Gelbe Blätter am Salbei? Das kannst du tun!

Lesezeit: 4 Minuten

Gelbe Blätter am Salbei? Das kannst du tun!

|
August 15, 2022
Salbei gelbe Blätter

Inhaltsverzeichnis

Der Salbei ist eine äußerst vielseitige Pflanze, denn er ist nicht nur eine Heilpflanze. Auch als Kraut verleiht er vielen Gerichten ein ganz besonderes Aroma. Außerdem bringt die mediterrane Pflanze von Mai bis Juli entzückende lilafarbene Blüten hervor, sodass der Salbei auch eine wunderschöne Zierpflanze für den Kübel oder deinen Garten ist. Grundsätzlich ist der Salbei eine sehr pflegeleichte und robuste Pflanze, kann aber manchmal schwächeln. Verfärben sich die Blätter gelb, dann darfst du nicht lange zögern, sondern solltest den Ursachen schnellstmöglich auf den Grund gehen. 

Aus diesen Gründen färben sich die Blätter gelb 

Es gibt mehrere hundert Arten der Gattung Salbei, wobei hierzulande vor allem der Echte Salbei (Salvia officinalis) beheimatet ist. Charakteristisch für den Garten- oder Küchensalbei, der zur Familie der Lippenblütler zählt, sind seine spitz zulaufenden, schmalen Blätter mit grau-grüner Unterseite. Gelbe Blätter sind immer ein Indiz dafür, dass etwas mit der Pflanze nicht stimmt. Eine Ausnahme bildet der Goldsalbei (Salvia officinalis variegata), der von Natur aus gelbliche Blätter hat. Die folgenden Gründe kommen für eine Gelbfärbung der Blätter infrage: 

  • die Pflanze wurde zu häufig gegossen 
  • der Dünger wurde überdosiert
  • die Pflanze bekommt zu wenig Wasser
  • die Pflanze wurde durch Krankheiten oder Schädlinge geschwächt

Die Empfindlichkeit des Salbeis gegenüber Nässe 

Salbei kann nur prächtig gedeihen, wenn du ihn regelmäßig mit Wasser versorgst. Wie häufig dies geschehen muss, hängt maßgeblich vom Alter der Pflanze ab. Jungpflanzen müssen grundsätzlich stärker gewässert werden als ältere Exemplare, die bereits ihr erstes Jahr hinter sich haben. Frisch gepflanzten Salbei solltest du an warmen Tagen täglich gießen, bei normalen Temperaturen reicht alle zwei Tage vollkommen aus. Ältere Pflanzen musst du hingegen nur wässern, wenn nicht ausreichend Regen fällt. Auf keinen Fall darf beim Gießen Staunässe entstehen, denn darauf reagiert der Salbei äußerst empfindlich. 

Auch im Winter darfst du deinen Salbei nicht vergessen, denn er braucht Wasser, wenn der Boden nicht gefroren ist. Gieße im Sommer bevorzugt früh am Morgen oder spät abends, vor allem wenn der Standort in der Sonne ist. Sonne könnte ansonsten Schäden an den Blättern verursachen. Grundsätzlich ist der Salbei demnach eine Pflanze, die eher mit Trockenheit als mit Nässe zurechtkommt. Hat dein Salbei gelbe Blätter oder lässt diese hängen, dann könnte es an einer Überwässerung liegen. Auf der anderen Seite könnte es aber auch ein Indiz für einen Mangel an Wasser sein. 

Tipp:
Bei gelben Blättern solltest du demnach unbedingt die Wassermenge kritisch überprüfen. Meistens hast du damit die Ursache dann bereits gefunden und kannst deine Pflanze retten.

Wurzelfäule frühzeitig erkennen

Ein Grund für gelbe Blätter an deinem Salbei könnte eine Über- oder Unterversorgung mit Wasser sein. Es gibt aber noch ein paar weitere Ursachen, die dem Salbei zusetzen könnten. Zur Gefahr für die Pflanze wird vor allem eine Wurzelfäule, die meist wegen einem zu schweren Boden entsteht. Hier bildet sich extrem schnell Staunässe, weshalb der Salbei auf ein lockeres Substrat angewiesen ist. Bei einem zu dichten Boden fließt das Wasser nicht ab und übt Druck auf die Pflanze aus. 

Eine Wurzelfäule zeigt sich nicht nur in gelben Blättern, sondern auch in mangelndem Wachstum und einem muffigen Geruch. Um ein Absterben der Pflanze zu verhindern, musst du sie aus der Erde nehmen und alle vertrockneten und fauligen Teile entfernen. Anschließend bereitest du einen durchlässigen Boden vor, indem du Kies oder Sand unter die frische Erde hebst. Ein frisches Substrat ist deshalb so wichtig, weil Fäulnisbakterien äußerst resistent sind. 

Beim Dünger ist weniger mehr 

Ein weiterer Grund für gelbe Blätter an den Kräutern kann eine Überdüngung sein. Das liegt daran, dass die Pflanze einen sehr geringen Nährstoffbedarf hat. Normalerweise düngst du den Salbei im Beet im Frühjahr und im Herbst mit reifem Kompost. Kultivierst du den Salbei hingegen im Topf, dann versorgst du ihn von März bis August alle zwei Wochen mit einem organischen Flüssigdünger. Auf keinen Fall darfst du zu viel Stickstoff verabreichen, denn dann lässt der Salbei seine Blätter hängen. Eine Überdüngung erkennst du auch an weicheren Blättern und einem schwächeren Duft. 

Typische Schädlinge am Salbei 

Leider ist der Halbstrauch auch nicht vor Schädlingen gefeit, besonders Blattzikaden und Spinnmilben können großen Schaden verursachen. Die Blätter sind nicht nur gelblich verfärbt, sie hängen auch und fallen bei einem sehr starken Befall sogar ab. Zunächst kannst du versuchen, die Tiere mit Hilfe von Gelbtafeln einzusammeln. Auf Insektizide solltest du unbedingt verzichten, setze lieber auf eine Mischung mit Neemöl. Dazu gibst du 5 ml Neemöl in einen Liter Wasser, zur besseren Löslichkeit des Öls kommen noch 1,5 ml Rimulgan dazu. Diese Mischung kannst du dann auf die befallenen Stellen des Salbeis sprühen. 

So schützt du deinen Salbei vor gelben Blättern

Vorbeugen ist immer besser als heilen, das gilt auch für Schäden an deinem Salbei. Du kannst selbst einiges dazu beitragen, dass deine Pflanzen prächtig gedeihen und nicht von Schädlingen oder Krankheiten heimgesucht werden. Deshalb hier noch einmal kurz und bündig alle wichtigen Pflegemaßnahmen zusammengefasst:  

  • nährstoffarmer, lockerer Boden
  • ausreichend großer Topf
  • nicht zu stark wässern
  • nicht zu häufig düngen
  • Schädlinge rechtzeitig bekämpfen

Jetzt mehr über Salbei im Garten erfahren!

Der Salbei ist eigentlich eine sehr pflegeleichte und dankbare Pflanze, wenn du ein paar wichtige Punkte bei der Kultivierung berücksichtigst. Gelbe Blätter sind ein erster Hinweis darauf, dass die Bedingungen für den Salbei nicht ganz optimal sind. Der schlimmste Feind des Krauts ist definitiv Staunässe, denn diese richtet innerhalb kürzester Zeit großen Schaden an. Wenn du die Tipps konsequent umsetzt, wirst du gewiss lange Zeit Freude an deinem Salbei haben.  

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left