Wie schnell wächst Basilikum? Wachstum in cm!

Lesezeit: 3 Minuten

Wie schnell wächst Basilikum? Wachstum in cm!

|
April 22, 2022
Basilikum Wachstum

Inhaltsverzeichnis

Beim Basilikum steht einem starken Wachstum nichts im Weg. Die Basilikumpflanze legt pro Woche etwa sechs bis acht Zentimeter zu, wodurch du nicht lange auf neue Blätter warten musst. So sind es von der Aussaat bis zur Ernte nur rund acht Wochen, bis dein Basilikum in Perfektion gewachsen ist. Wenn es um das Wachstum deiner Kräuter geht, macht Basilikum seinen Artgenossen nichts vor. Doch worauf genau ist bezüglich des Wachstums zu achten? Genau das zeigen wir dir hier im Beitrag.

Optimales Wachstum auf einen Blick:

  • Heller und warmer Standort
  • Basilikum sind Lichtkeimer. Entsprechend sollten ihre Samen nicht zu tief in die Erde gesteckt werden.
  • Passenden Dünger verwenden
  • Wähle im Winter einen Standort am Fenster
  • Keimlinge benötigen Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad und Jungpflanzen über 15 Grad Celsius

Mit diesem Wachstum kannst du bei Basilikum rechnen

Wenn es um das Wachstum von Basilikum geht, kannst du eine starke Entwicklung erwarten. So ist die Pflanze schon nach gerade mal acht Wochen ausgewachsen, während andere Pflanzen mehrere Jahre auf sich warten lassen. Bereits während der Pflanzung kannst du jedoch die Weichen für ein erfolgreiches Wachstum stellen. So solltest du zum Beispiel eine helle und warme Lage auswählen.

Da Basilikum zu den Lichtkeimern gehört, sollten die Wurzeln nicht zu tief in der Erde stecken. Nur so erhalten die Samen ausreichend Licht, damit sich innerhalb von ein bis zwei Wochen neue Wurzeln und dann auch aromatische Blätter bilden können. Da Basilikum gleichzeitig zu den Starkzehrern gehört, sollten auch die nötigen Nährstoffe nicht fehlen. Umso besser der Dünger zur Pflanze bei dir im Topf oder direkt im Beet passt, desto stärker fällt auch das Wachstum deiner Pflanzen immer aus.

Weitere Tipps für ein erfolgreiches Wachstum

Während sich dein Basilikum wöchentlich um viele Zentimeter weiterentwickelt, ist dies natürlich nur im Sommer der Fall. Während des Winters wächst deine Pflanze im Freien gar nicht, im warmen Haus jedoch ebenfalls mit starken Einschränkungen. Ein sonniger Fensterplatz ist auch hier entscheidend, wovon es im Winter vermutlich nicht so viele gibt. Dennoch lässt sich die Basilikumpflanze im Winter meist über die kalte Jahreszeit bringen, indem du dich für ein warmes Winterquartier entscheidest. So kannst du die Pflanze ab Mai wieder nach draußen stellen und von neuen Blättern profitieren.

Warum auch die Temperatur von Bedeutung ist

Um das Wachstum deines Basilikums exakt zu messen, solltest du auch die Temperatur genau im Blick behalten. Eine warme Umgebung allein ist für eine positive Entwicklung noch nicht genug. Für Keimlinge empfehlen wir eine Temperatur zwischen 20 und 25 Grad, um ein starkes Wachstum zu ermöglichen. Für das Gedeihen neuer Jungpflanzen im Freiland sind hingegen 15 Grad erforderlich. Bei unter 10 Grad stellt das Königskraut hingegen sein Wachstum ein und stagniert anschließend.

Vor allem im Winter solltest du den Sprung unter die Marke von 10 Grad daher vermeiden, um die Entwicklung neuer Blätter zu fördern. Dies hilft dir dabei, dein Basilikum auch weiterhin mit vielen Gerichten zu kombinieren und so von einem erfolgreichen Wachstum zu profitieren. Solltest du dich für Basilikum im Topf entscheiden, ist ein Fensterplatz zwischen 18 und 22 Grad die beste Lösung.

Profitiere nun vom wuchsfreudigen Basilikum!

Beim Basilikum handelt es sich um eines der wuchsfreudigsten Kräuter, das auch bei dir im Garten nicht lange auf sich warten lässt. Abgesehen von einer gewissen Temperatur und Helligkeit musst du dir um die Pflege deines Basilikums mit etwas Wasser und Dünger keine Sorgen machen. Lediglich die Nährstoffe spielen für die Starkzehrer eine wichtige Rolle, damit sich neue Triebe entwickeln können. Falls du dich auch für die Vermehrung deiner Kräuter interessierst, schau am besten auch hier vorbei.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left