Frostschäden an deinem Bambus: Das kannst du tun!

Lesezeit: 3 Minuten

Frostschäden an deinem Bambus: Das kannst du tun!

|
März 8, 2022
bambus frost

Inhaltsverzeichnis

Bambus (Bambusoideae) ist prinzipiell winterhart, kann aber ohne den entsprechenden Winterschutz Schäden davontragen und eventuell nicht mehr austreiben. Aus diesem Grund ist der richtige Schutz vor Frost entscheidend. Wir zeigen dir, wie du deinen Bambus vor der kalten Jahreszeit schützen kannst.

Schutz

Je nachdem welche Bambussorte in deinem Garten wächst, kann ihre Winterhärte bis zu Minus 30 Grad betragen. Dazu muss der Bambus im Frühjahr oder im Sommer eingepflanzt werden, sodass er noch ausreichend Zeit hat, um zu verwurzeln. Der ideale Boden für Bambusse muss gut durchlässig und reich an Nährstoffen sein. Außerdem  sollte der ph-Wert im leicht sauren Bereich zwischen fünf und sechs liegen. Schütze deinen Bambus in den ersten Jahren vor starker Sonneneinstrahlung und eisigen Winden. Dazu kannst du eine Bastmatte oder Wintervlies verwenden. 

Im Winter benötigt der Bambus weiterhin Wasser, da er immergrün ist und auch im Winter in den Blättern weiterhin Wasser verdunstet. Schneide erfrorene Blätter nicht ab, da im Frühjahr gesunde Blätter austreiben und erfrorene Blätter abgeworfen werden. 

Hier ist eine Übersicht der Schutzmaßnahmen:

  • Zeitig einpflanzen
  • besonderer Schutz in den ersten Jahren
  • Boden mit Laub oder Stroh bedecken
  • Gießen
  • Erfrorenes nicht unmittelbar abschneiden

Tipp: Binde den Bambus locker zusammen, sich die Triebe gegenseitig vor eisigen Winden schützen können. Schütte zusätzlich eine dicke Schicht Laub auf den Wurzelstock, sodass er vor der Kälte geschützt wird.

Kübel vor dem Frost schützen

Bambus im Kübel benötigt einen speziellen Winterschutz, da der Wurzelballen nicht gut vor der Kälte geschützt ist. Wickele den Kübel in Leinensäcken oder Wintervlies ein, sodass alle Seiten bedeckt sind. Um den Topf von unten zu schützen, musst du ihn auf einen Leinensack oder Wintervlies stellen. Verteile zuletzt eine dicke Schicht Laub auf dem Wurzelstock, sodass er geschützt ist. 

So kannst du den Bambuskübel schützen, falls das Gehölz ebenfalls einen Winterschutz benötigt, kannst du es in Wintervlies hüllen. 

Was tun bei Frostschaden

Nach einem sehr harten Winter tragen viele Bambuspflanzen zum Großteil vertrocknete Blätter und Halme. An dieser Stelle ist Geduld gefragt! Vertrocknete Blätter fallen im Frühjahr automatisch von der Pflanze, sobald neue grüne Blätter austreiben. Vertrocknete Sprösse bilden keine Blätter oder Seitentriebe mehr aus, sie können von der Pflanze bodennah abgeschnitten werden. Nach kurzer Zeit wird die Pflanze aus der Wurzeln neue Sprösse austreiben. Wenn der Wurzelballen durch die Kälte beschädigt wurde, gibt es leider nur noch wenig Hoffnung. Entweder wirst du in diesem Jahr einen spärlichen Neuaustrieb haben, oder die Pflanze treibt gar nicht mehr aus. 

Tipp: Je kälter der Winter, desto länger benötigt der Bambus, um sich an die normalen Umstände wieder anzupassen.

Mehr über Bambus erfahren!

Abschließend ist der richtige Frostschutz entscheidend, ob dein Bambus heil durch den Winter kommt, oder nicht. Bambus im Kübel benötigt einen besonderen Winterschutz, da das geringe Volumen des Kübels anfällig für eisige Temperaturen ist. Hier kannst du nachlesen, aus welchen Bestandteilen die ideale Bambuserde besteht und welche Bambusarten eine Rhizomsperre benötigen. Hier kannst du nachlesen, wie Bambus geteilt wird und was du bei braunen Blättern am Bambus tun kannst.

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left