Oregano überwintern – wie du am besten vorgehst

Lesezeit: 3 Minuten

Oregano überwintern – wie du am besten vorgehst

|
März 27, 2022
Oregano ueberwintern

Inhaltsverzeichnis

In natürlichen Umgebungen ist der Oregano ein überaus wandlungsfähiges und flexibles Kraut. So sind starke Hitze, aber auch niedrige Temperaturen im Winter meist kein Problem. Doch nicht jede Sorte des Oregano bleibt dabei vollständig winterhart. Aus diesem Grund lohnt es sich, die Pflanzen im Beet sowie im Topf auf den Winter vorzubereiten und eine sichere Lösung am Standort vor Ort zur Verfügung zu stellen. Doch worauf genau solltest du achten, um Oregano sicher zu überwintern?

Warum vor allem junge Pflanzen Schutz benötigen

Viele der älteren Pflanzen gewöhnen sich mit der Zeit an die winterliche Kälte. Dies gilt sowohl für den Origanum vulgare als auch für den als Majoran bekannten Origanum majorana. Um jedoch über mehrere Jahre von robusten Pflanzen zu profitieren, solltest du dich zunächst der Pflege der jungen Kräuter widmen. Eine der wichtigsten Maßnahmen für die Überwinterung ist dabei der Rückschnitt.

Schneide dein Oregano am besten noch im Herbst kräftig zurück. Anschließend kannst du den oberen Teil der Kräuter mit Laub oder Fichtenzweigen bedecken. So werden auch die starken Winde sowie die niedrigen Temperaturen nicht zum Problem, auch wenn der Oregano am Boden wächst. Auch das Abdecken der gesamten Pflanze mit Vlies kann sich lohnen, falls der gewählte Standort anfällig für extreme Kälte sein sollte. In einer gut geschützten Umgebung ist dies jedoch nicht erforderlich.

So funktioniert die Überwinterung direkt im Kübel

Noch einfacher ist es natürlich, wenn du dein Oregano im Topf oder Kübel überwinterst. Nicht immer ist es sinnvoll, die Kübel dabei draußen stehenzulassen. Prüfe hierzu vorab, ob der Hersteller der Töpfe eine Überwinterung im Freien empfiehlt. Ansonsten kann es aufgrund des hohen Drucks auf die Materialien der Töpfe zu Rissen oder zum Bruch kommen. Dies lässt sich aber einfach verhindern.

Solltest du eher ältere Pflanzen bei dir beheimaten, ist die Überwinterung auch im Topf draußen möglich. Dennoch solltest du diesen etwas ummanteln, um die Pflanzen nicht zu stark für die Kälte angreifbar zu machen. Folgende Tipps sind zur Überwinterung deines Oregano im Topf zu beachten:

  • Wasser benötigen die Kräuter ausschließlich an frostfreien Tagen.
  • Auf zusätzlichen Dünger kannst du im Winter ganz verzichten.
  • Ein windgeschütztes Plätzchen ist für dein Oregano sehr wichtig.
  • Gartenvlies oder zusätzliche Noppenfolie bietet zusätzlichen Schutz.

Mit den richtigen Maßnahmen zur Überwinterung kannst du sogar noch recht junge Pflanzen ohne Schwierigkeiten draußen stehen lassen. Lediglich an kalten Wintertagen solltest du nach deinen Pflanzen schauen und kontrollieren, ob die Äste und Triebe noch ganz sind. Dies sichert dich auch für die Ernte im kommenden Jahr ab und sorgt dafür, dass der Origanum vulgare jederzeit überzeugt.

In diesen Fällen lohnt sich die Überwinterung im Haus

Nicht nur im Freien, sondern auch an einem geschützten Platz im Haus lässt sich der Oregano ohne Schwierigkeiten überwintern. Dies ist vor allem in rauen Lagen von Bedeutung, damit die teilweise noch sehr feinen Triebe der Jungpflanzen nicht brechen. Auch bei akuten Sturmwarnungen kannst du die Töpfe für kurze Zeit problemlos ins Warme stellen und schwere Folgen zu vermeiden. Da Oregano eine sehr vielfältige und flexible Pflanze ist, wird der Temperaturunterschied dabei gar kein Problem.

Sollten keine besonderen Wetterphänomene drohen, kannst du dein Oregano jedoch problemlos im Garten überwintern. Während der junge Dost noch einen etwas stärkeren Schutz benötigt, bist du bei ausgewachsenen Kräutern meist auf der sicheren Seite. Dieses bleibt auch in der Natur meist vollständig winterhart und breitet sich konsequent aus. Dies gilt natürlich auch für deinen Garten.

Eine sichere Überwinterung für den Oregano!

Sowohl direkt im Beet als auch bei Pflanzen im Topf kommt es auf ein sicheres Winterquartier an. Dies trägt dazu bei, dass du auch in den kommenden Jahren frische Blüten und Blätter ernten kannst und von aromatischen Kräutern profitierst. Auch für die Vermehrung durch Stecklinge oder Samen ist ein guter Schutz im Winter von enormer Bedeutung. So fällt es leicht, die jungen Pflanzen stets mit Erfolg zu kultivieren und auf lange Sicht neue Oregano Kräuter durch die Ernte im Garten zu erhalten.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left