Schädlinge am Mangold – worauf du dich einstellen solltest

Lesezeit: 3 Minuten

Schädlinge am Mangold – worauf du dich einstellen solltest

|
April 25, 2022
Mangold Schädlinge

Inhaltsverzeichnis

Mangold gehört zu den beliebtesten Gemüsepflanzen für den Garten. Doch nicht nur für uns wird sie aufgrund ihrer Blüten und Stiele zum Genuss, sondern auch für verschiedenste Schädlinge. Daher ist die richtige Pflege mehr als bedeutsam, um im heimischen Garten auf der sicheren Seite zu sein und um von einer gelungenen Ernte zu profitieren. Doch welche Schädlinge werden beim Mangold zum Problem und wie schützt du dein Gemüse am besten? Genau das erfährst du hier in diesem Beitrag.

Diese Schädlinge sind beim Mangold von Bedeutung

Schädlinge sind beim Mangold häufig von der Umgebung der Pflanze abhängig. Nicht immer sind es zwingend Fehler im Bereich der Pflege, die zu unschönen Problemen führen. Dies trägt dazu bei, dass sich vor allem durch Blattläuse und Japankäfer, aber auch durch die Rübenfliege unschöne Gefahren ergeben. Im Folgenden stellen wir dir die häufigsten Schädlinge rund um das Gemüse genauer vor:

Rübenfliege

Solltest du im frühen Sommer silbergraue Flecken an den Blättern erkennen, ist dies häufig das Werk der Rübenfliege. Wartest du zu lange, verfärben sich die Blätter sehr häufig braun. Rund um die befallenen Blätter lohnt es sich daher, diese nach dem Erkennen rechtzeitig zu entfernen.

Blattläuse

Im frühen Sommer macht es sich gerne auch die Blattlaus auf deinem Mangold bequem. Schon im Herbst legen sie Eier auf den Wirten für den Winter ab, weshalb du über das gesamte Jahr hinweg für eine gute Pflege sorgen solltest. Gekräuselte Blätter sind dabei ein gutes Anzeichen.

Japankäfer

Der Japankäfer wird schnell zu einem ungebetenen Gast, wenn es um den Zustand des Gemüses geht. Seine Engerlinge ernähren sich von den Wurzeln des Mangolds und tragen auf Dauer zu einem deutlich verlangsamten Wachstum bei. Daher solltest du sie noch rechtzeitig beseitigen.

Was lässt sich bei einem Schädlingsbefall am Mangold tun?

Wie bereits erwähnt, kann die falsche Pflege schnell zu einer echten Gefahr sein. Sollte es sich bisher nur um einen leichten Befall handeln, kannst du die betroffenen Pflanzenteile bequem abschneiden und im gleichen Zug die Pflege verbessern. Bei Blattläusen lohnt es sich zudem, auf natürliche Feinde der Laus zu vertrauen. Sowohl Florfliegen als auch Schlupfwespen sind dabei optimal geeignet. Bei größeren Kolonien empfehlen wir auch, die Schädlinge mit einem harten Wasserstrahl abzuspritzen.

Vor allem direkt nach den Maßnahmen zur Pflege bei dir im Garten ist es sinnvoll, den Erfolg etwas länger im Blick zu behalten. Unterschiede zwischen Stielmangold und Blattmangold gibt es dabei nicht. Neben den ausgewachsenen Schädlingen können auch Larven zum Problem werden. Auch in diesem Fall kommt es auf schnelles Handeln an, um einen schlimmen Befall direkt zu vermeiden.

Mit der richtigen Pflege zum besten Schutz vor Schädlingen

Auch Pilze werden beim Mangold zum Risiko. Dies gilt zum Beispiel für den Becherpilz, aber auch für echten und falschen Mehltau. Ergänzend dazu werden Keimlingskrankheiten beim Mangold ebenfalls zum Problem, weshalb du die Gesundheit deiner Pflanzen im Garten immer im Blick haben solltest. Sowohl Schädlinge als auch Krankheiten lassen sich mit der richtigen Pflege vermeiden. Folgende Tipps machen dabei einen guten Eindruck, um im Beet bei dir im Garten optimal abgesichert zu sein:

  • Sorge bei langer Trockenheit schnell wieder für feuchte Böden.
  • Etwas Kompost ist für die natürliche Düngung bestens geeignet.
  • Prüfe regelmäßig, ob bereits einzelne Larven erkennbar sind.
  • Sowohl die Blätter als auch die Stiele können befallen werden.
  • Vor allem bei Jungpflanzen lohnt sich häufig ein genauerer Blick.

Schädlinge wie die Rübenfliege, die Blattlaus oder der Japankäfer werden beim Mangold schnell zu einem unschönen Problem. Dies gilt auch für vergleichbares Gemüse wie den Spinat, weshalb du die Gesundheit deiner Pflanzen regelmäßig überprüfen solltest. Vor allem die Blätter werden sehr gerne befallen, weshalb du bereits bei der Pflanzung und Aussaat auf ein gutes Vorgehen achten solltest.

Jetzt selbst gegen lästige Schädlinge am Mangold vorgehen!

Falls auch bei dir im Beet bereits Schädlinge zu erkennen sind, solltest du die betroffenen Pflanzen noch besser pflegen. Vor allem bei Trockenheit spielen frisches Wasser und Dünger eine wichtige Rolle, damit einer gelungenen Ernte nichts im Weg steht. Sollten sich am Mangold schon die ersten Schädlinge zeigen, solltest du die betroffenen Stiele und Blätter möglichst schnell beseitigen. Dies hilft dir dabei, eine Ausbreitung des Befalls zu vermeiden und dein Mangold sogar noch zu retten. Falls du mehr über die Aufbewahrung von Mangold erfahren möchtest, klicke hier.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left