So pflegst du einen Chinesischen Pfefferbaum Bonsai richtig

Lesezeit: 5 Minuten

So pflegst du einen Chinesischen Pfefferbaum Bonsai richtig

|
Januar 24, 2022
Chinesischen Pfefferbaum Bonsai

Inhaltsverzeichnis

Der Chinesische Pfefferbaum Bonsai (Xanthoxylum piperitum) ist ein pflegeleichter Zimmer- oder Kalthausbonsai. Wenn du auf der Suche nach einem einzigartigen Bonsai für Anfänger bist, dann ist der Pfefferbaum genau das Richtige für dich. Falls du den Bonsai als Zimmerbonsai halten möchtest, musst du dir bewusst sein, dass die Pflanze einen angenehmen süß-pfefferlichen Geruch von sich gibt. Wir empfinden den leichten Geruch nicht als Störung. Lerne mehr über die Pflege und Gestaltung  eines Pfefferbaum-Bonsais.

Übersicht:

Düngen: In der Wuchsperiode von März bis September reichlich mit gängigen Bonsaidüngern wie Biogold oder Hanagokoro
Gießen: Nicht austrocknen lassen, wenn die Erdoberfläche trocken ist muss der Bonsai gegossen werden! 
Überwintern: Überwinterung im Zimmer empfehlenswert, kann kurzzeitig die Frostgrenze tolerieren
Umtopfen: ca. alle zwei bis drei Jahre am Frühlingsanfang in ein gut durchlässiges Bonsaisubstrat umtopfen

Wie dünge ich meinen Pfefferbaum Bonsai richtig?

Dein Bonsai wird es dir danken, wenn er in der Wachstumsperiode von März bis September gedüngt wird. Greife dabei zu gängigen Bonsaidünger wie Biogold oder Hanagokoro.

Nachdem der Bonsai umgetopft, und ein Wurzelschnitt durchgeführt wurde, benötigt der Baum eine Pause, da er viel Stress ausgesetzt wurde. Nach zwei bis drei Wochen hat sich das Wurzelsystem akklimatisiert und die Pflanze kann wieder gedüngt werden.

Wann muss ich meinen Pfefferbaum Bonsai gießen?

Der Pfefferbaum Bonsai fühlt sich am wohlsten, wenn er nicht zu nass oder zu trocken gehalten wird. Die Erdoberfläche ist ein wichtiger Indikator dafür, wann der Pfefferbaum Wasser benötigt. Wenn dein Bonsaisubstrat leicht angetrocknet ist, wird es Zeit ihn zu gießen. An heißen Tagen im Sommer benötigt der Bonsai unter Umständen mehrmals am Tag Wasser.

Bei einem Zimmerbonsai ist eine Bonsaischale mit Untersetzer üblich, da so das überschüssige Gießwasser aufgefangen werden kann und nicht unkontrolliert aus der Schale läuft. Da der Pfefferbaum ein Zimmerbonsai ist, empfehlen wir dir dich nach einem Untersetzer für deine Schale umzusehen.

Der perfekte Standort für deinen Pfefferbaum Bonsai

Im Frühjahr ist es ratsam den Pfefferbaum Bonsai in einem Gewächshaus unterzubringen, da er mit der kalten Jahreszeit nicht gut zurechtkommt. Im Gewächshaus bildet er innerhalb weniger Monate eine üppige Krone. 

Wenn der Sommer da ist, wird es dem Pfefferbaum im Gewächshaus zu warm, stelle ihn ins Freie an einen halbschattigen Standort. Achte darauf, dass die Bonsaischale nicht in der prallen Sonne steht, da sie sich schnell aufheizen kann, das mag dein Bonsai überhaupt nicht!

So vermehrst du den Pfefferbaum Bonsai richtig!

Wenn du einen Pfefferbaum Bonsai vermehren möchtest, gibt es zwei Möglichkeiten: durch Samen und Stecklinge. Die gängige Methode ist, den Bonsai durch Wurzelstecklinge zu vermehren. Nimm dazu einen Wurzelsteckling und pflanze ihn in gut durchlässige Erde die warm, hell und feucht gehalten wird. 

Wie kann ich meinen Pfefferbaum Bonsai überwintern?

Da es im Winter nicht so viele Sonnenstunden wie im Sommer gibt, empfehlen wir der Pfefferbaum Bonsai im Winter so hell wie möglich stehen, am besten an ein Fenster. Dein Bonsai kannst du nach den Eisheiligen Anfang Mai ohne Schutz nach draußen stellen. Falls du in deiner Wohnung keinen Platz zur Überwinterung deines Pfefferbaum Bonsais haben solltest, kannst du ihn auch wie ein Kalthausbonsai in einem unbeheizten Gewächshaus überwintern. Hole deinen Bonsai bei zweistellingen Minusgraden in die Wohnung, da er es ansonsten unter Umständen nicht überleben wird.

Die perfekte Bonsaierde für deinen Pfefferbaum Bonsai

Die Erde deines Pfefferbaum Bonsai ist gut durchlässig, um die Wurzeln gut mit Sauerstoff und Wasser versorgen zu können, dafür eignet sich Akadama Bonsaierde sehr gut. Wir empfehlen Akadamaerde vor der Nutzung zu sieben, sodass die feinen Bestandteile nicht benutzt werden.  Alternativ kannst du Blähschiefer verwenden, um die Bonsaierde formstabiler zu machen. Der ph-Wert der Erde liegt idealerweise zwischen 6 und 7.

