Mangold aufbewahren – so gehst du am besten vor

Lesezeit: 3 Minuten

Mangold aufbewahren – so gehst du am besten vor

|
April 25, 2022
Mangold aufbewahren

Inhaltsverzeichnis

Wer Mangold bei sich im Garten anbaut, kennt vermutlich das Problem – nach der Ernte ist nur sehr wenig Zeit, um das Gemüse für frische Gerichte und spannende Rezepte zu verwerten. Dies liegt vor allem daran, dass Mangold im Kühlschrank oder direkt im Gemüsefach recht schnell an Frische und Substanz verliert. Doch wie lässt sich dein Mangold dennoch aufbewahren, ohne dass du dir um die Blätter deiner Gemüsearten Sorgen machen musst? Genau das zeigen wir dir hier in diesem Artikel.

Wie lange ist Mangold als Gemüsepflanze haltbar?

Häufig wird empfohlen, Mangold möglichst noch am selben Tag zu verwerten. Sollte dies für dich nicht immer möglich sein, kannst du das Gemüse für etwa zwei Tage im Kühlschrank aufbewahren. Nach einer großen Ernte ist jedoch auch dies nicht die beste Lösung. Um nicht von morgens bis tief in die Nacht hinein den frisch geernteten Mangold essen zu müssen, gibt es spannende Alternativen.

Grundsätzlich sei jedoch erwähnt, dass Mangold aufgrund des hohen Anteils an Vitamin C eine sehr gesunde Wahl darstellt. Auch Inhaltsstoffe wie Natrium, Jod, Magnesium und Eisen machen das Gemüse zu einer guten Wahl, um es für unterschiedlichste Gerichte zu verwerten. Um Mangold aufbewahren zu können, ist vor allem das Einfrieren eine passende Lösung. So steigerst du die Haltbarkeit von wenigen Tagen auf viele Monate, um dann selbst auf das Gemüse zurückzugreifen.

So funktioniert das Einfrieren deines Mangolds

Für das Einfrieren empfehlen wir dir, Schritt für Schritt und Portion für Portion vorzugehen. Dazu ist es ratsam, den Mangold zunächst zu blanchieren. Genauere Tipps zum damit verbundenen Ablauf haben wir in unserem Beitrag zum Einfrieren des Gemüses für dich. Zusätzlich empfehlen wir dir, bei der Vorbereitung die Details im Blick zu behalten und Stiele und Blätter unterschiedlich zu pflegen.

Alternativ zum Einfrieren kannst du Mangold natürlich auch eingemacht oder eingekocht in einer geschützten Umgebung aufbewahren. Das Einfrieren ist in der Regel jedoch der einfachste Weg, um das gute Aroma der Blätter und Stiele noch länger beibehalten zu können. Unterschiede zwischen dem Stielmangold und dem Blattmangold gibt es dabei nicht. Damit das eingefrorene Gemüse auf Dauer jedoch frisch und knackig bleibt, ist auch eine geschützte und sichere Lage von Bedeutung.

Darauf ist bei der Lagerung des Mangolds zu achten

Nach dem Einfrieren solltest du bei der Lagerung nicht von geringen Temperaturen absehen. Eine Lagertemperatur zwischen 0 und einem Grad ist in Ordnung. Solltest du die gefrorenen Teile der Pflanze jedoch im Kühlschrank lagern wollen, können wir dir davon nur abraten. Ganz auftauen sollte der eingefrorene Mangold nicht, in dieser Hinsicht ist das Gefrierfach die deutlich bessere Lösung.

Während du viele Kräuter zunächst auftauen lassen musst, lässt sich der Mangold schnell und ohne Probleme weiterverarbeiten. Auch in gefrorener Form können die Stiele und Blätter daher direkt in den Kochtopf geworfen werden, ohne dass du zu lange warten musst. Dies setzt jedoch voraus, dass das Gemüse in den vergangenen Wochen und Monaten einen gut geschützten Platz mit konstanten Temperaturen hatte. Auch das vorherige Blanchieren ist für den Mangold von enormer Bedeutung.

Weitere Tipps zur richtigen Aufbewahrung von Mangold!

Von der Vorbereitung des Mangold mit Eiswasser bis hin zur finalen Lagerung ist es ein weiter Weg. Dennoch lohnt es sich, den Mangold als Gemüse bei sich im Garten anzubauen und auf diese Weise von frischen Stielen und Blättern zu profitieren. Bereits nach wenigen Minuten ist dein Mangold blanchiert und lässt sich nach dem Waschen einfrieren. Solltest du mehr über die Abläufe rund um die Lagerung erfahren wollen, schau dir gerne auch unseren weiteren Beitrag bezüglich der Ernte an. Über eventuelle Gefahren durch Schädlinge klärt dich dieser Artikel auf.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left