Glückskastanie umtopfen – wann es notwendig ist!

Lesezeit: 4 Minuten

Glückskastanie umtopfen – wann es notwendig ist!

|
Juli 13, 2022
Glückskastanie umtopfen

Inhaltsverzeichnis

Die Glückskastanie (Pachira aquatica) ist auch unter dem Namen „wilder Kakaobaum“ bekannt und dabei nicht mit unserer bekannten Edelkastanie verwandt. Stattdessen liegt die Heimat dieser schnellwachsenden Zimmerpflanze ursprünglich in Mittelamerika. Nach einer gewissen Zeit ist die Glückskastanie jedoch durchaus auf einen neuen Standort angewiesen. Doch wann genau solltest du die Pflanze umtopfen und wie gehst du dabei am besten vor? 

In diesen Fällen solltest du die Glückskastanie umtopfen

Als grundlegende Regel gilt, dass du deine Glückskastanie nur alle drei Jahre – am besten im Frühjahr nach der Winterpause der Pflanze – umtopfen solltest. Du musst jedoch keinen Termin im Kalender markieren und dich zwanghaft nach diesem richten. Stattdessen ist es sinnvoll, deine Pachira zu beobachten und so den idealen Zeitpunkt für das Umtopfen zu bestimmen. 

Ein Anzeichen dafür, dass deine Glückskastanie dringend umgetopft werden sollte, ist jener, an denen die Wurzelballen aus dem Topf herauswachsen. Du erkennst dann an der Oberfläche des Substrats die einzelnen Wurzeln oder kannst sogar beobachten, wie das Substrat sich anhebt und in die Höhe wächst. Dies ist ein eindeutiges Zeichen dafür, dass deine Glückskastanie ihrem derzeitigen Topf entwachsen ist und einen größeren Kübel benötigt. 

Ein weiteres Anzeichen dafür, dass ein Umtopfen dringend nötig ist, ist die Beschaffenheit des Substrats. Auch, wenn die Pachira in der Regel wenig Nährstoffe benötigt, ist das Substrat nach spätestens drei Jahren ausgelaugt und beinhaltet keine Nährstoffe mehr. Wenn du deine Glückskastanie also gießt und das Wasser einfach durch die Erde hindurchläuft und nicht mehr gespeichert wird, ist es Zeit für einen Austausch des Substrats und somit für ein Umtopfen. 

So gehst du beim Umtopfen der Glückskastanie vor

Der ideale Zeitpunkt, deine Glückskastanie umzutopfen, ist der Beginn des Frühjahres. Nun herrscht bei der Pachira keine Winterpause mehr und sie möchte weiterwachsen. Ein neues Topf-Zuhause sowie frisches Substrat unterstützen die Zimmerpflanze dabei. Bei dem Umtopfen gehst du folgendermaßen vor: 

  1. Suche dir einen neuen Topf, welcher größer ist, als der zuvor verwendete und ein hochwertiges Drainageloch aufweist, denn die Glückskastanie mag keine Staunässe. 
  2. Befülle den neuen Topf mit neuem Substrat - hier reicht in der Regel gewöhnliche Blumenerde – und reichere dieses mit Blähton oder anderen Drainagehelfern an. 
  3. Nimm die Glückskastanie vorsichtig aus dem alten Pflanztopf herauf und achte dabei darauf, die Wurzeln nicht zu beschädigen, die gegebenenfalls bereits durch das Drainageloch gewachsen sind. 
  4. Gehe mit den Fingern vorsichtig durch die äußeren Wurzeln des Wurzelballens und löse diese leicht. 
  5. Setze die Glückskastanie in ihr neues Zuhause und drücke das Substrat vorsichtig an.
  6. Bewässere die Glückskastanie direkt nach dem Umtopfen ausreichend und vermeide in den nächsten Monaten das Düngen. 

Warum geflochtene Glückskastanien sofort umzutopfen sind

Die Glückskastanie hat den Ruf weg, besonders sensibel zu sein und schnell einzugehen. Tatsächlich ist dies nicht generell der Fall bei dieser Pflanze, sondern kann lediglich bei Glückskastanien beobachtet werden, die einen geflochtenen Stamm aufweisen. Bei der Glückskastanie mit geflochtenem Stamm handelt es sich jedoch nicht nur um ein Exemplar der Pflanze, sondern um gleich drei Pflanzen. 

So werden drei Stecklinge der Glückskastanie gemeinsam in einen Topf gepflanzt und die noch weichen Stämme miteinander verflochten. Die Optik ist zwar eine besonders Interessante, jedoch leiden die Pflanzen unter einer solchen Handhabung. Die schnellwachsenden und platzliebenden Glückskastanien erhalten so bei weitem nicht ausreichend Nährstoffe, Wasser und Platz zur Entfaltung und werden mit der Zeit eingehen.

Solltest du also eine Glückskastanie mit geflochtenem Stamm kaufen, dann mache dir bewusst, dass es sich gleich um drei Exemplare handelt, die im Idealfall getrennt und in separate Pflanztöpfe gesetzt werden sollten. Auch die Gummibänder, die für Stabilität unter den Blättern der Krone der Pflanze sorgen sollen, sollten von dir dringend entfernt werden. Eine geflochtene Glückskastanie geht schlussendlich schneller ein als eine einzelne Pachira, die von Schädlingen befallen ist. 

Die richtige Pflege der Glückskastanie nach dem Umtopfen

Wie du bereits gelesen hast, ist es sinnvoll, die Glückskastanie direkt nach dem Umtopfen gründlich zu bewässern und sie die ersten Monate nach dem Umtopfen nicht zu düngen. Nach der Winterphase reichen der Pflanze die Nährstoffe, die sie aus der Erde ziehen kann. Erst im Sommer, also vom Mai bis hin zum August, kannst du universelle Blumendünger zum Einsatz bringen. Dies sorgt für eine stärkere Struktur der Blätter und sichert deine Glückskastanie ab.

Achte weiterhin darauf, dass deine Glückskastanie an einem guten Standort steht und somit viel Licht, jedoch keine starke Mittagssonne, erhält. Gieße die Pflanze erst wieder, wenn das Substrat vollkommen ausgetrocknet ist. Die Pachira kann nämlich eine große Menge Wasser in ihrem Stamm speichern und davon zehren. Bei dieser Pflanze gilt also: Lieber eine zu trockene als eine zu feuchte Erde! 

Auch die äußeren Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit sind wichtig für ein gutes Gedeihen. Besprühe die Blätter und Blüten also bei zu trockenen Verhältnissen mit Wasser. Weitere Informationen zum idealen Standort der Glückskastanie findest du in unserem Beitrag zu diesem Thema! Gleiches gilt zum Vermehren, worüber wir dir hier alles Nötige berichten.

Jetzt die Glückskastanie umtopfen und die Pflanze stärken!

Dass die Glückskastanie den Ruf weghat, schnell einzugehen und empfindlich zu sein, liegt gar nicht an der Pflanze selbst, sondern an unserer Handhabung mit ihr. Insbesondere die geflochtenen Exemplare sehen zwar optisch hübsch aus, jedoch kann die Glückskastanie so nicht hochwertig wachsen und gedeihen, weswegen ein Umtopfen sinnvoll und wichtig ist. Erfahre noch mehr zur idealen Pflege der Glückskastanie und lies dir unseren Beitrag zum Düngen der Pflanze durch!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left