Gelbe Blätter an der Glückskastanie – so wirst du sie los!

Lesezeit: 4 Minuten

Gelbe Blätter an der Glückskastanie – so wirst du sie los!

|
Juli 13, 2022
Glückskastanie gelbe Blätter

Inhaltsverzeichnis

Wenn deine Glückskastanie (Pachira aquatica) gelbe Blätter bekommt, ist dies oft kein Anzeichen für eine bestimmte Krankheit. Meist weisen die gelben Blätter vielmehr darauf hin, dass etwas in der Pflege oder im Standort nicht stimmt. Wir erklären dir in diesem Beitrag, wieso deine Glückskastanie gelbe Blätter ausbildet und wie du die Bedingungen optimieren kannst, damit es deinem wilden Kakaobaum wieder gutgeht!

Diese Ursachen haben gelbe Blätter an der Glückskastanie

Die Glückskastanie gilt als robuste und pflegeleichte Zimmerpflanze und dennoch geschieht es immer wieder, dass Pflanzenliebhaber sich über das Eingehen ihrer Pachira beklagen. Dies liegt überwiegend daran, dass die Glückskastanie nicht mit unserer heimischen Kastanie verwandt ist, sondern aus dem tropischen Klima Mittelamerikas stammt und dementsprechend eine andere Pflege benötigt. Die nachfolgenden Punkte sind die häufigsten Ursachen für das Entstehen von gelben Blättern bei deiner Glückskastanie: 

  • Die Pflanze steht an einem zu dunklen Standort. 
  • Die Umgebungstemperatur um deine Glückskastanie ist zu niedrig. 
  • Deine Pflanze erhält zu wenig Luftfeuchtigkeit.
  • Die Wurzeln der Glückskastanie leiden unter Staunässe. 
  • Die Triebe und Blätter der Glückskastanie erhalten zu viel Zugluft.
  • Du stellst deine Glückskastanie zu häufig an neue Standorte. 

Warum übermäßige Feuchtigkeit zu gelben Blättern führt

Die wohl häufigste Ursache für ein Erkranken deiner Glückskastanie und dem damit einhergehenden Verfärben der Blätter ist die Staunässe, beziehungsweise eine zu starke Feuchtigkeit. Die Glückskastanie stammt aus den Tropen und ist es somit gewohnt, längere Trockenphasen auszuhalten. Dafür kann der Stamm der Pflanze Wasser speichern und dieses nach und nach an die Blätter weitergeben. 

Somit gilt als Regel bei der Glückskastanie, dass diese lieber zu trocken als zu feucht stehen sollte. Um eine zu hohe Feuchtigkeit zu vermeiden, solltest du das Substrat der Pflanze insbesondere im Winter und Frühjahr immer gut durchtrocknen lassen, bevor du die Glückskastanie erneut gießt. Auch eine gute Drainage und durchlässiges Substrat vermeiden die Entstehung von Staunässe. Gieße deine Glückskastanie darüber hinaus im Idealfall mit lauwarmem, kalkfreiem und abgestandenem Wasser. Sollte deine Glückskastanie zu viel Staunässe erhalten haben, können ihre Wurzeln faulen. In solch einem Fall helfen nur noch das Umtopfen und anschließende Entfernen der verfaulten Wurzelteile. 

Tipp:
Ein zu häufiges Gießen kann auch dafür sorgen, dass die Nährstoffe aus der Erde gespült werden. Sollte dies der Fall sein, musst du die Pflanze düngen.  

Weitere Maßnahmen gegen gelbe Blätter an der Glückskastanie

Während die Glückskastanie zu viel Feuchtigkeit im Wurzelbereich nicht gut verträgt, liebt sie eine hohe Feuchtigkeit in der Luft. Somit solltest du darauf achten, dass insbesondere im Winter die trockene Heizungsluft die Pflanze nicht beschädigt, und kannst die Luftfeuchtigkeit mit passenden Maßnahmen gegebenenfalls erhöhen. 

Besprühe die Blätter der Glückskastanie regelmäßig mit kalkfreiem Wasser. So beugst du auch einem Befall von Spinnmilben oder anderen Schädlingen vor. Gleichermaßen kannst du auch einen Luftbefeuchter verwenden oder den Pflanztopf auf eine Schale mit Wasser und Kieselsteinen stellen. Darüber hinaus ist es wichtig, dass die Pflanze so wenig Zugluft wie möglich erhält. Diese ist in vielen Fällen zu kalt und kann darüber hinaus für eine höhere Trockenheit in der Luft sorgen. 

Wenn du eine Glückskastanie mit geflochtenem Stamm besitzt, solltest du die einzelnen Stämme vorsichtig voneinander trennen und die Pflanzen einzeln eintopfen. Bei geflochtenen Stämmen handelt es sich um Exemplare, die aus mehreren Stecklingen zusammengesetzt wurden, welche wiederum mehr Platz benötigen als sie erhalten. Auch dies kann einen Grund für das gelbliche Verfärben der Blätter darstellen. 

Der richtige Standort für gesunde Glückskastanien

Damit deine Glückskastanie sich entfalten und gut gedeihen kann, ist vor allem eines wichtig: der optimale Standort. Die Pflanzen werden weniger von Krankheiten oder Schädlingen befallen, als dass ihre Besitzer einen unpassenden Standort auswählen und somit für ein Erkranken oder gar Eingehen der Pflanze sorgen. Achte also darauf, dass deine Glückskastanie vor allem viel Licht – aber keine heiße Mittagssonne – erhält und die Wurzeln nicht unter Staunässe leiden. 

In unserem Beitrag zu dem optimalen Standort der Glückskastanie kannst du im Detail nachlesen, wie du deine Pachira positionieren und sie pflegen solltest. So sorgst du für ein optimales Wachstum und eine gesunde und glückliche Glückskastanie, die dein Zuhause bei jeder Temperatur dauerhaft verschönert!

Profitiere jetzt von gesunden Pflanzen ohne gelbe Blätter!

Wenn eine Pflanze ihre Blätter verfärbt oder abwirft, ist das nicht nur ein Zeichen für das Unwohlsein der Pflanze, es kann sich auch um den Grund handeln, wieso eine Pflanze nach und nach stirbt. Auch die Blätter deiner Glückskastanie sind überaus wichtig für ein gutes Wachstum sowie eine hochwertige Gesundheit deiner Zimmerpflanze und zeigen dir an, wenn etwas nicht stimmt. Erfahre noch mehr zur Pflege der Glückskastanie und was ihre Blätter dir anzeigen können – in unserem Beitrag zum Thema: „Glückskastanie verliert ihre Blätter“!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left