Kresse Sprossen ziehen – so machst du es selbst

Lesezeit: 3 Minuten

Kresse Sprossen ziehen – so machst du es selbst

|
Dezember 14, 2021
Kresse sprossen

Inhaltsverzeichnis

Um die ersten Schritte im Bereich der Anzucht eigener Kräuter zu machen, ist die Kresse in den meisten Fällen hervorragend geeignet. Keine andere Pflanze wächst derart schnell und ist zugleich pflegeleichter, weshalb die Sprossen der Kresse einen optimalen Einstieg der Kresse darstellen. Dennoch ist es ohne etwas Hilfe natürlich für Einsteiger sehr schwer, das Tütchen mit Samen in eine lebendige Pflanze zu verwandeln. Daher zeigen wir dir hier, wie du eigene Kresse Sprossen ziehst.

Was brauchst du für die Zucht von Kresse Sprossen?

Damit du nicht lange auf die ersten Keimsprossen warten musst, benötigst du zunächst die Samen der Kresse. Ebenfalls hilfreich sind ein Keimgerät und die Unterlage, auf der die Kresse im weiteren Verlauf sprießen kann. Als Ersatz für diese Unterlage kann auch ein Glas oder ein Teller dienen. Final benötigst du zur Anzucht deiner Sprossen zusätzlich ein Tuch und eine Sprühflasche für das Wasser.

Je nach Händler für die Samen der neuen Keimlinge gibt es erhebliche Unterschiede. Für eine gute und natürliche Kresse empfehlen wir dir an dieser Stelle, auf biologische Produkte zurückzugreifen, da diese in vielen Fällen uneingeschränkt keimfähig sind. Alternative Artikel, die nicht immer auf einer rein biologischen Herstellung basieren, lassen dann meist zu wünschen übrig. Sicherer für dich ist es aus diesem Grund immer, deine Sprossen auf Basis von natürlichen Produkten zu entwickeln.

Die richtige Aussaat für die Sprossen der Kresse

Um für ein erfolgreiches Wachstum deiner Kresse Sprossen zu sorgen, spielt der Abstand für die Pflanzung eine tragende Rolle. Eine zu dichte Aussaat führt dazu, dass sich die Wurzeln während des Wachstums zu stark in die Quere kommen und eine gute Entwicklung erschweren. Wähle daher einen hohen Pflanzabstand und feuchte die Samen mit einer Sprühflasche im Sprossenglas kräftig an.

Wichtig ist, dass die Samen in ihrer jeweiligen Sprossenbox allerdings keinesfalls schwimmen. Zu viel Wasser beeinträchtigt die Sprossen der Kresse meist in ihrem Wachstum, weshalb du die Bedürfnisse der Pflanze immer im Blick behalten solltest. Bedecke die Saat in der Schale am besten mit einem luftdurchlässigen Tuch und schütze die Pflanze vor Umwelteinflüssen. Gleichzeitig sorgst du auf diese Weise für eine konstante Luftfeuchtigkeit und garantierst eine positive Entwicklung deiner Kräuter.

Kresse im Glas

Warum das häufige Spülen so wichtig ist

Durch das Abspülen der Kresse Sprossen mit frischem Wasser vermeidest du, dass sich Schimmel und andere Krankheiten an den Pflanzen bilden. Dies gilt vor allem für Schimmel oder für die Gärung, was rund um deine Kresse durchaus problematisch sein kann. Gleiches gilt für das Austrocknen, was sich durch frisches Wasser ohne Schwierigkeiten vermeiden lässt. Befeuchte dein Saatgut aus diesem Grund täglich mit der Sprühflasche und sorge gleichzeitig dafür, dass das überschüssige Wasser gut ablaufen kann. So versorgst du deine Keimlinge jederzeit optimal und vereinfachst die Anzucht.

Weitere Tipps zur Anzucht deiner Kresse

Grundsätzlich ist die Kresse im Keimglas sehr zart und empfindlich. Dies führt in vielen Fällen dazu, dass die Stängel brechen und sich anschließend nicht erneut aufrichten. Bereits während des Anbaus der Sprossen ist daher besondere Vorsicht geboten. Achte zudem darauf, dass die Kresse für die Entwicklung ihrer feinen Sprossen und Vitamine ausreichend Platz hat. Umso enger das Saatgut aneinander liegt, desto langsamer und schwächer wird sich das Grünkraut im Gefäß entwickeln.

Bei einer erfolgreichen Anzucht musst du allerdings nicht auf wichtige Inhaltsstoffe und Vitamine verzichten. Als Teil der Kreuzblütler beinhalten die Sprossen der Kresse zudem einen hohen Gehalt an Senföl, was die Pflanze zu einem hervorragenden Nahrungsergänzungsmittel macht. So lohnt es sich in vielen Fällen, selbst mit Kressesamen zu arbeiten und diese in der Schale keimen zu lassen.

Jetzt mehr über die eigenständige Anzucht lernen

Falls du dich für die einfache Gartenkresse oder speziell für Kapuzinerkresse interessierst, spielt die Anzucht eine tragende Rolle. Bei guten Bedingungen lassen die ersten Sprossen nicht lange auf sich warten und werden bereits nach wenigen Tagen sichtbar. Anschließend steht einer Ernte deiner neu gewonnenen Sprossen nichts im Weg. Solltest du mehr über den Anbau der Kresse oder speziell zu den Blüten der Kresse erfahren wollen, haben wir zu diesen Themen direkt bei uns einzelne Beiträge.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left