Ist der Fingerhut mehrjährig? Wir zeigen es dir!

Lesezeit: 3 Minuten

Ist der Fingerhut mehrjährig? Wir zeigen es dir!

|
März 21, 2022
Fingerhut mehrjährig

Inhaltsverzeichnis

Beim Fingerhut handelt es sich um eine Zierpflanze, die sich über zwei Jahre bei dir im Garten zeigt. Doch nicht immer sind die Pflanzen nur für zwei Jahre bei dir im Garten präsent. Mit bestimmten Vorgehensweisen und Mitteln gelingt es dir, den Fingerhut mehrjährig zu kultivieren und die Aussaat in den Mittelpunkt zu stellen. Doch welche Sorten des Fingerhuts sind wirklich mehrjährig und wie genau leistest du einen Beitrag zur Lebenserwartung der Pflanze? Das zeigen wir dir direkt hier. 

So entwickelt sich der Fingerhut über mehrere Jahre

Wie bereits erwähnt, sind die meisten Sorten des Fingerhuts zweijährig. Im ersten Jahr bildet die Giftpflanze ihre Blattrosette aus. Dabei handelt es sich um die speziell geformten Blätter, die in vielen Fällen mit Unkraut verwechselt werden. Beseitigen solltest du die Blattrosette beim mehrjährigen Fingerhut jedoch nicht zu schnell. Nur so wird sich der Digitalis purpurea später weiterentwickeln.

Im zweiten Jahr bildet sich am Fingerhut somit ein langer und geradliniger Stängel, an dem sich dann wiederum die Blüten zeigen. Sobald die warme Jahreszeit rund um Frühling und Sommer vorbei ist, bilden sich schnell die ersten Samen. Diese entwickeln sich am dem zweiten Jahr dann zu den für deine Pflanze so bekannten Blüten. Vergiss trotz aller Schönheit am ausgewählten Standort jedoch nicht, dass die Stauden giftig sind. Mehr zu der Giftigkeit deines Fingerhuts erfährst du direkt hier.

Mit diesen Mitteln lebt dein Fingerhut länger

Wer sich bewusst für den Fingerhut entscheidet und die richtigen Maßnahmen ergreift, muss sich um die Giftstoffe allerdings keine Sorgen machen. Mit ein paar einfachen Tricks lässt sich das Alter der mehrjährigen Pflanze sogar über die zwei Jahre hinaus verlängern. Schneide hierzu am besten die Blüten im zweiten Jahr ab, sobald sie verblüht sind. Sollte dies rechtzeitig erfolgen, machen sich an den Stauden des Digitalis purpurea auch im dritten Jahr wieder neue Blüten bemerkbar. Auch wenn die Blütezeit in dieser Phase deutlich geringer bleibt, wird dich der Fingerhut so erneut begeistern.

So unterscheidet sich die Lebensdauer der Arten

Einen Unterschied hinsichtlich der Mehrjährigkeit kann es zusätzlich durch die verschiedenen Arten und Sorten geben. Je nach Sorte der Pflanze unterscheidet sich auch die Lebenserwartung, wobei klassische Sorten wie der rote Fingerhut in der Regel zweijährig sind. Wie bereits erwähnt, kannst du bei richtiger Pflege jedoch auch im dritten Jahr noch von neuen Blüten profitieren. Die folgenden Arten des Fingerhuts sind an dieser Stelle zweijährig und machen im Garten einen guten Eindruck:

  • Großblütiger Fingerhut – Digitalis grandiflora
  • Kleinblütiger Fingerhut – Digitalis parviflora
  • Rostfarbiger Fingerhut – Digitalis ferruginea
  • Gelber Fingerhut – Digitalis lutea
  • Türkischer Fingerhut – Digitalis trojana

Ergänzend zum richtigen Umgang mit deinem Fingerhut trägt natürlich auch der Boden zur Struktur und Beschaffenheit der Blüten bei. Wähle am besten eine Position im Halbschatten und sorge dafür, dass sich der Fingerhut bis hin zur gewünschten Wuchshöhe entwickeln kann. Nur so bleibt der Fingerhut bei dir im Garten auf Dauer mehrjährig und zeigt für bis zu drei Jahre immer neue Blüten.

Erfahre jetzt mehr über den mehrjährigen Fingerhut!

Durch das rasante Wachstum in Höhe von vielen Zentimetern pro Jahr lassen die Stauden bei dir vor Ort am gewählten Standort nicht lange auf sich warten. Daher solltest du die Anforderungen deiner mehrjährigen Pflanze möglichst genau im Blick behalten, um dich vor einer Einschränkung vor Ort im Garten zu schützen. Sobald sich die erste Blattrosette zeigt, kannst du dich im darauffolgenden Jahr auch auf farbenfrohe Blüten verlassen. Falls du mehr zum Schnitt erfahren willst, schau hier vorbei.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left