Glückskastanie düngen – der beste Dünger für die Pflanze

Lesezeit: 3 Minuten

Glückskastanie düngen – der beste Dünger für die Pflanze

|
Juli 13, 2022
Glückskastanie düngen

Inhaltsverzeichnis

Die Pachira aquatica ist in unserer Region weitestgehend als Glückskastanie bekannt. Die Zimmerpflanze erinnert optisch zwar an unsere heimische Edelkastanie, genetisch ist sie jedoch weit von dieser entfernt. Tatsächlich ist die Glückskastanie ursprünglich im tropischen Klima Mittelamerikas beheimatet und das wirkt sich auch auf ihre Pflege aus. Doch wann benötigt die Glückskastanie zusätzlichen Dünger? Direkt hier erfährst du, wie du deine Pflanze düngen solltest, damit du dich für lange Zeit über den wilden Kakaobaum freuen kannst!

In diesen Abständen solltest du die Glückskastanie düngen

Damit deine Glückskastanie hochwertig und gesund wachsen und sich entfalten kann, ist es wichtig, dass du sie zu den richtigen Zeitpunkten düngst. Dabei muss die Pachira nicht das gesamte Jahr über mit Dünger versorgt werden, denn die Zimmerpflanze geht in den kühleren Monaten in die Winterpause. In dieser Zeit benötigt sie weniger Wasser und weniger Dünger. 

Vom Frühjahr bis Sommer, also vom März bis Oktober, gilt jedoch: Dünge deine Glückskastanie einmal die Woche mit einem flüssigen Spezialdünger. In den Monaten November bis Februar, also in der Ruhepause der Pflanze, solltest du sie nur einmal im Monat düngen. Sollte sich ein Mangel an Nährstoffen bei der Pflanze einstellen, wenn du sie zum Beispiel zu wenig gedüngt hast, dann zeigt sich dies durch eine helle Verfärbung des Laubs deiner Glückskastanie. 

Tipp:
Je besser deine Glückskastanie mit Nährstoffen versorgt ist, desto besser kann sie sich gegen Krankheiten oder Schädlinge wehren. 

Der passende Dünger zur Pflege der Glückskastanie

Zunächst solltest du die Nährstofflage deiner Glückskastanie direkt nach dem Kauf beurteilen. In unserem weiteren Beitrag zum Umtopfen der Glückskastanie erklären wir dir detailliert, wie sinnvoll ein Umtopfen direkt nach dem Kauf sein kann. So sind Pachiras häufig in zu kleinen Töpfen gepflanzt und das Substrat ist bereits ausgelaugt. Anstatt direkt Dünger in das Substrat zu geben, solltest du deine Glückskastanie also besser in einen neuen, größeren Topf mit frischer Zimmerpflanzenerde setzen. Diese beinhaltet bereits eine Vielzahl der Nährstoffe, die deine Pachira beim Wachsen und Gedeihen unterstützen.

Zum regelmäßigen Düngen deiner Glückskastanie solltest du im Idealfall zu flüssigem Spezialdünger greifen und diesen nach Angaben der Verpackung dosieren. In der Regel wird der flüssige Spezialdünger gemeinsam mit dem Gießwasser verabreicht. Wenn die Pachira im Winter also weniger Wasser benötigt, bedeutet das auch automatisch, dass sie weniger Dünger verabreicht bekommen möchte. 

Neben dem Flüssigdünger kannst du bei der Pachira auch zu Düngestäbchen greifen. Hierbei handelt es sich um eine leichte Handhabung für die Düngung der Zimmerpflanze. Diese Langzeitdüngung versorgt deine Glückskastanie drei Monate lang mit allen wichtigen Spurenelementen, Mineralien und Nährstoffen. Achte bei der Düngung mit Düngestäbchen darauf, dass du das Gießen nicht vergisst und es nie zum vollständigen Austrocknen der Erde und Wurzeln deiner Glückskastanie kommt. 

Weitere Pflegemaßnahmen für schön glänzende Blätter

Die ausreichende und passende Düngung deiner Pachira ist das A und O für hübsche und glänzende Blätter. Erhält deine Glückskastanie zu wenig Nährstoffe, so werden die Blätter stumpf und glanzlos. Im schlimmsten Fall kann das Laub sich sogar bräunlich verfärben und vom Stamm fallen. Auch für die Vermehrung der Glückskastanie mithilfe von Stecklingen oder Trieben ist eine ausreichende und hochwertige Düngung ausschlaggebend. 

Neben den Maßnahmen für die Düngung deiner Glückskastanie ist vor allem der Standort und die weitere Pflege wichtig für eine hübsche Optik und eine hochwertige Gesundheit deiner Zimmerpflanze. Beachte dabei folgende Merkmale, damit es deiner Pachira rundum gut geht:

  • Platziere die Pflanze an einem passenden Standort (hell, höhere Temperaturen von ungefähr 20° C, hohe Luftfeuchtigkeit, wenig Zugluft, keine starke Mittagssonne).
  • Gieße die Pachira erst dann, wenn die Wurzelballen und das Substrat angetrocknet sind und vermeide so Staunässe. 
  • Wische regelmäßig mit einem feuchten Tuch über die Blattoberflächen der Pachira, um diese von Staub und Dreck zu befreien. 

Jetzt mehr über das Düngen der Glückskastanie erfahren!

Wenn du einige Punkte beachtest, dann ist die Pflege deiner Pachira keine aufwändige oder schwierige Angelegenheit und du kannst dich eine lange Zeit über die hübsche Optik und den prächtigen Wuchs der Pflanze erfreuen! Wenn deine Glückskastanie jedoch zu groß wächst, kann es Zeit für einen Rückschnitt sein. In unserem Beitrag zum Schneiden der Glückskastanie erklären wir dir, wie du am besten vorgehen und deine Pachira anschließend pflegen kannst!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left