Tomaten auspflanzen – in dieser Phase gelingt es!

Lesezeit: 4 Minuten

Tomaten auspflanzen – in dieser Phase gelingt es!

|
Oktober 12, 2022
Tomaten auspflanzen

Inhaltsverzeichnis

Wer die Tomaten in seinem Garten liebt, der beginnt bereits im Frühjahr mit dem Anbau der Pflanzen im Inneren des Hauses, um einen frühen Start in die Saison zu bekommen. Doch wann genau ist der richtige Zeitpunkt, um die Jungpflanzen der Tomate ins Freiland, in das Gewächshaus oder auf den Balkon zu pflanzen? Dieser Beitrag erklärt dir alles Wichtige zum besten Zeitpunkt für das Auspflanzen deiner vorgezogenen Tomatenpflanzen!

Die beste Zeit zum Auspflanzen deiner Tomaten

Tomatenpflanzen sind wahre Sommerpflanzen, denn die Nachtschattengewächse fühlen sich vor allem bei Temperaturen von 20 bis 25 Grad Celsius wohl. Wer bereits im Frühjahr mit der Anzucht von Samen im Inneren des Hauses beginnt, sollte somit mit dem Aussetzen der Jungpflanzen ins Freiland Geduld bewahren. Selbst, wenn du kräftige und gesunde Tomaten-Jungpflanzen gezogen hast, können die Pflanzen nicht überleben, wenn es draußen noch zu kalt ist!

Ob deine Tomaten ins Freiland umziehen können, hängt neben den AuĂźentemperaturen auch von der Gesundheit und dem Wachstum der Pflanze ab. So sollten deine Jungpflanzen der Tomate folgende Merkmale aufweisen, bevor du sie nach drauĂźen umpflanzt: 

  • Eine Höhe von ungefähr 30 bis 40 Zentimetern
  • Eine Ausbildung von ersten BlĂĽtendolden
  • Am besten keine oder nur gering ausgebildete Vergeilung
Hinweis:

Im Idealfall gewöhnst du deine Tomatenpflanzen nach und nach an die Außentemperaturen, indem du sie täglich einige Stunden in den Garten stellst. 

Gewächshaus

Das Gewächshaus stellt den idealen Standort für deine Tomatenpflanzen dar. Hier stehen die Nachtschattengewächse warm, hell und windgeschützt. Aufgrund der höheren Temperaturen, die in Gewächshäusern herrschen, musst du dir hier ab Mitte bis Ende April bereits keine Sorgen mehr um Nachtfröste machen. Wenn deine Tomaten-Jungpflanzen also groß und kräftig genug sind, kannst du sie bereits ab Mitte April in das Gewächshaus auspflanzen. 

Hinweis:

Solltest du Angst vor besonders kühlen Nächten haben, kannst du die Temperatur im Gewächshaus mit Grablichtern (oder anderen sicheren Kerzen) erhöhen. 

Beet

Deine Tomatenpflanzen dĂĽrfen erst dann ins Beet im Freiland ausgepflanzt werden, wenn keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind. Die Eisheiligen stellen einen Punkt im Jahr dar, an dem davon ausgegangen wird, dass keine Fröste mehr auftreten. Du kannst dir somit als Faustregel merken, dass du ab dem 20. Mai das Auspflanzen deiner Tomaten ins Beet durchfĂĽhren kannst. Die Temperaturen im Boden steigen ab diesem Zeitpunkt stetig und auch die Niederschläge nehmen langsam ab. 

Balkon

Nicht nur im Freiland oder Gewächshaus kannst du Tomaten kultivieren, auch auf deinem Balkon im Topf können die Nachtschattengewächse hervorragend wachsen. Damit deine Jungpflanzen den idealen Start auf dem Balkon erhalten, solltest du sie erst ab Anfang Mai auf diesen setzen. Die Außentemperatur sollte mindestens 10 Grad Celsius betragen und es ist wichtig, dass du deinen Tomatenpflanzen und den verschiedensten Sorten auch auf dem Balkon einen geschützten Standort bietest. 

Worauf beim Standort deiner Tomaten zu achten ist

Die wichtigsten Merkmale, die der Standort fĂĽr deine Tomaten mit sich bringen sollte, ist eine ausreichende Wärme sowie ein Schutz vor Regen und Wind. Am besten gedeihen deine Tomatenpflanzen, wenn sie Temperaturen von 20 bis 25 Grad Celsius erhalten. Regenwasser, dass die Blätter deiner Tomatenpflanzen regelmäßig von oben benässt, kann dabei dafĂĽr sorgen, dass das Laub verbrennt oder sich Pilzerreger auf der Pflanze ansiedeln und dieser schaden. Nachfolgend findest du die wichtigsten Kriterien des besten Standorts fĂĽr deine Tomaten zusammengefasst: 

  • Warmer und sonniger Standort
  • WindgeschĂĽtzt
  • Ăśberdacht, um vor Wasser zu schĂĽtzen
  • Luftiger Standort mit reichlich Platz fĂĽr die einzelnen Pflanzen
  • Gerne in Mischkulturen mit anderen Nutzpflanzen

Wichtige Tipps zu GieĂźen, DĂĽngen und Abstand

Neben dem optimalen Standort sowie dem besten Auspflanz-Zeitpunkt ist selbstverständlich auch deine Pflege ausschlaggebend für die Gesundheit der verschiedenen Tomatensorten sowie dem Ernteerfolg, den du genießen wirst. Somit sind auch das Gießen, die Düngung sowie der Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen ausschlaggebend für den Tomaten-Erfolg!

Damit deine Tomatenpflanzen sich gesund und kräftig entwickeln können, benötigen sie ausreichend Platz zum Wachsen. Mindestens 50 Zentimeter Abstand sollte zwischen den einzelnen Tomatenpflanzen herrschen. Ansonsten droht nicht nur ein geringes Wachstum und ein schlechtes Ausbilden von Blüten, sondern auch die Gefahr, dass Krankheiten, wie die Braunfäule, sich schnell von einer Pflanze auf die nächste ausbreiten. 

Darüber hinaus benötigen deine Tomatenpflanzen viel Gießwasser und reichlich Nährstoffe. Beim Gießen solltest du beachten, dass du niemals von oben gießt, denn die Blätter deiner Tomate sollten im Idealfall trocken bleiben. Achte bei der Erde deiner Tomaten darauf, dass dieses durchlässig ist, denn Staunässe gefällt den Wurzeln der Nachtschattengewächse überhaupt nicht. Dünge deine Tomatenpflanzen darüber hinaus regelmäßig, aber nicht zu viel. Erhalten die Pflanzen zu viel Stickstoff, stecken sie ihre Energie in die Blätter und nicht in die Früchte. 

Tipp:
Egal an welchem Ort du deine Tomaten auspflanzt – biete den Pflanzen eine geeignete Rankhilfe!

Mit Mischkulturen zu einem gesunden Wachstum!

Wie du in diesem Beitrag gelernt hast, gibt es keinen einheitlichen Zeitpunkt für das Auspflanzen deiner Tomaten-Jungpflanzen ins Freiland. Achte hier auf die idealen Bedingungen und die passenden Temperaturen, um anschließend von einer leckeren und reichhaltigen Ernte zu profitieren! Erfahre noch mehr über die Tomaten und ihren liebsten Pflanzen-Nachbarn – in unserem Beitrag zur Pflanzung von Tomaten im Gewächshaus!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left