Blattläuse an deinem Bambus: Das kannst du tun! 

Lesezeit: 3 Minuten

Blattläuse an deinem Bambus: Das kannst du tun! 

|
März 8, 2022
bambus blattlaeuse

Inhaltsverzeichnis

Bambusschädlinge waren in Mitteleuropa noch vor wenigen Jahren praktisch unbekannt. Durch Pflanzenimporte und den Klimawandel sind sie auf dem Vormarsch. Was sie sind und wie man sie bekämpfen kann, erfährst du hier bei uns! 

Der starke Befall deines Bambus mit Blattläuse

Die Chemikalien Keule und Netzschwefel werden häufig zur Bekämpfung von Blattlausbefall eingesetzt, der sehr stark sein kann. Leider wird der Befall oft viel zu spät entdeckt.

Blattläuse treten immer häufiger an Rosen und anderen weichblättrigen Pflanzen auf. In den letzten Jahren haben die Blattläuse in Europa an Beliebtheit gewonnen. Blattläuse treten in Europa schon seit einiger Zeit auf, und ihre Zahl nimmt zu.

So kannst du Blattläuse an deinem Bambus bekämpfen

Celaflor Naturen Netzschwefel ist ein natürliches Insektizid gegen Echten Mehltau an Zierpflanzen, Obst- und Gemüsekulturen. Auch Bambus kann mit gutem Wissen gegen Blattläuse, Schildläuse, Milben und andere Schädlinge behandelt werden. Es wird vollständig aus natürlichen Rohstoffen hergestellt. Bienen werden dadurch nicht geschädigt.

Tipp: Kaliseife ist ein wunderbarer Dünger für Pflanzen, weil sie mit ihnen verträglicher ist als herkömmliche Schmierseifenlösungen.

Unterschätze nicht den Befall von Blattläuse

Blattläuse sind für Landwirte und Gärtner auf der ganzen Welt ein ernstes wirtschaftliches Problem. Blattläuse werden zu einem zunehmenden Problem für Hinterhofgärtner. Ihre Saugtätigkeit an den Pflanzen verursacht Ertrags- und Qualitätseinbußen, die zu Ernteausfällen insgesamt führen können (auch bei Bambus).

Schadbild

Wenn sie die Blätter anstechen, injizieren sie ihren Speichel in die Blätter. Das verursacht Verfärbungen und Schwellungen in den Blättern. Die Blattläuse können ihren Rüssel benutzen, um mit ihren Fühlern gezielt die Leitungsbahnen in den Blättern und Röhren anzustechen.

Auf den Ausscheidungen (klebrige, viskose Masse) des Honigtaus können verschiedene Russtaupilze wachsen, die den Blättern ein schmutziges Aussehen verleihen (schwarzer Belag auf den Blättern). Blattläuse hingegen können eine schreckliche Viruskrankheit verbreiten.

So kannst du Blattläuse vorbeugen 

Der rote Marienkäfer lat. Coccinella septempunctata, Ohrwürmer lat. Forficula auricularia, Schwebfliegen, Florfliegen oder Schlupfwespen sind einige der effektivsten Bekämpfungsmittel. Der frühe seltene Asiatische Marienkäfer, lat. Harmonia axyridis, ist ebenfalls ein Schädling. 

In Gewächshäusern solltest du die Luft so feucht wie möglich halten. In einem Wintergarten oder Gewächshaus musst du die Luftfeuchtigkeit erhöhen! Es können Rauten, (duftender) Lavendel, Knoblauch, Salbei, Ringelblumen oder Zwiebelpflanzen verwendet werden. Dünge mit organischem Material anstelle von Stickstoff.

Bekämpfung von Blattläusen 

Der erste Schritt bei der Bekämpfung von Blattläusen besteht darin, die befallenen Blätter zu entfernen und sie in Plastiktüten zu stecken, bevor sie im Müll entsorgt werden. 

Für Einzelpersonen werden natürliche Alternativen wie Kaliseife, etwas Rapsöl, Knoblauch oder Distelöl im Gießwasser und das häufige Besprühen der befallenen Blätter empfohlen.

Bei Temperaturen bis zu 15 Grad Celsius ist eine Behandlung möglich. Gute Ergebnisse sind jedoch bei Temperaturen zwischen 18 Grad Celsius und 30 Grad Celsius zu erwarten. Spüle die Blattläuse einmal pro Woche mit einem starken Wasserstrahl und einem beliebigen Hochdruckreiniger ab, um sie von den Bambuspflanzen zu vertreiben, unabhängig davon, ob es draußen sonnig oder bewölkt ist.

Schadbild

Eine silberfarbene Streifung auf den Blättern. Bei starkem Befall können die weißen Gespinste auf der Unterseite der Blätter zu sehen sein.

Schmierläuse, Schildläuse und Coccina 

Wollläuse und Schildläuse sind jetzt auf Topfpflanzen im Haus und im Wintergarten weit verbreitet. Auch im Garten sind sie weit verbreitet, vor allem an Topfpflanzen in Innenräumen und während der Wintersaison. 

In den letzten Jahren sind Wollläuse immer häufiger geworden. In einigen Vermehrungsbetrieben, vor allem in den Niederlanden, wird Bambus in von Schildläusen und Wollläusen befallenen Behältern im Umlauf gebracht.

Bekämpfung:

Eine Behandlung mit 15 g Schmierseife, 10 ml Brennspiritus und einem Schuss Diestel- oder Knoblauchöl in einem Liter warmem Wasser ist bei einem geringen Befall oft wirksam.

Jetzt mehr über den Bambus erfahren!

Du möchtest wissen, wo du deinen Bambus am besten platzieren kannst? Dann schaue hier vorbei und erfahre mehr über den optimalen Standort für deinen Bambus! Falls dein Bambus seine Blätter verliert, kannst du dich hier informieren, was du dagegen unternehmen kannst!

hello world!
magnifiercrossmenuarrow-left