Pfefferbaum Bonsai umtopfen - so gelingt es!

Pfefferbaum Bonsai werden alle zwei bis drei Jahre mit einem Wurzelschnitt umgetopft. Deine Bonsaierde verrät dir meistens, ob dein Pfefferbaum umgetopft werden muss. Falls das Substrat nicht mehr so durchlässig ist, wird es höchste Zeit, die Erde mit formstabilen Substraten wie Blähschiefer neu zu mischen.

Welche Krankheiten kann mein Pfefferbaum bekommen?

Bisher konnten wir zum Glück keinen Pilzbefall an unseren Pfefferbaum Bonsai feststellen. Im Winter kann es passieren, dass sich Blattläuse auf deinem Bonsai niederlassen. Um einen Massenbefall zu verhindern, solltest du die Blattläuse frühzeitig mit haushaltsüblichen Mitteln bekämpfen. Prinzipiell sind gesunde Pflanzen robust gegen einen Schädlingsbefall. 

Wie drahte ich meinen Pfefferbaum Bonsai richtig? 

Die neuen Triebe des Pfefferbaum Bonsais wachsen vergleichsweise schnell und härten schnell aus. Die neuen Triebe lassen sich noch sehr gut biegen, wenn die Äste älter werden, steigt die Gefahr, dass sie leicht abbrechen. Aus diesem Grund ist es wichtig, schon früh mit dem Drahten des Pfefferbaums zu beginnen. Weil die Triebe so schnell verholzen, kannst du meistens schon nach wenigen Wochen den Draht wieder entfernen. 

So schneidest du deinen Pfefferbaum Bonsai richtig!

Durch das kräftige Wachstum, von bis zu zehn Zentimeter in einem Monat, muss der Pfefferbaum mehrmals im Jahr geschnitten werden. Wir empfehlen hier Ende Februar, Anfang Mai, Ende Juni und zuletzt Mitte August. Nachdem der Bonsai wieder ungefähr fünf bis zehn Zentimeter gewachsen ist, kannst du mit einer scharfen Konkavzange die Krone auf das vorherige Niveau zurückschneiden. So treibt der Pfefferbaum ausgiebig wieder aus und bildet eine immer fülligere Krone. Kontrolliere deinen Bonsai nach dem Schnitt auf Schnittwunden. Falls du Schnittwunden entdecken solltest, behandel sie mit Wundverschlussmittel, um die Wundheilung zu fördern.

Mögliche Stilrichtungen für deinen Pfefferbaum Bonsai

Durch die hohe Flexibilität des Pfefferbaum Bonsais wird er gerne als freier aufrechter Bonsai (Moyogi) gestaltet. Der Pfefferbaum eignet sich perfekt für speziellere Gestaltungsstile wie die Kaskaden bzw. Halbkaskadenform, oder der geneigte Bonsai (Shakan). Geradlinige Gestaltungsformen wie der streng aufrechte Stil (Chokkan) und die Besenform passen nicht wirklich zu deinem Pfefferbaum.

Finde die passende Bonsaischale für deinen Pfefferbaum Bonsai

Da die Bonsaischale eines Pfefferbaum Bonsais eigentlich nicht in Kontakt mit Minusgraden kommt, muss sie nicht unbedingt frostfest sein. Wir empfehlen eine glasierte Bonsaischale für Zimmerbonsai. 

Wenn dein Bonsai eine runde Krone hat, raten wir dir zu einer ovalen Bonsaischale. Falls du der Ansicht bist, dass eine rechteckige Schale besser passt, wollen wir dich nicht umstimmen. Wenn dein Pfefferbaum im Kaskadenstil wächst, achte darauf, dass du eine hohe Bonsaischale nutzt, um das Gewicht auszugleichen.

Unglasierte helle Schalen passen nicht wirklich zum immergrünen Pfefferbaum, eine dunkle glasierte Schale wirkt unserer Ansicht nach eleganter.

Kann mein Pfefferbaum Bonsai blühen?

Ab Januar können sich kleine weiße und gelbe Blüten bilden. Pfefferbäume werden zu den zweihäusigen Pflanzen gezählt, da männliche und weibliche Bäume unterschiedliche Blüten entwickeln. Wenn du Früchte an deinem Pfefferbaum Bonsai sehen möchtest, brauchst du mindestens eine männliche und eine weibliche Pflanze.

Relevante Informationen zur Rinde und Wurzeln deines Pfefferbaum Bonsais

Eine Besonderheit der Wurzeln des Pfefferbaums wird in seinem botanischen Namen deutlich: “Zanthoxylum” bedeutet Gelbholz. Das gelbe Holz und seine gelben Wurzeln sind der Grundstein für seinen Namen.

Die Rinde wird schon bei Jungpflanzen grau und rissig, weshalb du deinen Pfefferbaum zeitig drahten solltest. Möchtest du mehr über Bonsais erfahren? In der Pflanzenschule haben wir einen umfassenden Bonsai-Bereich zusammengestellt, dort findest du Beiträge zu Apfelbonsai, Hainbuchen Bonsai, Schefflera Bonsai und vielen mehr.

hello world!

Verwandte Themen

Mehr Artikel laden
magnifiercrossmenuarrow-left