Die besten Nachbarn für die Petersilie im Kräuterbeet

Lesezeit: 5 Minuten

Die besten Nachbarn für die Petersilie im Kräuterbeet

|
November 30, 2021
Petersilie gute Nachbarn

Inhaltsverzeichnis

Mit der Petersilie erwartet dich eines der wichtigsten Küchenkräuter, das du auch im Garten ohne viel Aufwand anbauen kannst. Doch nicht immer muss die Petersilie hierbei ganz allein im Beet oder im Gewächshaus stehen. In diesem Beitrag zeigen wir dir, bei wem es sich um einen geeigneten Nachbarn für deine Petersilie handelt und in welchen Fällen ein größerer Abstand erforderlich ist.

Ähnliche Standortansprüche als wichtige Grundlage

Umso ähnlicher die Anforderungen an einen guten Standort sind, desto besser kann die Petersilie als Mischkultur wachsen. Die Petersilie schätzt an dieser Stelle einen feuchten Boden ohne Humus. Für den Standort selbst kommt es auf ausreichend Sonne an, weshalb die Petersilienpflanze im besten Fall direkt im Sonnenlicht, aber mindestens im Halbschatten platziert werden sollte. Pflanzen, die diese Anforderungen an eine gute Umgebung teilen, sind in diesem Fall gute Nachbarn für das Kraut.

Pflanzen und Kräuter wie Kreuzkümmel, Majoran und Gartenkresse werden durch ihre Struktur zu einer guten Wahl. Gleiches gilt für weitere Kreuzblütler wie Rucola, Rettich, Grünkohl, Radieschen und Brokkoli. Auch sie benötigen ausreichend Sonne und schätzen feuchte Böden. So lohnt es sich, Pflanzen mit ähnlichen Bedingungen zu kombinieren und die richtigen Nachbarn auszuwählen.

Die Kulturdauer als Anforderung für gute Nachbarn

Auch wenn es sich bei der Petersilie um eine zweijährige Pflanze handelt, wird sie nur für die Dauer eines Jahres kultiviert. Dies liegt daran, dass sich im zweiten Jahr die Blüten bilden, wodurch die Blätter der Petersilie nicht mehr schmecken und sogar giftig werden können. In dieser Hinsicht lohnt es sich, die Petersilie mit anderen Pflanzen und Kräutern zu kultivieren, die ebenfalls nur für eine Saison im Beet gepflanzt werden. Zwiebeln, Knoblauch, Schalotten und ähnliche Lauchgewächse lassen sich in der Regel permanent ernten, was sie zu einem guten Nachbarn für die Petersilie macht. 

Kürbisgewächse und Gemüsearten im Beet

Um trotz direkter Sonneneinstrahlung den nötigen Schatten zu erhalten, wird die Petersilie in vielen Fällen mit Kürbisgewächsen kultiviert. Diese haben ähnliche Anforderungen an einen guten Boden und spenden der Petersilie durch ihre großen Blätter ausreichend Schatten. Die Zucchini, Kürbisse oder Gurken werden somit zu einer guten Wahl für ein durchdachtes Gemüse- und Kräuterbeet.

Auch Tomaten, Mangold, Erdbeeren und Spinat eignen sich ideal, wenn es um die Begleitung der Petersilie direkt im Kräuterbeet geht. Gleiches gilt für Gewächse wie Zwiebeln, Schnittlauch und Lauch. Achte jedoch darauf, dass mehrere Pflanzen und Kräuter in einer Mischkultur nicht anfällig für die gleichen Krankheiten sind. Genau das ist der Grund, warum viele mehrjährige Kräuter als Nachbarn der Petersilie einen guten Eindruck machen. Sie wirken Schädlingen durch ihren intensiven Geruch entgegen, wovon letztendlich auch die Petersilienpflanze im Garten profitiert.

Fünf Beispiele für gute Nachbarn der Petersilie

Solltest du dich für eine kompakte Mischkultur entscheiden, gibt es viele weitere Partner für eine gemeinsame Pflanzung im Beet. Bei zahlreichen Kräutern werden die antibakteriellen Wirkungen zu einem wichtigen Vorteil, die auch für die Petersilie von Bedeutung sind. Sollte es bereits zu größeren Erkrankungen oder zu einem Schädlingsbefall gekommen sein, kannst du dich auch für die Kamille als Nachbarn entscheiden. Ergänzend dazu eignen sich auch die folgenden Pflanzen bei deiner Petersilie.

