So lassen sich Petersilienwurzeln am besten einfrieren

Lesezeit: 3 Minuten

So lassen sich Petersilienwurzeln am besten einfrieren

Von: 
|
Datum: 
Dezember 7, 2021
petersilienwurzel-einfrieren

Inhaltsverzeichnis

Wer die Petersilienwurzel zur Verfeinerung eigener Gerichte nutzen möchte, sollte sie möglichst lange haltbar machen. Nur so bleibt das Aroma der Petersilienwurzel für lange Zeit bestehen und sorgt dafür, dass der gewünschte Geschmack möglich wird. Doch wie genau lässt sich die Wurzel der Petersilie möglichst gut einfrieren? Wir zeigen dir im Detail, worauf du hierbei achten solltest.

Die frische Ernte als beste Voraussetzung

Auch wenn die Petersilienwurzel nach ihrer Ernte durchaus noch lange haltbar sein kann, baut sie an jedem Tag der Lagerung wichtige Inhaltsstoffe ab. Daher sollte das Einfrieren der Wurzeln möglichst direkt nach der Ernte erfolgen, um lange von frischen Aromen profitieren zu können. Sobald sich die Wurzel der Petersilie knackig und vor allem fest anfühlt, ist sie frisch genug zum Einfrieren. Prüfe sowohl bei gekaufter Petersilie als auch bei der eigenen Ernte daher vorab die Qualität der Wurzel.

Nachdem du die Petersilienwurzeln eingefroren hast, wird das Schneiden zu einer Herausforderung. Daher lohnt es sich, die Wurzeln zuvor in mehrere Portionen zu unterteilen und dadurch jederzeit mit handlichen Stücken arbeiten zu können. So verfügst du beim Kochen genau über die richtige Menge der Petersilienwurzel, um deine Gerichte aromatisch zu würzen und gekonnt zu verfeinern.

So blanchierst du deine Petersilienwurzeln

Um die Petersilienwurzel in gefrorener Form mit Gemüse und anderen Gerichten verbinden zu können, solltest du die Petersilie zunächst blanchieren. Durch ein heißes Bad in kochendem Wasser lassen sich die lästigen Keime abtöten, was die Haltbarkeit zusätzlich verlängert. Gleichzeitig gehen durch das Blanchieren deutlich weniger Vitamine verloren, was die Petersilienwurzel aus deiner Sicht deutlich aromatischer und frischer macht. Sobald du die Wurzeln in dieser Hinsicht blanchiert hast, kannst du sie problemlos abpacken und zum Einfrieren in eine geeignete Gefriertruhe legen.

Lassen sich Petersilienwurzeln im Kühlschrank lagern?

Falls du das vielfältige Wurzelgemüse bereits schnell wieder verwenden möchtest, lässt sich die Petersilie auch direkt im Kühlschrank lagern. Die Kräuter kommen ausgezeichnet mit den geringen Temperaturen im Kühlschrank zurecht und lassen sich dementsprechend gut im Kühlfach lagern. Auch ohne eine luftdichte Verpackung bleiben die Petersilienwurzeln direkt im Kühlschrank für etwa zwei bis drei Wochen haltbar. Wähle hierzu am besten direkt eine geeignete Aufbewahrungsbox.

Nicht nur für das Einfrieren, sondern auch für die Kühlung im klassischen Kühlschrank solltest du die Wurzeln der Petersilie jedoch entsprechend vorbereiten. Hierbei werden die Wurzeln im Herbst geerntet und lassen sich auf diese Weise über den gesamten Winter verzehren. Entferne vor der Lagerung jedoch möglichst das Grün der Blätter und bürste die verbliebene Erde vom Gemüse ab.

Die Tiefkühlung als Maßnahme zur längeren Haltbarkeit

Solltest du für eine gute Vorbereitung gesorgt haben, ist die Aufbewahrung und Lagerung der Wurzel im Gefrierfach meist der beste Weg. Dies sorgt dafür, dass die Wurzel länger haltbar bleibt und in der kalten Jahreszeit als echtes Wintergemüse verzehrt werden kann. Gleiches gilt für die Pastinaken, die aufgrund ihrer Ähnlichkeit häufig mit den Petersilienwurzeln verwechselt werden. Klar ist jedoch, dass das Einfrieren als Maßnahme für einen langfristig guten Geschmack die wohl beste Lösung ist. So lässt sich die Petersilienwurzel anschließend gut für Eintöpfe, Suppen oder direkt im Püree nutzen.

Schimmel als Gefahr für würzige Petersilienwurzeln

Falls du während der Zubereitung deiner Petersilienwurzeln auf Spuren von Schimmel stoßen solltest, ist das Gemüse nicht mehr zu verwerten. Prüfe vor allem bei einer Lagerung über mehrere Monate regelmäßig, ob Schimmel an den eingefrorenen Pflanzen entsteht oder ob sich die Kräuter problemlos nutzen lassen. Auch wenn bei leichten Schimmelspuren in der Regel keine Gefahr für die eigene Gesundheit entsteht, raten wir vom Verzehr ab. Frisch schmecken sie ohnehin am besten.

Ein weiteres Problem ist die zu starke Trocknung der Petersilienwurzeln. In diesem Fall sind sie sicher kein Geschmacksträger mehr für Salate und andere Gerichte. Für die Nutzung als Gewürz in Suppen reicht das Aroma der stärker getrockneten Petersilie jedoch durchaus noch. Schneide die Wurzeln hierzu einfach in kleine Würfel und ergänze sie als zusätzlicher Verstärker im jeweiligen Gericht.

Sorge jetzt für eine professionelle Lagerung!

Die korrekte Lagerung ist eine der wichtigsten Aufgaben, wenn es um das erfolgreiche Einfrieren der Petersilienwurzel geht. So bleibt das Wurzelgemüse möglichst lange aromatisch und lässt sich zur Kombination mit unzähligen Gerichten verbinden. Solltest du ergänzend zu diesem Thema auch über die richtige Ernte deiner Petersilie informiert werden wollen, haben wir hierzu ebenfalls passende Beiträge. Gleiches gilt, wenn deine Petersilie nicht richtig wächst oder andere Probleme haben sollte.

Mehr beliebte Beiträge

magnifiercrossmenuarrow-left