Gute Nachbarn für den Schnittlauch im Gartenbeet

Lesezeit: 4 Minuten

Gute Nachbarn für den Schnittlauch im Gartenbeet

|
März 24, 2022
Nachbarn-fuer-Schnittlauch

Inhaltsverzeichnis

Schnittlauch ist als Gewürz und Heilpflanze überaus beliebt. Dies gilt vor allem auch, weil sich das Kraut sehr leicht pflegen lässt. Doch nicht nur die Pflanze selbst, sondern auch die damit verbundene Nachbarschaft ist für ein erfolgreiches Wachstum mehr als bedeutsam. Neben welchen Kräutern und Gemüsesorten er sich am wohlsten fühlt, wenn du diese Pflanze in dein Beet setzt, vor allem bei Mischkultur, wollen wir dir heute aufzeigen.

Gute Nachbarn für Schnittlauch – wer ist geeignet?

Kräuter, Salat und Gemüse haben ihre ganz eigenen Mechanismen, sich gegen Schädlinge zu wehren. Dies funktioniert sehr oft über das Ausscheiden ihrer ätherischen Öle, welche Fressschädlinge vom Verzehr der Pflanzen abhalten sollen. Auf dieser Grundlage kannst du dein Beet in Mischkultur strategisch planen. Deine Pflanzen schützen sich einerseits gegenseitig vor den Schädlingen und behindern sich in deinem Beet gleichzeitig nicht im Wachstum.

Neben der reinen Liste der guten oder schlechten Nachbarn, solltest du auch einen kurzen Blick auf Standort und Boden werfen, wenn du dein Mischbeet planst. Etwa dieselben Anforderungen an den Boden und die Sonneneinstrahlung wollen Gurken, Tomaten, Bohnenkraut, Salbei und Dill. Nicht ohne Grund ist eine Nachbarschaft mit vielen dieser Pflanzen auch im Garten durchaus ratsam.

Warum eine Mischkultur für Schnittlauch sinnvoll ist

In Mischkulturen unterstützen sich die Pflanzen in ihrem Wachstum gegenseitig und schützen sich durch ihre vielfältigen Substanzen außerdem vor Schädlingen. Die Säure, welche der Schnittlauch absondert, verhilft also auch seinen Nachbarn zu einem gewissen Schutz. Das macht den Schnittlauch besonders attraktiv in der Mischkultur mit Gemüse, das jährlich neu arrangiert werden kann. 

Die von uns aufgeführten Sorten von Kräutern, Salaten und Frucht- sowie Wurzelgemüse müssen somit nur mehr auf der Basis ihres Standorts und des Bodens ausgewählt werden. Doch Mischkulturen bieten durch ihre vielfältige Anwendung noch weitere Vorteile für eine gute Umsetzung bei dir im Garten:

  • Du nutzt den Boden, die Fläche optimal.
  • Du kannst einen höheren Ertrag erreichen.
  • Du laugst deinen Boden nicht einseitig und übermäßig aus.
  • Es kann sich weniger Unkraut zwischen deinen Pflanzen breit machen.
  • Artenvielfalt im Beet einer Mischkultur bereichert auch die Insektenwelt.

Diese Nachbarn sind für deinen Schnittlauch zu empfehlen

Als unmittelbare Nachbarn sind Salate sowie Spinat gut geeignet. Gemeinsam mit einer guten und zudem intensiven Pflege steht einer guten Nachbarschaft nichts im Weg. In einem reinen Kräuterbeet können die folgenden Pflanzen aufgrund ihrer Eigenschaften direkte Nachbarn werden:

  • Bohnenkraut
  • Dill
  • Estragon
  • Kamille
  • Oregano
  • Salbei
  • Fenchel

Möchtest Du ein Mischbeet anlegen, dann freut sich dein Schnittlauch, neben den bereits erwähnten Spinat und Kopfsalat, über die Nachbarschaft der hier aufgelisteten Gemüsesorten:

  • Gurken
  • Möhren
  • Tomaten
  • Sellerie
  • Kohlrabi
  • Radieschen
  • Rettich
  • Kartoffeln

Kein Gemüse, sondern eine Obstsorte, die Erdbeere, lässt sich problemlos in die Mischkultur einbeziehen. Welche größere Freude könntest du deinen Kindern als Gärtner machen, als Schnittlauch neben Erdbeeren zu pflanzen. Beides lieben nicht nur versierte Köche, sondern eben auch die kleinsten Obst- und Gemüseliebhaber im heimischen Garten.

Wir wollen nicht versäumen, dir auch eine kleine Liste mit den absoluten No-Go-Pflanzen als Nachbarn für deinen Schnittlauch aufzuzählen. Denn auch sie sind beliebte Pflanzen für die Mischkultur und werden häufig in den falschen Verbindungen gepflanzt. Folgende Pflanzen sind in dieser Hinsicht zu vermeiden, wenn es um den Schutz des Schnittlauchs in seinem Beet geht:

  • Petersilie
  • Koriander
  • Andere Lauch oder Zwiebelsorten wie Knoblauch, weiße Zwiebeln, rote Zwiebeln, Frühlingszwiebeln
  • Fast alle Sorten der Familie Kohl (Weißkohl, Brokkoli, etc.)
  • Hülsenfrüchte wie Buschbohnen und Erbsen

So schützt du deine Kräuter am besten vor Schädlingen

Ganz abgesehen davon, dass gewisse Unkräuter ebenfalls wunderbar in die Gemüseküche passen und ihre eigenen Heilwirkungen mitbringen, können sie auch noch gegen Schädlinge helfen. Vor allem, indem du sie rund um das Beet herum wachsen lässt und den Schädlingen deine Unkräuter als Futter anbietest, schützt du die gesetzten Gemüse- und Kräuterarten.

Vielen Hobbygärtnern ist zudem die Brennnessel bekannt. Sie gilt als Unkraut mit Heilwirkung und findet sich vermehrt auch in der deutschen Küche. Bekämpfe sie also nicht in deinem Garten, sondern nutze sie. Mehr zur Brennnesseljauche und der damit verbundenen Wirkung findest du in unserem separaten Beitrag über die Brennnessel. Da Schnittlauch ohnehin nicht neben Lauch, Knoblauch oder Zwiebeln gepflanzt werden soll, kannst du die Pflanze auch direkt an den Ecken deiner kleinen Mischkultur setzen und so alle weiteren Kräuter sogar vor Mehltau schützen.

Jetzt mehr über gute Nachbarn für den Schnittlauch erfahren!

Einfach ausgedrückt, sind gute Nachbarn für deinen Schnittlauch in einer Mischkultur vor allem die Gemüse und Kräuter, die auch auf dem Teller perfekt harmonieren. Um die weniger guten Nachbarn trotzdem in deinem Beet unterzubringen, reicht es aus, wenn du zwei Reihen anderer Kräuter oder Gemüse wie Möhren und Radieschen und Kletterpflanzen wie Gurken oder Tomaten dazwischen setzt. Wirf gerne auch einen Blick auf unseren Beitrag zum Verhältnis von Petersilie und Schnittlauch. So erfährst du genauer, was bei beiden Pflanzen so besonders ist und worauf du stets achten solltest.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left