  • Borretsch – Borago officinalis

Die Borretsch Pflanze wird aufgrund ähnlicher Standortansprüche zu einem guten Nachbarn für deine Petersilie. Sie lässt sich direkt ab März säen und wird somit auch zeitlich zum optimalen Begleiter. Gleichzeitig vermehrt sie sich durch die Selbstaussaat kontinuierlich in deinem Garten.

  • Gartenkresse – Lepidium sativum

Auch die Gartenkresse wird zu einem guten Begleiter für die Petersilie. Sie lässt sich ebenfalls ab März auf deinen Beeten ausbringen und recht flexibel ernten. Durch ihre Wachstumsdauer von nur rund ein bis zwei Wochen entscheidest du selbst, wann die erste Ernte anstehen soll.

  • Knoblauch – Allium sativum

Die passende Kulturdauer wird beim Knoblauch zu einem guten Argument. Auch dieser wächst über ein Jahr als einfache Kultur und kann daher mit der Petersilie verknüpft werden. Zusätzlich wirkt der Knoblauch möglichen Pilzerkrankungen entgehen und schützt dadurch die Petersilie.

  • Parakresse – Acmella oleracea

Solltest du nach einer dekorativen und eindrucksvollen Pflanze als Nachbar suchen, wird die Parakresse eine gute Wahl. Sie wehrt Blattläuse ab, ist überaus resistent und hat auch bei einer längeren Trockenheit keine Schwierigkeiten. So wird sie für die Petersilie zu einem guten Partner.

  • Rucola – Diplotaxis tenuifolia

Für eine Mischkultur im Topf lässt sich auch Rucola problemlos nutzen. Das Kraut lässt sich laufend ernten und wächst bereits nach einer einfachen Aussaat. Ebenfalls hilfreich ist die gute Abwehr von Blattläusen und Schädlingen, was auch deiner Petroselinum crispum weiterhilft.

Die Unverträglichkeit der Petersilie mit sich selbst

Da die Petersilie zu den Doldenblütlern gehört, sollten direkt am Standort auch weitere Pflanzen dieser Art vermieden werden. Dies gilt beispielsweise für Sellerie, Dill, Möhren, Kerbel und Fenchel. Auch ein Beet, in dem die Petersilie bereits selbst gewachsen ist, sollte nach der Aussaat für zwei Jahre gemieden werden. Entscheide dich in diesem Fall für ein anderes Beet und wähle Nachbarn, die aufgrund ihrer Eigenschaften besser für eine Mischkultur mit der Petersilie geeignet sind.

Ebenfalls nicht die besten Nachbarn sind die Pflanzen im Bereich Salat. Was auf dem Teller durchaus funktioniert, wird im Beet zu einer echten Herausforderung. Kopfsalat, Pflücksalat, Feldsalat und die vielen anderen Arten von Salat solltest du aus diesem Grund nicht mit der Petersilie verbinden.

Unser Überblick zu den besten Nachbarn der Petersilie

Abschließend haben wir noch einmal die besten Nachbarn für das Kräuterbeet mit der Petersilie für dich zusammengefasst. So erkennst du auf einen Blick, welche Pflanzen sich gut eignen und wann du dich besser für andere Nachbarn entscheidest. Nutze hierzu dann einfach unsere kompakte Liste.

Gute Nachbarn für die PetersilieSchlechte Nachbarn für die Petersilie
Lauch, Schalotten, Bärlauch, Schnittlauch, Knoblauch, Zwiebeln, FrühlingszwiebelnKartoffeln, Süßkartoffeln
Grünkohl, Brokkoli, Rucola, Rettich, Kohl, Gartenkresse, Radieschen, Bohnen, KohlrabiSalat, Kopfsalat, Feldsalat, Pflücksalat
Gurken, Zucchini, Kürbisse, Mangold, Spinat, Tomaten, Endivien, ErdbeerenDill, Fenchel, Kerbel, Möhren, Sellerie
Parakresse, Borretsch, Kreuzkümmel, Majoran

Entscheide dich für die passenden Pflanzstandorte

Egal ob Erbsen, Sellerie, Gurken, Bohnen, Zwiebeln, Porree oder Tomaten – die Petersilie hat viele geeignete Nachbarn, die mit ihren Eigenschaften sogar noch schützend wirken können. Auch Rettich, Spinat, Endivien, Bohnenkraut und Tomaten gehören dazu. Entscheide dich aus diesem Grund für die richtigen Nachbarn, um das Wachstum deiner Petersilie sicherzustellen. Ergänzend dazu haben wir mit der Pflanzenschule viele weitere Beiträge für dich, zum Beispiel zur Vermehrung der Petersilie.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left