die angedachte Ernte. Ebenso gilt es beim Salbei im Freiland darauf zu achten, nicht bei direkter Sonneneinstrahlung zu gießen. Dies kann den Blättern des Salbeis schnell ihre schöne, grüne Optik entziehen.

Bei fehlerhaftem Gießen werden auch Schädlinge schnell auf deinen Salbei aufmerksam. Dies sind zum Beispiel Zikaden und Blattläuse. Doch nicht nur Schädlinge sind ein Feind der winterharten Pflanze, sondern auch Staunässe. Die Wurzeln vertragen es nicht, wenn sie länger von nasser Erde umgeben sind und Wasser nicht ablaufen kann. Achte aus diesem Grund darauf, dass der Boden nach dem Gießen zwar feucht, jedoch nicht übermäßig nass ist.

Jetzt Salbei richtig gießen und optimal pflegen!

Neben dem Standort und einem regelmäßigen Rückschnitt ist das richtige Gießen des Salbeis eine der wichtigsten Pflegemaßnahmen. Die mediterrane Kräuter- und Heilpflanze liebt einen nährstoffarmen Boden und die Sonne. Daher ist es wichtig, dass die Blätter beim Gießen nicht nass werden und der Salbei keiner Staunässe ausgesetzt ist. Solltest du zusätzlich mehr zur Ernte des Salbeis erfahren wollen, dann lies gerne direkt hier weiter. Auch zum passenden Standort haben wir im Blog weiterführende Details für dich. 

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left