Brennnesseljauche als natürlicher Dünger für die Tomate!

Lesezeit: 3 Minuten

Brennnesseljauche als natürlicher Dünger für die Tomate!

|
Oktober 12, 2022
Tomate Brennesseljauche

Inhaltsverzeichnis

Die Tomatenpflanzen in deinem Garten oder deinem Gewächshaus zählen zu den Starkzehrern unter den Gemüsepflanzen. Das bedeutet, dass die Nachtschattengewächse besonders viele Nährstoffe benötigen, um kräftig und gesund zu wachsen. Wie du deine Tomatenpflanzen mit der Brennnesseljauche auf natürliche Weise düngen kannst, erklären wir dir deswegen in diesem Beitrag!

Warum Brennnesseljauche als Naturdünger überzeugt

Wer über einen größeren Garten verfügt, der hat in der Regel vor allem eine Pflanze in den Ecken stehen: die Brennnessel. So ungern wir mit der Haut, mit den Härchen dieser Pflanze in Berührung kommen, so nützlich kann die Brennnessel für deine Gemüsepflanzen sein! So stellt eine natürliche Jauche, hergestellt aus Brennnesseln, den idealen Tomatendünger für deine Pflanzen dar! 

Brennnesseln enthalten eine große Portion Stickstoff, die essenziell für das Wachstum deiner Tomatenpflanzen ist. Darüber hinaus fördert die Düngung mit Brennnesseljauche die Grünfärbung der Tomatenblätter sowie die gesamte Gesundheit der Pflanze. Ein weiterer wichtiger Vorteil ist die Stärkung der Widerstandskraft der Tomatenpflanzen – so können die Nachtschattengewächse sich besser gegen Schädlinge, wie die Blattlaus, oder Pilzerreger, wie die Kraut- und Braunfäule oder die Blütenendfäule wehren. 

Diese Bestandteile sind in Brennnesseljauche enthalten

Es muss nicht immer chemisch oder künstlich sein, damit es deinen Gemüsepflanzen gutgeht. Auch der natürlichste Dünger der Welt – die Brennnesseljauche – leistet hervorragende Dienste und fördert die Gesundheit deiner Tomatenpflanzen sowie den Ertrag deiner Ernte enorm. Dies tut die Brennnessel aufgrund ihrer hochwertigen Inhaltsstoffe: 

  • Kalium
  • Kieselsäure
  • Stickstoff

Du kannst eine Brennnesselbrühe immer zubereiten, solange Brennnesseln wachsen. Dabei ist zu beachten, dass die Brühe, die im Mai angesetzt wurde, stark stickstoffhaltig ist. Je mehr das Jahr in Richtung Herbst voranschreitet, desto höher steigt auch der Anteil in der Brennnesseljauche an Eisen, Schwefel, Kalzium und Magnesium.

So kannst du deine Brennnesseljauche zubereiten

Eine Brennnesseljauche zuzubereiten ist besonders leicht und erfordert kein großes Vorwissen oder Geschick. Für eine Jauche kannst du so gut wie alle Pflanzenteile der Brennnessel verwenden. Lediglich die Wurzeln solltest du in der Erde stehen lassen, damit wieder neue Brennnessel austreiben können. Bei der Herstellung von Brennnesseljauche für die Düngung deiner Tomatenpflanzen gehst du folgendermaßen vor: 

  1. Ziehe dir dicke Handschuhe und am besten lange Kleidungsstücke an, um dich vor den Härchen der Brennnesseln zu schützen. 
  2. Schneide die Stängel mitsamt den Blättern der Brennnesseln ab und sammle dir mindestens ein Kilogramm der Pflanzenteile. 
  3. Zerkleinere die Brennnesseln grob und lege sie in ein Gefäß, wie einen Eimer oder ein Fass. 
  4. Übergieße die Brennnesseln mit zehn Litern Wasser und rühre die Jauche mit einem Holzstab durch. 
  5. Lasse die Jauche ungefähr zwei Wochen lang ziehen und seihe sie anschließend ab. 
  6. Verdünne die Brennnesseljauche im Verhältnis von 1:10 mit Wasser (ein Teil Jauche, zehn Teile Wasser).
Tipp:
Versuche, keine Samen in die Jauche einzuarbeiten, denn diese könnten so in deine Beete gelangen und sich dort zu neuen Brennnesselpflanzen ausbilden. 

Weitere Tipps zur Düngung deiner Brennnesseljauche

Der wohl wichtigste Tipp für das Düngen deiner Tomatenpflanze mithilfe der Brennnesseljauche ist jener, dass auch hierbei die Blätter sowie die grünen Pflanzenteile der Tomatenpflanze nicht nass werden sollten. Dünge also ausschließlich nah über dem Boden und über den Wurzeln und vermeide das Benässen der Tomatenpflanze. 

Darüber hinaus bietet es sich an, das Fass mit der Brennnesseljauche fernab von der Terrasse oder Aufenthaltsorten aufzustellen, denn mit zunehmender Reife beginnt das Gemisch, übel zu riechen. Dies ist normal bei Pflanzenjauchen, kann jedoch in der Freizeit im Garten stören. Du kannst die nachfolgenden Materialien verwenden, um dem Geruch der Brühe aus Brennnesseln einzudämmen: 

  • Gesteinsmehl
  • Kompost
  • Lehmerde

Jetzt deine Tomaten stärken und Schädlinge vermeiden!

Der Einsatz von Brennnesseljauche stärkt deine Tomatenernte nicht nur und versorgt sie mit wichtigen Nährstoffen, auch dem Befall von Schädlingen wird vorgebeugt! Probiere es also doch einmal aus und vergiss die Handschuhe nicht, denn Brennnesseln fühlen sich im direkten Hautkontakt nicht sehr angenehm an. Erfahre noch mehr über die Düngung der Tomaten mit Hausmitteln, in unserem Beitrag zu diesem Thema!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left