Liebstöckel im Topf – wie funktioniert die Kultivierung?

Lesezeit: 4 Minuten

Liebstöckel im Topf – wie funktioniert die Kultivierung?

|
April 1, 2022
Liebstöckel im Topf

Inhaltsverzeichnis

In der Regel wird Liebstöckel im Beet deines Gartens angebaut. Dort profitiert das Kraut von der Sonne, wird von frischer Luft begünstigt und entwickelt sich optimal. Nicht immer findet sich für das Maggikraut jedoch der richtige Standort direkt in der Erde. Aus diesem Grund wird auch die Zucht im Topf zu einem guten Ansatz, um die frischen Kräuter schnell anbauen und ernten zu können. Doch worauf solltest du bei Liebstöckel im Topf achten und was sind die Anforderungen für deine Pflanze?

So lässt sich das Liebstöckel direkt im Topf aussäen

Damit sich das Levisticum officinale optimal entwickeln kann, kommt es auf ein geeignetes Gefäß für die Pflanzung an. Ein Fassungsvermögen von etwa zwei Litern ist für den Start ausreichend. Sowohl die Breite als auch die Tiefe solltest du hierzu beachten, um dich möglichst gut auf die unterirdischen Rhizome vorzubereiten. Achte zusätzlich auch darauf, dass es nicht am richtigen Substrat mangelt.

Mit nährstoffreicher Gemüse- oder Kräutererde bist du für Liebstöckel im Topf gut aufgestellt. Die in vielen Fällen bereits mit Dünger behandelte Blumenerde können wir dir hingegen nicht empfehlen. Bezüglich der Aussaat deiner Kräuter im Topf eignet sich hierbei das folgende Vorgehen am besten:

  1. Befülle das geeignete Pflanzgefäß mit passender Erde.
  2. Lege die Samen in kleine Mulden und bedecke sie mit Erde.
  3. Gieße dein neues Kraut an und halte es möglichst feucht.
  4. Platziere dein Liebstöckel an einem passenden Standort.

Nachdem du diese vier Schritte zur Aussaat beachtet hast, wirst du die ersten Ergebnisse bereits nach rund 15 bis 20 Tagen sehen können. Setze die Jungpflanzen dann möglichst in größere Gefäße, um auf das rasante Wachstum deines Maggikrauts vorbereitet zu sein. Damit du schnell die ersten Blätter ernten kannst, ist für Liebstöckel im Topf jedoch auf eine optimale Lage im Garten zu achten.

Der richtige Standort für deine Pflanzen im Topf

Vor allem eine warme und sonnige Umgebung ist für dein Liebstöckel im Topf sehr bedeutsam. Falls du deine Pflanze direkt auf einem Balkon kultivieren möchtest, sollte dieser nach Süden ausgerichtet sein. Auch eine Terrasse kann unter diesen Umständen gut als Standort für dein Maggikraut geeignet sein. Solange mehrere Stunden Sonne pro Tag möglich sind, bist du auf der sicheren Seite. Falls du die Jungpflanzen lieber drinnen anbauen möchtest, ist die Fensterbank im Wohnzimmer ein guter Ort. So viel direkte Sonne wie für die ausgewachsenen Pflanzen ist dabei jedoch nicht erforderlich.

Welche Maßnahmen sind zur Pflege des Krauts nötig?

Auch im Topf benötigt das Liebstöckel einiges an Pflege, um sich schnell in der gewünschten Form zu entwickeln. Häufiges Gießen und Düngen wird für dein Maggikraut aus diesem Grund zu einem sehr wichtigen Ansatz. Doch damit allein bist du für Liebstöckel im Topf noch nicht auf der sicheren Seite. Die folgenden Maßnahmen sind für die Pflege deiner Kräuter im Topf daher dringend zu beachten:

  • Gieße das Maggikraut am besten mit weichem Regenwasser.
  • Kaltes Leitungswasser ist für die Kräuter nicht zu empfehlen.
  • Zusätzlicher Dünger eignet sich zwischen April und Oktober.
  • Mit einer monatlichen Düngergabe bist du gut abgesichert.
  • Flüssige Gemüse- oder Kräuterdünger fördern das Wachstum.

Zusätzliche Maßnahmen wie das Schneiden deines Liebstöckels können ebenfalls zur besseren Ernte führen. In unserem separaten Beitrag zum Schneiden des Liebstöckels haben wir dir die wichtigsten Tipps zum richtigen Vorgehen zusammengefasst. Darüber hinaus solltest du deinen Topf regelmäßig auf Schädlinge untersuchen. So erkennst du, ob das Maggikraut von Blattläusen heimgesucht wurde.

Darauf ist im Vergleich zur Aussaat im Beet zu achten

Während Liebstöckel im Beet meist vollkommen winterhart ist, wird es bei der Pflanze im Topf nicht ganz so einfach. Das Maggikraut benötigt hierzu eine möglichst gute Drainageschicht aus passenden Tonscherben sowie ein möglichst sauberes Gefäß. Vor allem während der kalten Jahreszeit solltest du beim Levisticum officinale darauf achten, Staunässe zu vermeiden und die Pflege der Kräuter in den Mittelpunkt zu stellen. Lufteinschlüsse im Topf sind bei der Pflanzung ebenfalls zu vermeiden.

Ebenfalls sehr wichtig ist, dass du dein Liebstöckel nicht unüberlegt an den falschen Standort setzt. Auch wenn eine sonnige Umgebung für das Maggikraut im Topf sehr wichtig ist, sollte es sich an der neuen Position zunächst einleben können. Bei den Pflanzen im Topf bist du häufig sehr flexibel, was dich nochmal besser auf die individuellen Anforderungen des Liebstöckels im Kübel eingehen lässt.

Weitere Details zum Liebstöckel bei dir im Garten

Eine Position in der Sonne oder im Halbschatten sowie ein gründlich gewählter und gedüngter Boden sind für aromatische Blätter mit gutem Geschmack entscheidend. So hast du bei Liebstöckel direkt im Kübel beste Chancen, für eine gelungene Ernte zu sorgen und Jahr für Jahr würzige Kräuter erhalten zu können. Falls du mehr über die richtige Pflanzung des Liebstöckels bei dir im Garten wissen willst, wirf gerne auch einen Blick auf unseren weiterführenden Beitrag. So halten wir dich jederzeit aktuell.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left