Kapuzinerkresse auf dem Balkon anbauen

Lesezeit: 4 Minuten

Kapuzinerkresse auf dem Balkon anbauen

|
Januar 26, 2022
kapuzinerkresse balkon

Inhaltsverzeichnis

Die Kapuzinerkresse (Tropaeolum) ist ideal für die Bepflanzung von Balkonen, denn es gibt eine Vielzahl von Blüten-Farben und -Formen zur Auswahl. So wirst du sicher die perfekte Pflanze für deinen Balkon oder deine Terrasse entdecken. Wir zeigen dir wie du Kapuzinerkresse auf deinem Balkon anbauen kannst!

Kapuzinerkresse auf dem Balkon: das sind die Voraussetzungen

Die Blüten und Blätter der Kapuzinerkresse (Tropaeolum) bevorzugen einen hellen bis halbschattigen Standort, aber sie gedeihen auch im Schatten. Wenn die Kapuzinerkresse in der prallen Sonne steht, können ihre Blüten schlapp machen. Sorge daher für ausreichend Schutz zur Mittagszeit. Je mehr Sonne die Kapuzinerkresse abbekommt, desto mehr Wasser benötigt sie. In Gärtnereien und Fachgeschäften gibt es viele verschiedene Kapuzinerkressesorten, die in der Regel als Samen verkauft werden. Erfahre, wie du diese Samen vorziehen kannst.

Wähle eine Pflanze, die niedrig am Boden wächst, wenn du einen kleinen Balkon hast. Es gibt zum Beispiel Arten mit einer Wuchshöhe von etwa 30 Zentimeter. Andere Pflanzen hingegen können bis zu zwei Meter hoch werden. Natürlich brauchen diese Pflanzen viel Platz und eine Kletterhilfe.

So pflegst du deine Kapuzinerkresse auf dem Balkon

Achte darauf, dass der Topf oder Kübel für die Kapuzinerkresse groß genug ist. Je mehr Platz die Pflanze hat, desto prächtiger kann sie sich entwickeln. Die Blüten und Blätter einer Kletterpflanze brauchen mehr Nährstoffe und Stabilität als eine kleine Pflanze. Regelmäßiges Düngen ist nur bei Topfpflanzen wichtig, Kapuzinerkresse im Beet benötigt keinen zusätzlichen Dünger. Düngerstäbchen kannst du am Anfang der Saison in den Topf der Kapuzinerkresse stecken, sodass das Kraut den ganzen Sommer über mit Nährstoffen versorgt ist. Flüssigdünger musst du üblicherweise in kleiner Dosis über das Gießwasser verabreichen. Wir empfehlen der Kapuzinerkresse in ihrer Blütephase von Juli bis Oktober einmal im Monat mit Flüssigdünger zu verabreichen.

Denke daran, deine Kapuzinerkresse häufig zu gießen, aber vermeide unbedingt Staunässe. Deine Kapuzinerkresse wird das nicht mögen.

Tipps für die optimale Pflege deiner Kapuzinerkresse auf dem Balkon:

  • Wähle eine kleinwüchsige Sorte für kleine Balkone
  • Stelle eine Rankhilfe für üppig wachsende Pflanzen bereit
  • Passe die Topfgröße an die Pflanzengröße an
  • Gieße deine Kapuzinerkresse ausreichend 
  • Dünge deine Pflanze 
  • Vermeide Staunässe bei deiner Pflanze

Tipp: Willst du ein bisschen Farbe auf deinen Balkon bringen? Es gibt viele verschiedene Kapuzinerkressesorten, die in den verschiedensten Farben blühen.

Kapuzinerkresse Wespe

Kapuzinerkresse im Topf anpflanzen: so gelingt es! 

Kapuzinerkresse (Tropaeolum) kann auf verschiedene Arten angebaut werden. Falls du deine Kapuzinerkresse im Haus vorziehen möchtest, kannst du im März damit beginnen deine Samen auszusäen. So kannst du dich im Mai auf robuste Jungpflanzen freuen, die du in ein größeres Gefäß umtopfen kannst. Falls du deine Saat ins Freiland stellen möchtest, musst du sie vor eisigen Nächten bewahren und bei Frost wieder ins Haus holen. Nach den Eisheiligen im Mai kannst du deine Kapuzinerkresse bedenkenlos in dein Gartenbeet pflanzen.

  1. Nimm einen Topf mit einem oder mehreren Abflusslöchern, da kein stehendes Wasser entstehen darf. Eine Mischung aus sandiger Erde und normaler Blumenerde ist für die Kapuzinerkresse optimal.
  2. Lass die Samen ein paar Stunden in warmem Wasser einweichen, bevor du sie pflanzt. Es reicht, wenn du zwei oder drei Samen pro Topf aussäst. Die Samen benötigen einen Pflanzabstand von fünf Zentimetern, um sich prächtig entwickeln zu können. Man kann auch fertige Pflanzen kaufen, aber da Kapuzinerkresse so schnell aus Samen wächst, lohnt sich die Investition nicht. Die Pflanzen können nach dem letzten Frost im Mai ins Freiland gepflanzt werden.
  3. Die Auswahl eines guten Standorts ist der nächste Schritt. Kapuzinerkresse wächst an allen möglichen Standorten. Im Schatten bildet sie etwas weniger Blüten. Wenn du einen sehr sonnigen Balkon oder einen anderen Standort mit viel Sonne hast, braucht die Pflanze mehr Wasser. Im Halbschatten kann sich die Kapuzinerkresse ebenfalls gut entwickeln, im Schatten ist die Ausbeute an Blüten nicht allzu hoch.

Die richtige Pflege deiner Kapuzinerkresse im Topf 

Die Kapuzinerkresse (Tropaeolum) ist durstig, also gieße sie regelmäßig und bei besonders heißem Wetter, denn durch die großen Blätter verdunstet viel Feuchtigkeit. Wenn Blätter oder Blüten anfangen zu hängen, ist es Zeit, die Gießkanne herauszuholen.

Während der Blütezeit von Juli bis Oktober kann der Kapuzinerkresse einmal im Monat ein wenig Flüssigdünger gegeben werden. Du brauchst die Pflanze nicht zu schneiden. Wenn die Pflanze zu hoch wächst, kannst du einige Triebe zurückschneiden, um sie in Schach zu halten.

Die riesige Kapuzinerkresse (Tropaeolum), die typischerweise im Bauerngarten angebaut wird, entwickelt dicke Ranken und wächst unersättlich. Sie ist wirklich prächtig; sie hat viele leuchtend gelbe bis orangefarbene Blüten. Wenn du diese Sorte auf deinem Balkon anbauen willst, achte darauf, dass du viel Platz hast und gib ihr eine Kletterhilfe an der Seite.

Hier erfährst du, wie du deine Kapuzinerkresse einfrieren und vermehren kannst!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left